Woher nehme ich die Lust zum Bloggen

Mein Internet ist momentan gesperrt und unglücklicherweise konnte ich meine Post als ich in der Schweiz war, nicht rechtzeitiBlogging und Lust am Bloggeng lesen. Daraus ergab sich eine unbezahlte Rechnung und dabei sperrte mir mein Provider KabelDeutschland die Internetverbindung. Ich habe ja auch Telefon und TV von KabelDeutschland und das funktioniert zum Glück. Im Internet surfe ich derzeit mit einer Geschwindigkeit unter einem Mbit/s, was sehr sehr sehr langsam ist. Ich kann die meisten Webseiten sowie meinen GMX-eMail-Account nicht aufrufen, aber mein Blog dank der Optimierung neulich lässt sich gut aufrufen und ich möchte gleich mal an einer Aktion des WebmasterFridays teilnehmen. Es ist eine Woche vergangen und beim letzten WebmasterFriday ging es um Erfolgsfaktoren beim Bloggen. Dazu findet ihr einen Artikel und zwar hinter dem verlinkten Link.

Das heutige Thema des WMFs ist es die Lust am Bloggen. Die Fragenstellung ist sehr deutlich und man braucht auch keine Leitfragen, um hier den eigenen Senf abgeben zu können. Ja, wie sieht es denn nun bei mir aus mit der Motivation am Bloggen und wie blogge ich. Nun, ich schreibe bereits seit 2007, gut 6 Jahren und im Laufe dieser Zeit habe ich vieles gelernt und mir aneignen müssen. Das Meiste ging dabei auf das Konto des eigentlichen Bloggings.

Mich motiviert mein Blog, in dem Zustand, in welchem es sich gerade befindet. Ich bin nicht hauptberuflich ein Blogger und gehe auch einem realen Job ausserhalb des Internets bis zu 6 Tage die Woche nach und dabei muss man sich sehr gut organisieren, damit einem die Zeit zum Bloggen bleibt. Ich blogge auch vermehrt und gerne am Wochenende in der Nacht. In der Woche schreibe ich so gut es geht und sobald es mir möglich ist.

Am meisten motivieren mich der Feedback meiner Leser und auch die eine bzw. die andere Blogeinnahme. Auch motivieren mich so langsam aber konstant steigende Besucherzahlen. Ausserdem habe ich derzeit drei laufende Aktionen auf diesem Blog und das motiviert mich auch. Inzwischen mag ich den Austausch mit anderen BloggerInnen und meiner Leserschaft sowie den Blogbesuchern. Das hält mein Blogging am Leben. Zudem habe ich eine Google+ Gruppe gegründet, in der bereits jetzt rege diskutiert wird. Zum Ziel dieser Gruppe haben wir uns festgelegt, indem wir auf unseren Blogs kommentieren und uns austauschen und das motiviert mich auch, weiterzumachen.

Man muss sich eben Motivation holen und sich kleinere Ziele beim Blogging setzen. Einfach so ziellos bloggen, ist nicht meins und die Zeit im Internet kann man auch mit Offline-Aktivitäten füllen. Da wird sich garantiert etwas finden. Aber da ich das Internet an sich sehr mag und meine Freizeit darin verbringen kann, bin ich froh, dass ich es auf eine sinnvolle Art und Weise tue, indem ich ein Blog betreibe. Ein Blog kann einen User auch offline motivieren, indem man auch im eigenen Beruf besser werden kann. Es braucht ja viel Motivation und Ausdauer sowie Fleiss und Emsigkeit, also lässt sich das auch offline anwenden.

Ausserdem gibt es zahlreiche Vorteile, wenn man ein Blog betreibt. Das alles motiviert mich, indem ich Tag für Tag weitermache und aus Spass an der Freude blogge, mich vernetze und mit anderen kommuniziere. Nun wäre das alles von mir zu diesem WebmasterFriday und euch möchte ich fragen, woher eure Lust zum Bloggen genommen wird?

Zur Zeit hat kaum ein Blog teilgenommen, daher werde ich dann die nächsten Tage andere Teilnehmer des WMFs verlinken. Und hier kommt der erste Teilnehmer und zwar:

Code-bude.net mit einer tollen Version zum Thema Lust am Bloggen

Pincus-sport.de lässt sich immer wieder von anderen Blogs und Bloggern motivieren und auch inspirieren

Stella-leonis.com wird von dem Drang nach besserer Fotografie angetrieben

Trommelschlumpf.net meint, dass jeder Mensch etwas hat, was ihn antreibt

Perfect.seo.de mit Warum bloggen

Eddl-spotter-blog.de ist der Ansicht, dass das Blogging ihn nichts kostet, sprich keinerlei Kraft und alles läuft von sich aus ab

Pr-up.de mit der Ansicht, dass das eigene Blog für sich selbst der Zeitvertreib ist und man Neues dazu lernen kann

Saphirasworld.de bloggt gern über Dinge, die ihr Spass machen und das dürfte leichter von der Hand gehen als wenn man ein schwieriges Thema behandeln würde. Spass am Bloggen hält einen Blogger am Leben, finde ich.

Tages-gedanken.de freut sich über das Bloggen, den Betrieb des Blogs und auch das Erhalten des Feedbacks. Das ist doch mal Motivation genug :-).

Wildbrett.net lässt sich vom Kundtun der eigenen Meinung motivieren

Blogger-antworten.com motivieren zahlreiche Gründe und der Robert liebt es zu bloggen, in der Blogosphere zu agieren und überhaupt

Bitte beachtet auch meine aktuelle Aktionen, indem es etwas zu gewinnen git:

Blogparade + Gewinnspiel

Kommentar-Experiment + Gewinnspiel

Gewinnspiel + AmazonGutscheine

Über eure Kommentare und auch Likes würde ich mich sehr freuen.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Pixabay.com

Autor: Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch. Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

13 Gedanken zu „Woher nehme ich die Lust zum Bloggen“

  1. Hi Alex,

    habe gerade meinen Senf beim Webmaster abgegeben und dabei gleich mal geguckt, was die anderen so schreiben. Naja man merkt die 5 Bloggerjahre Unterschied 😉 Also kann ich mir hier noch eine Menge abgucken und gleich an der Ausschreibungen teilnehmen.
    Gruß pincus

  2. Hi Pincus,
    ja, aber du, das ergibt sich alles. Die Blogger-Jahre vergehen schnell, da man ja unaufhörlich mit dem Internet und dem Blog verbunden ist. Es gibt beim Bloggen eine Menge zu lernen, indem man dadurch auch eigenes Erfahrungspotential steigert. Viel lesen bringt einen Blogger auch weiter, indem auch der eigene Wortschatz nicht auf der Strecke bleibt und überhaupt ist die deutschsprachige Blogosphere gut dafür, um sich zu motivieren und zu inspirieren. Also wünsche ich dir viel Erfolg als Blogger :-).
    Alexander kürzlich veröffentlicht…Welche Inspirationsquellen für deine Blogartikel nutzt du?My Profile

  3. Pincus: Wie meinst du das wegen den vielen Jahren? Wegem dem Umfang oder wegen was anderem? Ich zum Beispiel blogge erst seit ein paar Monaten. Aber ich würde mal sagen mein Beiträge sind wohl im Mittelfeld (wenn nicht gar oberes Mittelfeld) was Umfang, Grammatik, Rechtschreibung, Abstätze, Bilder, Videos, … angeht, wenn ich mir so die meisten anderen Blogs anschaue. Wenn man in diesen Bereichen besser werden will muss man sich an den richtigen Blogs orientieren. Wie bei allem im Leben, man muss sich die Elite zum Vorbild nehmen. :pertamax

  4. Ja Alex,
    Du bist , so wie ich Dich in den letzten Monaten kennengelernt habe für mich der Lustblogger schlechthin.
    Machst echt viel und hoffentlich wird das auch belohnt.
    Vielleicht kannst Du ja auch mal irgendwann von den Einnahmen leben.
    Ich würds Dir wünschen.
    Aber erstmal soll das Internet bei Dir wieder schneller werden.
    Danke übrigens für den Link und das Teilen in Deinen Social Media Kanälen. Ich habe mich natürlich revanchiert.

    Du hast hier auch die Google Gruppe angesprochen.
    Mein erstes Fazit nach ein paar Wochen ist da etwas nüchtern.
    Bei 43 Mitgliedern haben doch nur die wenigsten den Sinn der Gruppe für verstanden.
    5 oder 6 mehr sind da doch nicht aktiv.

    Ok ist ja auch nicht da Thema hier 🙂
    Ich wünsche Dir einen schönen Samstag.

    Grüße
    Lothar
    perfect-seo.de kürzlich veröffentlicht…Warum bloggen?My Profile

  5. Was die G+ Gruppe angeht muss ich Lothar recht geben. Ich bin zwar überhaupt nicht mehr bei Google angemeldet. Aber war der Sinn der Gruppe nicht, dass es mehr Blogkommentare gibt? Ich sehe weder hier noch bei den perfect-seo und av100 mehr Kommentare als vor der Zeit ohne diese Gruppe.

  6. Hi Lothar,
    ja, wenn ich die Zeit habe, bin ich auf meinem Blog und mache dies sowie jenes. Hoffentlich wird das in Zukunft auch so bleiben und ich weiterhin als Blogger aktiv bleiben kann. Derzeit habe ich mich bei einem neuen Anbieter namens Blab.ch angemeldet und dort geht es um die Blogvermarktung. Ich habe mich dort registriert und warte nun auf die Freischaltung. Mal sehen, was dabei herauskommt.

    Die G+ Gruppe scheint sich etwas zu entwickelt, aber eben so, dass man dort auch diskutiert und nicht auf den Blogs die dementsprechenden Artikel kommentiert. Das Letztere hält sich derzeit sehr sehr in Grenzen. Aber das können wir auch wahrscheinlich nicht ändern, meiner Ansicht nach.

    Mal sehen, wie es mit dem Kommentieren weiterhin und in naher Zukunft aussehen wird.

    @Hi Rainer,
    ja, der Sinn war es, mehr Kommentare zu bekommen, aber das scheint etwas nicht beachtet zu werden. Aber gut, dann kommentieren eben wir in der sehr kleinen Runde und das ist besser als gar keine Kommentare :-). Jedenfalls vergeht mir die Lust am Blogging trotzdem nicht.
    Alexander kürzlich veröffentlicht…Klonblog in der VorstellungMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge