Fotografieren als Hobby – Ein paar Tipps für Anfänger

Beim Fotografieren handelt es sich um ein teureres aber wunderschönes Hobby. Menschen finden großen Gefallen daran, einzelne Momente für die Ewigkeit einzurahmen. Dabei handelt es sich hierbei auch um eine handwerkliche Fähigkeit, die man sich aneignen und weiter ausbauen muss, damit immer bessere Produkte entstehen. Darum soll heute beleuchtet werden, wie man als Anfänger am besten in dieses Hobby startet.

Am besten lernt man von Profis

Wer einen guten Einstieg in die digitale Fotografie finden möchte, der sollte am besten von Profis lernen, wie man ordentliche Bilder schießt. Hierbei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie man sich einen Profi finden kann. So kann man online einen Fotokurs belegen oder einen Fotokurs in der eigenen Stadt. Eine Möglichkeit besteht zudem darin, sich mit anderen Hobbyfotografen auszutauschen und zu erfragen, worauf sie beim Fotografieren achten. Ansonsten könnte man im Internet einen beruflichen Fotografen kontaktieren und dort nachfragen, ob man gegebenenfalls für ein Entgelt etwas erlernen darf.

 

Die richtige Ausrüstung darf nicht fehlen

Wenn man nun anfangen möchte, Bilder zu schießen, braucht man die richtige Ausrüstung hierfür. So sollte man sich die Frage stellen, ob man als Anfänger die Fotoausrüstung gebraucht oder neu kaufen möchte. Die besseren Bilder kann man für dasselbe Geld immer dann schießen, wenn man zu gebrauchten Kameras greift, wobei diese noch bestens erhalten sein sollten. Hier lohnt sich beispielsweise eine generalüberholte Kamera aus dem Fachhandel, da diese mit Sicherheit einwandfrei funktioniert und dafür günstiger ist. Ansonsten findet man auf Shops und dergleichen schnell ein günstiges Einsteigermodell, wobei man hier nicht die beste Qualität erwarten darf. Für professionelle Bilder empfiehlt sich prinzipiell immer eine Spiegelreflexkamera, diese ist mehr oder weniger der Standard unter Fotografen. Ansonsten kann man sich jedoch weiter nach Systemkameras für Einsteiger im Internet umschauen, falls man doch ein anderes Modell möchte.

 

Die Bearbeitung der Bilder ist das A und O

Viele denken lediglich an das Fotografieren, die anschließende Bearbeitung wird einfach ausgeblendet. Dabei läuft ein Hauptteil der Arbeit eines Fotografen zu Hause am PC ab. Nicht die Kamera macht das Foto, sondern der Mensch. Man muss zwar für ordentliche Bilder schöne Motive finden, diese setzt man jedoch erst richtig in Szene, wenn man zu Hause am PC die Bearbeitung laufen lässt.

Andere Fotografen finden und Bilder verkaufen

Wenn man nun das Fotografieren als tatsächliches Hobby entdeckt hat und hier viel Zeit investieren möchte, so sollte man sich an die Arbeit machen und andere Fotografen finden. Indem man sich mit diesen Austausch, Kontakte findet und immer mehr dazu lernt, verbessert man letzten Endes die eigenen Fähigkeiten als Fotograf.

Nicht seltene kommt man innerhalb solcher Gespräche darauf zu sprechen, ob man mit Fotografieren auch Geld verdienen kann. Die eigenen Dienste kann man so beispielsweise auf Ebay, Ebay Kleinanzeigen oder in Facebook Gruppen anbieten, wobei man mehr Kunden findet, wenn man sich eine zusätzliche Spezialisierung auf die Nase schreibt.

Einige Tipps und Tricks am Rande

An dieser Stelle sollen nochmal einige Tipps und Tricks folgen, die für zahlreiche neue Fotografen hilfreich sein können:

  • Neue Motivideen findet man meistens auf Reisen, wenn man sich in unbewohnte Gebiete begibt.
  • Bei der Bearbeitung am PC sollte man besondere Filter ausprobieren, um die Bandbreite an Möglichkeiten zu erkennen. Hier empfiehlt sich insbesondere die schwarz-weiß Fotografie.
  • Jeder, der eine Kamera und gut Equipment und hat, sollte sich eine Zubehörliste Damit geht man sicher, dass man auf keinem Trip oder Ausflug das eigene Equipment vergisst.
  • Als Fotograf sollte man immer neugierig bleiben und nach neuen Motiven Ausschau halten.

Fazit

Wie es sich also herausstellt, ist das Fotografieren tatsächlich ein wunderschönes Hobby. Als Anfänger kann man mit einer einfachen Kamera sehr schnell starten und die ersten Schnappschüsse schießen. Mit der Zeit muss man zwangsläufig besser werden und immer schönere Bilder schießen.

 

 

Schreibe einen Kommentar