Bei den Kryptowährungen handelt es sich um ein revolutionäres Finanzprodukt, selbst die Technologie dahinter gilt es, erstmal zu verstehen und zu analysieren. Die Technologie der Blockchain bestand zwar schon länger, dass sie ihr Potenzial in einem derartigen Ausmaß ausnutzt, kommt erst seit geraumer Zeit vor. Dabei scheint fast schon ein Wettrennen um die Blockchains losgelegt zu haben, immer mehr Menschen lernen, wie man diese zusammensetzt und wie sie genau funktionieren.

Was genau ist die Blockchain?

Eine blockchain sollte man sich erstmal physisch vorstellen. Ein einzelner Teile einer Blockchain, den man sich auch zu Hause zusammenbauen könnte, besteht förmlich nur aus einem Block. Dieser Block setzt sich aus einem Computer zusammen, wobei die Abweichungen zu einem richtigen Computer natürlich gegeben sind. Nun stellt man den eigenen Block in den Dienst der Blockchain. In diesem Rahmen sind alle Blockchains der Welt miteinander verbunden und daran beteiligt, Kryptowährungen und den Bitcoin zu bearbeiten. So wird durch die Technologie des Bitcoins jede Blockchain dieser Welt benutzt, zu unterschiedlichen Zeiten greifen unterschiedliche Coins auf die einzelnen Blöcke zu, um deren Leistung zu beanspruchen.

Resultat: Die Coins sind dezentralisiert

Dadurch muss der Coin nirgends auf einen zentralen Datenspeicher abgelagert werden, er befindet sich sozusagen auf jeder Blockchain dieser Welt. Dementsprechend ist der Bitcoin dezentralisiert und unterliegt keinem zentralen Einfluss, der beispielsweise ein Staat sein könnte. Damit läuft alles um den Bitcoin komplett frei ab und lässt sich nicht von außen beeinflussen. Die Regeln, nach denen der Bitcoin funktioniert, wurden bereits festgelegt.

Sind Kryptos die Zukunft?

Aufgrund dieser Technologie finden sehr viele Menschen, dass Bitcoins und Co. die Zukunft sein können. Wenn die Datensätze über die Blockchains bewegt werden, gibt es keinen Staat und keine Person, die diese Transaktion behindern kann. Alles verläuft komplett frei und ohne Überwachung von Dritten, egal ob riesige Datenpakete oder auch Geld verschickt werden.

AIs revolutionieren den Markt

Bei den Kryptowährungen revolutionieren dabei künstliche Intelligenzen den Markt. Eine KI stammt so von der Yuan Pay Group Software, eine weitere von Empire xcoin. In beiden Fällen probiert ein bestimmter Code, der andauernd weiter lernt, Handelssignale aus dem Kursverlauf der Coins herauszulesen und Renditen einzubringen. Folgende Vorteile haben AIs:

  • Sie sind schnell
  • Sie lernen tag und nacht
  • Sie wurden von Experten programmiert
  • Sie wurden dafür gemacht, Renditen einzufahren

Fazit

Das Potenzial der Blockchains und des Bitcoins haben ein unfassbares Ausmaß angenommen. Dementsprechend stellt sich die Frage, wie weit Kryptowährungen unseren Alltag in Zukunft noch einnehmen werden. Nur Aussagen darüber lassen sich heute nicht treffen, man kann lediglich gespannt erwarten, was die Zukunft noch bringt.

Von internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.