Die Kreativität der Lottospieler

Sobald es um das Lottospielen geht, entwickeln die Menschen mit sehr viel Kreativität und Intuition ganz eigenen Systeme und Strategien, die mitunter sehr kurios sein können. Die Chancen auf einen Gewinn sollen dabei mit speziellen Mustern, einfallsreichen Gedankengängen und nahezu wissenschaftlichen Analysen der vorherigen Ziehungen gesteigert werden. Die Wahrheit hierbei ist allerdings relativ simpel, weil jede Ziehung komplett zufällig ist. Statistisch gesehen und der Wahrscheinlichkeitsrechnung entsprechend ist die Zahlenfolge, die diese Woche gezogen wird, genauso wahrscheinlich wie die Zahlenfolge die nächste Woche gezogen wird. Anders gesagt: Jede denkbare Zahlenfolge ist unabhängig von den vorherigen Ergebnissen immer gleich wahrscheinlich.

Dennoch gibt es einige ungewöhnliche und kuriose Lottozahlen, die im Laufe der Geschichte gezogen worden sind und die, der menschlichen Intuition und dem gesunden Menschenverstand zwar widersprechen, nicht aber den Grundsätzen der Wahrscheinlichkeitsrechnung. In Bulgarien ist es mal passiert, dass an zwei aufeinanderfolgenden Wochen Zahlen gezogen worden sind, die exakt identisch waren. Das war so ungewöhnlich und widersprach den Annahmen der Menschen so stark, dass eine Untersuchung durch Behörden eingeleitet worden ist. Wenn man diesen Vorfall beim bulgarischen Lottospiel betrachtet, dann ist allerdings festzustellen, dass dies aus einer mathematischen Sich auch völlig ohne Manipulationen zustande kommen kann.

Auffällige Muster

Es gibt noch unzählige weitere Beispiele für auffällige und ungewöhnliche Lottozahlen. Das Auffinden von kuriosen Lottozahlen hat vor allem mit dem menschlichen Drang zu tun, immer und überall Muster erkennen zu wollen. Dieser Drang wurde im Jahre 1988 wieder augenscheinlich, als die sogenannten Lottodrillinge gezogen worden sind. Die Ziehung im Jahre 1988 brachte die besondere Zahlenfolge 24-25-26-30-31-31 hervor. Bei vielen Lottofans gilt diese Ziehung legendär und ist unvergessen.

Für großes Aufsehen sorgte die eine Ziehung beim Eurojackpot im Jahre 2018. Folgende Zahlenreihe wurde gezogen: 3-6-9-15-18-21. Das Besondere an dieser Zahlenreihe ist, dass diese vergleichsweise eher niedrige Zahlen aufweist und jede dieser Zahlen durch drei teilbar ist. Solche Ziehungen sind äußerst selten.

Ein weiteres Ergebnis, das für sehr viel Verwunderung gesorgt hat, war das Ergebnis, das bei KENO gezogen worden ist. Im Jahre 2018 wurde eine sehr ungewöhnliche und sehr unerwartete Zahlenfolge gezogen. Diese Zahlenfolge war die 7-14-21-35-42-49. Jedem Fan des Lottospiels ist sofort aufgefallen, dass es sich dabei um das Siebener-Einmaleins handelt. Die Weihnachtslotterie ist übrigens hervorragend geeignet, um kuriose Zahlenfolgen im Lotto auszuprobieren. Vielleicht werden die Daten der Adventssonntage gezogen?

Auffällig große und kleine Zahlen beim Lotto

Auch über die Höhe der Lottozahlen werden Statistiken geführt. Die höchste Zahlenreihe jemals wurde im Jahre 1989 gezogen. Die Ziffern 38-39-43-45-46-47 wurden dabei gezogen und stellten den Schlüssel zum finanziellen Glück dar. Im Jahre 1999 wurden die niedrigsten Zahlen jemals gezogen. Dabei handelte es sich um die Zahlenreihe 2-3-4-5-6-26. Diese Beispiele verdeutlichen, wie ungewöhnlich und kurios Lottozahlen sein können. Man darf dabei nicht vergessen, dass die jede Zahlenkombination, die denkbar ist, genauso wahrscheinlich ist wie jede andere auch. Menschen haben zwar oft die Intuition, dass einige Zahlen wahrscheinlicher sind als andere. Dieses Gefühl hat aber nichts mit mathematischen Fakten zu tun. Wer sich nicht nur für kuriose Zahlen interessiert, sondern auch Strategien haben möchte, mit denen man beim Lotto gewinnt, der sollte sich mit Tipps zum Lottospiel auseinandersetzen.

Es ist nicht vernünftig auf Muster zu tippen

Es ist zu empfehlen, dass man auf bestimmte Muster beim Lottospiel verzichten sollte. Die Wahrscheinlichkeit für eine Ziehung ist zwar genau so hoch wie bei allen anderen Zahlen. Die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen wird dadurch nicht beeinträchtigt. Jedoch werden solche Muster von vielen Spielern bevorzugt.

Das führt dazu, dass wenn man beim Lotto gewinnt, die Gewinnsumme mit vielen andern Menschen teilen muss. Im Jahre 1988 wurden die Zahlen 24-25-26-30-31-32 gezogen. Diese Zahlenfolge hatten 222 Personen gespielt, die sich im Anschluss die Gewinnsumme teilen musste. Übrig blieben zum Schluss lediglich 84.000 D-Mark pro Person. Wer keine Lust hat, sich das Geld zu teilen und an Geld kommen will, ohne alles dem Zufall und dem Glück zu überlassen, sollte sich überlegen, Geld zu in erfolgsversprechende Anlagen zu investieren.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.