Deutsche Blogosphere in einer Studie

Gerade eben auf meinen Streifzügen durch das Internet habe ich einen interessanten Artikel im Presseportal auf Presseportal.de entdeckt. Der Artikel stammt vom 11. Oktober 2007, was mir leider erst jetzt aufgefallen ist. Dabei habe ich per Zufall eine mir bisher unbekannte Newssuchmaschine namens Paperball genutzt. In dieser Studie ging es um die Entwicklung einer Medienmentalität eines Internetnutzers in Deutschland. Die Studie wurde mithilfe des Institutes Sinus Sociovisionin Heidelberg durchgeführt.

Immerhin wurden 10.000 Personen via Interview in einem dreimonatigen Zeitraum abgefragt. Dabei kamen auch gut zu wissende Fakten ans Licht. Zum Beispiel beläuft sich die deutschsprachige Blogosphere auf ca. 2.1 Mio. Blogger, was im Vergleich zu der US-Blogosphere eine recht niedrige Zahl ist. Vor allem das Verhältnis der deutschen 35 Mio Internetnutzer im Vergleich hierzu, weckt in mir Fragen auf wie, was macht der Rest der Internetgemeinde?

Selbst ich weiss, dass die meisten Webuser sich mit dem Surfen, dem Onlineshopping, der Onlinespielen, dem Chatten und anderweitigen Webaktivitäten beschäftigen. Leider sind sehr wenige Menschen in den Blogs unterwegs. Vielleicht schreckt solche Webuser die Blognavigation samt der Seitenstruktur oder dem Tagcloud, aber es kann auch die Unglaubwürdigkeit mancher Blog sein oder!? Also ich sehe meine Google-Reader-Blogs und auch viele andere als glaubwürdig und lesenswert an. Eins ist sicher: die Internetnutzer kommen meistens durch Suchmaschinen auf ein Blog oder ein Blogartikel und holen sich nur Infos. Etwas vom RSS-Feed, haben, meiner Meinung nach, sehr wenige Internetfreunde gehört oder können damit gar nicht umgehen.

Um wieder auf die Fakten aus der Studie zurückzukommen, nenne ich mal auch ein paar andere Zahlen.

  • Anzahl der gelegentlichen Blogger:  880.000(das meiste wahrscheinlich rein private Blogs)
  • Alter dieser Blogger:  14-64 Jahre
  • Zahl regelmässiger Blogger:  340.000
  • Kommentatore fremder Blogs: 1.6 Mio(Webseitenbetreiber und SEO-Optimierer oder Onlineshopbetreiber sowie Blogger)
  • Männliche Blogger: >800.000
  • Alter mänlicher Blogger: 14-29 Jahre(darunter alle möglichen Gruppen, vom Schüler über einen Hochschulabsolventen bis hin zum PC-Profi)
  • Infoquellen der Blogger:  vermehrt Bücher und Zeitschriften(kann ich meinerseits nicht bestätigen)

Ich möchte hier nicht alle Fakten aus der Studie auflisten und wenn jemand mehr wissen möchte, kann einfach dem oberen Link folgen. Ich finde solche Zahlen immer interessant, aber ob sich diese positiv nach oben verändern? Ich bin der Meinung, dass deutschsprachige Blogosphere stetig wächst. Nun leider ist es so, dass die Zahl der Blogger, welche aus familären, beruflichen und anderweitigen Gründen aufhören müssen, ebenfalls relevant und vorhanden ist.

Mich bezeichne ich mit Recht als einen Hobbyblogger und dennoch wünsche ich mir, tagtäglich informativ und qualitativ bloggen zu können. Man hat mit einem eigenen Blog eine kleine virtuelle Welt, wo man sich im Sinne des eigenen Internetprojektes blogger-technisch und informationstechnisch weiterentwickeln kann. Ich habe in den letzten Wochen aus einem Bloggerforum-Posting bei Bloggerstadt heraus und in einem Blogbeitrag bei Pixelgangster an solchen studiebasierten Blogger-Umfragen teilgenommen, wo man eigene Email-Adresse angeben konnte und hoffentlich werden die Umfrageergebnisse in der Tat versendet.

  • Wie steht ihr zu der deutschsprachigen Blogosphere?
  • Aus welchem Grund bloggt ihr nach wie vor weiter?
  • Haben deutsche Blogger eine Zukunft bezüglich deren Wachstums?

Antworten auf diese Fragen würde ich von euch gerne wissen und wünsche mir eurerseits auch ein paar rege Kommentare zu dieser Thematik.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg