Favicon fuer das Blog erstellen

Viele legen einen Wert darauf und optimieren das Design des Blogs nach Belieben, die anderen legen einen hohen Wert auf den Bloginhalt. Nichtsdestotrotz habe ich mich entschlossen, dem Blog ein Favicon zu verpassen, so dass man beim Aufrufen der Blogdomain ein kleines Icon 16×16 in der Browser-Zeile sehen kann.

Es gibt aber auch ein Plugin dafür, wobei man den Ort, wo der Favicon auf dem Webspace liegt, in das Feld eintippt und schon ist der Domainname so wie hier oben mit einer kleinen Spielerei versehen. Gebracht hat mich dazu die Domain-Abfrage bei Seitwert.de und jedes Mal konnte ich im Punkt Seitendesign lesen:

Kein Favicon vorhanden

Das Plugin ist in der Sammlung von WordPress.org herunterzuladen, wobei dieses mit den WordPress-Versionen ab 2.3+ und auch 2.5 komatibel ist. In meinem Blog läuft derzeit 2.5.1 und es funktioniert ohne Probleme. Folgende Schritte sind zu befolgen, was keinerlei PHP-Kenntnisse bedarf.

  1. den oberen Link verfolgen
  2. Plugin als .ZIP downloaden
  3. als ZIP-Datei zum Webspace nach wp-admin/plugins hochladen und entpacken lassen
  4. im Admin-Bereich von WordPress aktivieren
  5. der Reiter heisst dann unter Einstellungen Admin Favicon
  6. dort den Pfad eintragen wo die datei favicon.ico liegt
  7. es könnte so heissen www.meinedomain.de/wp-content/uploads/favicon.ico
  8. damit Favicon auch auf allen Unterseiten zu sehen ist, im Blog-Header folgenden Code einfügen
<link rel="SHORTCUT ICON" href="XXXfavicon.ico">

Vorher erstellt euch aber ein kleines Bild mit der Grösse 16×16 mit einem beliebigen Foto-Tool wie Irfan View oder Ähnlichem. Anschliessend das Bildchen mit “Speichern unter” auf eurem Rechner abspeichern und mit File Zilla oder anderem FTP-Client zum Webspace hochladen.

Die 3 Kreuze vor favicon.ico sind mit dem eigentlichen Favicon-Pfad zu ersetzen.

Im WordPress 2.5.1 geht es noch einfacher. Dort klickte ich einfach auf “Schreiben” und dann mithilfe der Mediathek ein Bild hochgeladen und während dieser Schritte sieht man auch schon den genauen Pfad mit den Uploads. Dafür habe ich im Admin-Bereich unter “Verschiedenes” den Pfad aller Bilder und anderweitigen WP-Uploads angegeben.

Wie ihr wahrscheinlich erkennt, ist die ganze Sache nicht allzu schwierig. Durch den Favicon kann man das eigene Blog doch etwas aufpeppen und unter anderem dadurch bei der Blogbewertung von Seitwert.de ein paar Pukte ergattern. Als Tipp von mir: Sucht euch ein ansprechendes und zu eurem Blog passendes Bildchen, damit auch eure Leser und Besucher es auch sehen können und dadurch auch beim nächsten Besuch einfach besser identifizieren können.

Möglich ist es noch für Beiträge, die man als Admin verfasst hat, diese ebenfalls mit einem Icon zu versehen. Das Plugin dafür heisst WP Post Icon und ist genauso bei WordPress erhältlich. Ich muss auch schon feststellen, dass die meisten neuen Plugins mit WordPress 2.5+ kompatibel sind.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

2 Comments
  1. Ja. oki hinter deinem link gibt es eine Menge Generatoren, aber mir ging es im Beitrag nicht darum. Warum immer diese Hilfstools nutzen, wenn man sich auch auf eine andere Weise damit befassen kann;).

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg