Allgemeine Kritik an Mozilla Firefox!

In diversen Internetforen und in den Blogs kursiert auch schon die Kritik bezüglich des Browser-Lieblings namens Firefox. Firefox 3.0 , seine endgültige Edition, steht bald allen FF-Begeisterten zur Verfügung. Momentan gibt es nur die Alpha-Version namens Gran Paradiso 8.0 vom Firefox 3.0.

Dennoch muss man erwähnen und das hat wahrscheinlich jeder FF-Benutzer der neuen 2.0 Version feststellen können, dass die CPU-Auslastung sehr hoch ist und man braucht schon eine gute Grafikkarte , am besten ab 256 MB aufwärts und einen schnellen Rechner sowie eine rasche Internetverbindung. Der Firefox lässt doch mit den unzähligen Addons und Erweiterungen dem Anwender keine Wünsche mehr offen. Daher ist es Vorsicht gebeten, falls man zuviele davon in den Firefox Browser integriert. Eins wird er dabei nicht, nämlich schneller. Dieses Problem wird auch schon langsam diskutiert. Es ist auch verständlich, wenn man den Browser vollmühlt, wobei man als Ergebnis hat, dass es nichts mehr läuft.

Leider entwickelt man an dem IE Browser nicht mehr so intensiv weiter wie früher und das führt ebenfalls dazu, dass der Firefox immer beliebter wird. Bald haben es die FF-Entwickler soweit, dass sich Hunderte von Addons und Erweiterungen in die Benutzeroberfläche des FF-Browsers integrieren lassen, was nicht unbedingt gut sein sollte, da man leicht den Überblick verlieren kann.

Als Empfehlung kann man dabei jedem ans Herz legen, dass man nur die nötigen Funktionen installiert, die man auch mindestens 1 Mal am Tag benutzt. Das haben wir nämlich gemerkt, da wir auch im Webmasterbereich viel tätig sind, als wir den FF-Browser mit zahlreichen SEO-Tools vollbepackt haben. Die Ladezeit war enorm lange, dass es noch beim Arbeiten mit dem Firefox Spass machte.

Gerade habe ich persönlich den SeoQuake deinstalliert, da ich den auch bei der Google Ergebnissuche mitdrin hatte, sodass ich immer sehen konnte, wenn ich nach bestimmten Suchbegriffen gesucht habe, wie die Webseiten hinsichtlich der SEO-Ansicht ausschauen. Das nahm dem FF-Browser viel Zeit beim Laden und ist einfach lästig gewesen.

Bei der neuen fertigen FF-Version wird schon einige gute Veränderungen geben. Die Arbeit mit den Lesezeichen wird verbessert und die Sicherheitseinstellungen werden um einiges besser, aber die ganzen Erweiterungen werden noch mehr. Je nach FF-Benutzertyp würde ich persönlich unterscheiden zwischen:

– SEO und Webmaster
– Blogger
– Chatter/Surfer
– Fotodesigner
– Gamer
– Onlineshopper
– Google Begeisterter
– Google Earth Fan

Wie der Umfang des Arbeitsbereiches von jedem dieser Typen aussieht, so wird auch die Benutzeroberfläche mit Addons und Erweiterungen gefüllt. Zum Beispiel was nützen einem SEO und Webmaster Fotos oder Games. Das ist wohl logisch, dass dieser FF-Benutzertyp darauf verzichten wird, aber sich stattdessen für seinem Typ entsprechende Addons und Erweiterungen interessieren wird.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg