Ripple ,Chainlink und BAT

In Zeiten starker Volatilität am Krypto-Markt kommt es zu einem gesteigerten Interesse seitens der Anleger an dieser Anlagemöglichkeit.
Zunehmend bringen auch die Niedrigzinspolitik der EZB und hochpreisige Immobilien in Deutschland einen Anlagenotstand, weshalb nach alternativen Anlagemöglichkeiten gesucht wird.

Bitcoin ist mittlerweile jedem Menschen ein Begriff und Kryptowährungen werden sogar unter europäischen Eliten in Brüssel als Alternative aus globalen Finanz- und Kapitalmarktkrisen intensiv diskutiert.

Es verwundert daher auch nicht, dass immer mehr Experten diese alternative Anlageform als Chance für Konsumenten sehen und eine Veranlagung in Kryptowährungen empfohlen.

Dieser Artikel will jedoch weniger auf den allseits bekannten Bitcoin eingehen, sondern Leser und Leserinnen weniger bekannte Alternativen vorstellen.
Insbesondere wurde in den letzten Monaten die Kryptowährungen Ripple ,Chainlink und BAT in den Medien intensiver diskutiert und daher legt dieser Artikel das Augenmerk auf diese drei Währungen.

Die Unterschiede zwischen den Kryptowährungen Ripple ,Chainlink und BAT

Immer dann, wenn der Bitcoin große Sprünge macht, ziehen auch die Kryptowährungen Ripple ,Chainlink und BAT nach.
Chainlink zählt im Prinzip zu einem der leistungsstärksten Alt-Coins des Jahres und wird als Aufsteiger betrachtet.
Es gibt viele Gründe für den Anstieg der Popularität und des Preises, die alle auf soliden Fundamenten und wachsenden Partnerschaften mit Technologiegiganten beruhen.

Chainlink beruht auf der sogenannten ERC-Token-Basis. Dies bedeutet, dass die grundlegende Technologie dahinter eine der stabilsten und am Markt anerkanntesten Technologien ist.
Im Prinzip lassen sich auch die wichtigen Voraussetzungen für alle Währungen auf Kryptobasis darauf aufbauen:

  • Sicherheit und gute Versschlüsselungsmöglichkeiten,
  • Sichere Verwahrung der Token und alternative Anwendungsmöglichkeiten,
  • Stabile Preisentwicklung als Folge daraus,
  • Gute Handelbarkeit an den Börsen.

Nach diesen Prinzipien lassen sich alle guten Krypto-Währungen aufbauen.
Die Grundlage für die Technologie ist die Ethereum-Blockchain, die auch von namhaften Banken und Versicherungen für ihre aktuellen Produkte benutzt wird.
Was die technischen Fähigkeiten dieser Technologie angeht, so muss man auch auf den Sicherheitsaspekt eingehen, der ebenso für den Anleger wichtig erscheint.
Chainlink bietet sich auch zum Speichern von Ether an und unterstützt damit den darauf basierenden ERC20-Token.

Kriterien von Ripple ,Chainlink und BAT

Praktisch alle Krypto-Währungen beruhen auf den oben genannten Prinzipien.
Ebenso wird auch die Krypto-Währung Ripple auf diesem Prinzip gehandelt.
Im Grunde genommen steht dahinter aber ein Echtzeit-Bruttoabrechnungssystem. Es handelt sich um ein Netzwerk für Überweisungen. Dieses System gilt als sehr sicher und eignet sich daher auch als gute Anlagemöglichkeit.

Anwendungsbeispiele finden sich zum Beispiel im Bereich von Werteinheiten wie Vielfliegermeilen oder Mobilfunkminuten.

Ebenso werden heute bereits nahezu kostenlose globale Finanztransaktionen jeder Größe mit Ripple getätigt. Bei BAT handelt es sich um einen Token, der seinen Ursprung zwischen Werbetreibenden und Nutzern hat. Er basiert ebenso auf der anerkannten Ethereum-Blockchain.

Es lassen sich unterschiedliche Dienste auf der eigens für die Krypto-Währung geschaffene BAT-Plattform abrufen.

Weitere Infos über XRP findet ihr unter Ripple auf Bitwiki.
Dort gibt es auch Tipps wo man Ripple kaufen kann.

Grüße
Frank internetblogger.de

internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung
Lothar Flügel-Falter
Am Plan 8
09380 Thalheim
00491636829100
www.fluegel-falter.de
kontakt@fluegel-falter.de
USt-ID-Nr.: DE 272665902

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.