Onlinedesktop mit globalem Zugang

Ich habe mich nie sonderlich für Online-Festplatten und Onlinedesktops interessiert, aber das war früher

Bildquelle by myGoya
Bildquelle by myGoya

und dennoch habe ich neulich einen Anbieter aus diesen Reihen entdeckt. Dieser Anbieter heißt myGoya und bietet einen Online-Desktop, welches nach einer kostenlosen Anmeldung in einem neuen Browser-Fenster gestartet wird.

Rechts auf dem Screenshot seht ihr einen Ausschnitt aus der Nutzeroberfläche. Dabei kann  man diverse Angaben zur Person eintragen, eigene Programme verwalten und Kontakte managen. Die Nutzung ist kostenlos und in den FAQs steht, dass man in der kostenlosen Version 512 MB an Online-Festplattenspeicher zur Verfügung gestellt bekommt.

Es ist natürlich nicht sonderlich viel, aber für eine Testphase reicht es ohnehin. Im Blog von myGoya kann man ebenso alle Features und Neuerungen einsehen. Gerade habe ich das Desktop bereichweise getestet und meine erste Kritik. Das Ganze öffnet sich in einem PopUp-Fenster im denselben Browser, aber es könnte ruhig etwas schlanker werden, da mein Firefox auf 50 Prozent CPU-Leistung dabei lief.

Es ist mit Garantie für keinen Rechner gesund. myGoya basiert auf einer Flash-Anwendung und Flashs sind nunmal Ressourcenfresser. Jedoch würde ich gerne hier die verfügbaren Anwendungen im Onlinedesktop von myGoya aufzählen.

  • Filemanager (Kontrolle über diese Onlinefestplatte und Verwaltung von Dateien)
  • Contacts (Online-Adressbuch mit Kontakten)
  • Chat (Chatten mit anderen Kontakten)
  • Messenger (private Nachrichten an andere Nutzer schreiben
  • Informer (informiert über vorhanden Nachrichten)
  • Share Manager (weist Zugriffsrechte auf die Dateien den Kontakten zu)
  • Bookmarker (Bookmarks eintragen)
  • Flickr
  • Blog Service
  • Rechner
  • Groups
  • Kitchen Clock (Desktop-Uhr mit 4 verschiedenen Skins)
  • Medai
  • MediaPlayer
  • myGoya Blog
  • Notes (Notizen erstellen und auf dem Desktop ablegen)
  • Onlinealbum (hochgeladene Dateien in einem Album)
  • Profil
  • Sharebase(beinhaltet beliebige Dateien mit Freigabe-Rechten)
  • Sheet
  • Show
  • Websearch(Google und Ebay)
  • Website
  • Website Maker
  • Writer
Bildquelle by myGoya
Bildquelle by myGoya

Wie man sehen kann, ist das eine ganze Menge und bietet somit eine Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten und Aktionen. Mich störte auf den ersten und den zweiten Blick nur der Anstieg der CPU-Leistung. Des Weiteren sind 512 MB an kostenlosem Festplattenspeicher ohnehin viel zu wenig, wenn man bedenkt, welche Voluminas an Daten und Dateien sich täglich und über Monate bei einem jeden Internetnutzer ansammeln.

Links auf der Abbildung startete ich für euch mehrere myGoya-Anwendungen und platzierte diese allesamt im Online-Desktop. Das Spektakel fiel ziemlich bunt aus. Das Arbeitstempo des Desktops könnte jedoch, meiner Meinung nach, schneller vonstatten gehen. Ich habe mich bisher noch nie mit der Thematik Online-Desktops auseinandergesetzt und kenne nur bisher myGoya.

Derzeit würde mir schwer fallen, zu sagen, ob solche Desktops in Zukunft rentabel sind und sich für Internetnutzer lohnen werden. Euch würde daher ich gerne fragen:

  • Habt ihr bereits Erfahrungen mit einem Online-Desktop machen können?
  • Was haltet ihr davon?
  • Wird man im zukünftigen Internet mehr davon sehen?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

2 Comments
  1. Bisher habe ich zwar nicht mit einem Online-Desktop gearbeitet, aber ich gehe natürlicherweise davon aus, dass mir zum einen das Tempo auf den Geist gehen würde(wobei mit Gears sowas sicherlich beschleunigt werde könnte) und zum anderen Habe ich ja nun auch schon genügend andere Tools unter Verwendung.
    Googles Angebot deckt im Sharing-Bereich eigentlich schon alles ab, eine zusätzliche Dateiablage habe ich auf meinem Webspace eingerichtet.

    Sollte es denn dann auch noch passieren und ich habe meinen Laptop nicht dabei, dann gibt es auch noch andere Wege.
    Ich persönlich finde die Idee zwar gut, aber das wieder als zusätzliches Projekt aufzubauen? Ich weiss nicht, stört mich eher.

  2. Als zusätzliches Projekt, wäre das Ganze wieder zu zeitintensiv, denke ich mir mal. Und vor allem das Ladetempo unter Flash kann einem den Spass am Internet verderben:).

    Diese Online-Desktops, falls sie sich im Internet behaupten wollen, müssen viel leistungsfähiger werden, aber ob dies der Fall sein wird!?

    Dabei kommt Google eher auf die Idee, den eigenen Service noch weiterhin auszubauen. Leider gibt es keine Statistiken für die Nutzung von Online-Desktops im globalen Internet und als Speichermedium.

    Grüsse…

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.