Sind mobile VPN-Apps sicher?

Ein virtuelles privates Netzwerk – besser bekannt als VPN – ist eine hervorragende Möglichkeit Ihre Privatsphäre zu schützen, wenn Sie online sind, insbesondere wenn Sie sich an einem öffentlichen Ort wie einer Hotellobby, einem Café, einer Bibliothek oder einem Flughafen anmelden.

Wenn Sie sich bei einem VPN-Anbieter, anmelden, loggen Sie sich zuerst bei diesem Dienst ein, bevor Sie sich mit dem Internet verbinden. Sie können es auch im Nordvpn Play Store herunterladen. Wenn Sie dies tun, können Behörden, Unternehmen, Hacker oder andere Ihre IP-Adresse nicht sehen, wenn Sie im Internet etwas suchen.

Die Online-Privatsphäre ist jedoch nicht absolut, selbst mit einem VPN. Das liegt daran, dass Ihr VPN-Anbieter Ihre IP-Adresse kennt und weiß, welche Seiten Sie besuchen. Das beste ist also mit einem VPN Dienst zu arbeiten, dem Sie vertrauen. Sie wollen ein VPN, dass Ihre Daten nicht verfolgt, wenn Sie online sind. Wenn Ihr Anbieter Ihre Suche nicht protokolliert, wird er Ihre Informationen auch nicht an andere Behörden oder Unternehmen weitergeben.

Die meisten VPN-Anbieter verlangen eine Gebühr für ihre Dienste. Andere jedoch nicht. Sie könnten versucht sein, sich für einen dieser kostenlosen Dienste anzumelden. Denn wer spart nicht gerne Geld?

Aber sind kostenlose VPNs sicher zu verwenden? Vielleicht nicht.

Nicht alle VPNs sind gleich. Kostenlose VPNs sind eher in der Lage, Ihre Daten zu verfolgen. Der Grund? Kostenlose Dienste müssen irgendwo Geld verdienen. Wenn sie keine Gebühren für die Nutzung ihres Dienstes erheben, wie sollen sie sonst einen Gewinn erzielen, um das Produkt zu unterstützen das sie anbieten?

Gleichzeitig ist es wahrscheinlicher, dass kostenpflichtige VPNs stärkere Verschlüsselungsdienste anbieten. Das liegt daran, dass sie von Abonnements profitieren. Es ist also wahrscheinlicher, dass sie das nötige Geld für stärkere Verschlüsselungsmethoden ausgeben. Kostenlose VPN-Anbieter müssen Geld verdienen, und viele tun dies, indem sie Benutzer mit ständigen Pop Up Werbungen bombardieren. Dies ist nicht nur lästig, sondern kann auch Ihre Verbindungsgeschwindigkeit verlangsamen.

Einige kostenlose VPN-Anbieter setzen auf werbefinanzierte Tracker, die Ihre Online-Aktivitäten verfolgen. HotSpot Shield VPN war ein Beispiel dafür: Im Jahr 2017 reichte die Federal Trade Commission eine Beschwerde gegen das Unternehmen ein und beschuldigte es mehrerer Datenschutzverletzungen im Zusammenhang mit seiner Online-Werbung.

Laut der Beschwerde verwendete HotSpot Shield VPN fünf Tracking-Bibliotheken und verkaufte Nutzerdaten an Werbenetzwerke Dritter. Die Muttergesellschaft von HotSpot hat die Vorwürfe bestritten und bietet seitdem jährliche Transparenzberichte an.

Warum brauche ich ein VPN?

Ein VPN hilft dabei, Ihre Verbindung zum Internet in ein sicheres Erlebnis zu verwandeln. Es kann die Sicherheit Ihrer persönlichen Daten und Ihrer Online-Privatsphäre verbessern. Denken Sie zum Beispiel an die Gefahren bei der Nutzung von öffentlichem Wi-Fi. Cyberkriminelle können möglicherweise auf persönliche Daten zugreifen, die Sie senden und empfangen, selbst wenn das Netzwerk, in dem Sie sich befinden, passwortgeschützt ist. In einigen Fällen können die Daten dazu verwendet werden, Identitätsdiebstahl zu begehen oder auf Ihre Online-Konten zuzugreifen.

Ein VPN kann in zweierlei Hinsicht helfen, Ihre Daten zu schützen. Zum einen kann es verhindern, dass Daten über ein gefälschtes öffentliches WLAN gestohlen werden, das von einem Cyberkriminellen eingerichtet wurde. Es kann auch helfen, Daten zu schützen, die über ein legitimes öffentliches WLAN weitergegeben werden, das von einem Cyberkriminellen gehackt wurde.

Darüber hinaus bleiben Ihre Internet Recherche über ein VPN privat. Dies ist wichtig, da Ihr Internet Service Provider (ISP) Ihren Browserverlauf an Dritte verkaufen darf. Und während Dritte diese Informationen vielleicht nur nutzen, um Sie für Werbung anzusprechen, gibt es andere Risiken.

Zum Beispiel könnten Ihre Informationen bei einer Datenpanne eingesehen werden. Kriminelle könnten die offengelegten Informationen benutzen, um Spear-Phishing-E-Mails zu erstellen. Wenn Sie auf eine dieser gefälschten E-Mails klicken, könnten Sie Opfer eines Identitätsdiebstahls oder einer Ransomware-Cyberattacke werden.

Spear-Phishing-E-Mails sind oft speziell auf Ihre Interessen zugeschnitten. Sie versuchen, Sie dazu zu verleiten, auf Links zu klicken, die eine Vielzahl von Malware enthalten. Dazu gehören Malware zur Aufzeichnung von Tastenanschlägen, die zu Identitätsdiebstahl führen kann, oder Ransomware, die die Daten Ihres Computers sperren und verschlüsseln kann, so dass Sie keinen Zugriff mehr darauf haben, es sei denn, Sie zahlen ein Lösegeld.

Die verbesserte Privatsphäre, die ein VPN bietet, ist auch ein Grund, die Verwendung eines VPNs für Ihre Geräte zu Hause in Betracht zu ziehen, selbst wenn Sie sich nicht im öffentlichen WLAN befinden.

internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.