Ich blogge wieder etwas auf Jimdo und Blogspot.de

Ich blogge wieder etwas auf Jimdo und Blogspot.de

Hallo lieber Leser! Man kann sagen, dass der neue Blogger-Tag fast begonnen hat und ich möchte dich auf meine kürzlichen Aktivitäten auf Jimdo und Blogspot etwas aufmerksam machen.

Ich habe meine Blogger-Arbeit auf den beiden Blogs wieder aufgenommen und möchte dieses Mal schauen, wie weit meine Ausdauer mit Jimdo und Blogger.com so gehen kann. Zugegeben, dass ich schon etliche Stammblogs besitze, die auch bepostet werden müssen. Dennoch möchte ich alle mir zur Verfügung stehenden Quellen, die auch kostenlos oder OpenSource sind, nutzen, um auf mich und mein Portfolio aufmerksam zu machen.

Das schadet sicherlich nicht und wäre auch gut für meinen Onlineruf. Ich fange mal mit dem Jimdo-Blog an.

Ich auf dem Jimdo-Blog

Das Jimdo-Blog von mir findest du heute unter http://alexliebrecht.jimdo.com und das Blog lag seit 2015 brach. Anfangs machte ich dort noch einiges, aber dann verflog die anfängliche Euphorie schnell und ich schaute nach anderen Projekten aus dem Portfolio.

Jimdo ist in meinen Augen ein passables Homepage-Baukasten-System. Es ist gut geeignet für Blog-Anfänger und so manche Profis, die nicht selbsthosten möchten. Probiere es für dich einfach mal aus 🙂

Heute bloggte ich im Jimdo-Blog wieder und habe mir die Inhaltserstellung mit Jimdo noch einmal angesehen. Es ist wie gehabt und nicht weniger intuitiv wie auch schon 2015. Seitdem habe ich aber keinerlei Veränderungen auf Jimdo feststellen können. Vielleicht gab es hier und da System-Updates, aber in meinem Blog habe ich lediglich ein neues Hintergrundbildchen und ganze Artikel auf der Blog-Startseite ermöglicht.

Das schaut etwas besser aus und lädt zum Verweilen und Stöbern ein. Vorher waren es lediglich Artikel-Überschriften, doch einen Artikel-Teaser finde ich auf Jimdo so nicht. Falls du dich mit Jimdo besser auskennst, so mögest du mir bitte in den Kommentaren mitteilen, wie ich denn einen richtigen und herkömmlichen Artikelanleser mit Text einstellen kann. Komplette Artikel auf der Startseite sind nicht gerade gut, wenn ich von doppelten Inhalten spreche. Auf die Schnelle habe ich es nicht anders herausfinden können.

Das Design des Jimdo-Blogs siehst du übrigens hier im Post im Beitragsbild. Das von Blogspot füge ich noch an der dementsprechenden Stelle dieses Posts ein.

Jimdo scheint ganz cool und einfach zu nutzen zu sein

Genau das mag ich an Jimdo und es ist ein guter Blog-Freehoster. Ein paar Blogger aus meinem Blogger-Netzwerk bloggen hauptsächlich auf Jimdo und zudem kannst du dort auch eine eigene Domain nutzen. Von SSL habe ich im Account und den Optionen aber nichts gefunden und vermutlich geht es auch ohne, mit http.

Ungerne würde ich alle meine wichtigsten CMS-Themen auf Jimdo behandeln, denn dafür sind Internetblogger.de und http://rostockerblogger.de da. Daher muss ich nun schauen, was ich auf Jimdo posten will und in welchem Umfang. Dass Jimdo dicht macht, wäre auch sehr unwahrscheinlich, aber einen Umzug von Jimdo zu WordPress muss ich so nicht haben. Da habe ich schon genug Blogs, wo Inhalte drauf sind.

Jimdo ist für mich sehr gut wegen der Abwechslung gegenüber dem Posten in Foren und WordPress-Blogs. Das kannst du dort gerne haben und sammelst nebenher ein paar wertvolle Erfahrungen, um später in der Runde mitreden zu können. Das ist doch auch schon etwas oder…

Auf Jimdo poste ich ab nun unregelmässig meine Inhalte und schaue was passiert. Das Meiste wird aber hier verbloggt. Und nun zu Blogspot.

Ich mit dem Blog auf Blogspot.de

Das Blogspot-Blog unter https://internetbloggerde.blogspot.de habe ich heute erneut reaktiviert und dachte mir, dort etwas beizugehen und ein paar neue Inhalte zu produzieren. Es kann mir und meinem Portfolio nicht schaden, auch auf Blogger.com präsent zu sein. Ausserdem bin ich dann Google ganz nahe und wer weiss, ob es irgendwelche Vorteile hat.

Eigentlich hängt alles von den informativen Inhalten der Blogposts ab und nicht davon, wo dein Blog gehostet wird. Design-technisch habe ich etwas verändert und das Blogger.com-Blog sieht nun im Frontend wie ein Magazin aus.

internetbloggerde-blogspot-de-blog-von-alexander-liebrecht
Internetbloggerde.blogspot.de: Blogger-Blog von Alexander Liebrecht

Dieses Blog-Layout stammt von Blogger.com und hatte mir so wie es ist zugesagt. Ich denke, dass ich nicht viel mehr brauchen werde und mobil sollte es auch sein. Meine Posts in Blogger.com kannst du nach SocialMedia sharen. SSL ist blog-weit aktiv und zudem kannst du mit URL und Name Feedback hinterlassen. Auf das Feedback bin ich selbst scharf und biete dir das natürlich auch gerne mal an.

Blogspot ist eine gute Abwechslung gegenüber all den CMS-Projekten von mir und auch mal im anderweitigen visuellen Editor bloggen. So lerne ich etwas Neues/Altes wieder kennen und befasse mich damit ein bisschen. Zudem muss ich noch sichten, dass ich wegen der abgeschnittenen Blogger.com-URLs immer eine benutzerdefinierte URL nehme. Das muss ich noch mehr in Erfahrung bringen.

Vorher war mir das irgendwie vollkommen entgangen als ich heute sah, dass die URLs abgeschnitten werden. Wenn sie von mir aus sehr kurz sind, drei Wörter maximal, dann geht es noch. Ich arbeite oft mit 6 Wörtern in der URL, so wie ich es auf Profi-Blogs mal gelesen habe. Manchmal ist es anders, je nachdem was ich in die Überschrift verpacken will.

Wie intensiv kann ich auf Blogspot bloggen

Nun, nicht sehr intensiv und nur unregelmässig, so wie es sich ergeben wird. Es reicht mir schon, auf mich und das Portfolio aufmerksam zu machen. Mich kennt man sonst von Internetblogger.de und auf Blogspot erstelle ich halt ab und an meine Inhalte. Wenn jemand feedbacken will, kann es gerne tun.

Themen-technisch schaut es ähnlich wie im ganzen Portfolio aus, sprich CMS, Blogging, Tools, Software, OpenSource und SocialMedia. Nicht mehr und nicht weniger!

Allein schon das neue Blog-Design bringt mich etwas weiter und ich muss mir das alte Layout nicht mehr ansehen 😉

Ich komme zum Schluss dieses Posts.

Fazit zum Blogging auf Blogspot.de und Jimdo.com

Es wird denke ich mir mal Spass machen, auch mal etwas auf diesen beiden Blogs zu machen. Letztendlich sorgt es für mehr Reichweite meiner Blog-Inhalte und ich kann aber natürlich nicht alles, was hier im Blog ist, auch woanders verbloggen. Es werden andere Blickwinkel und Ansichten sein, sodass sich nichts wiederholen sollte.

Mal sehen, ob es zu schaffen ist.

Übrigens kannst du mich seit gestern auch im Confluence Server Projekt unter http://confluence.liebrecht-projekte.de:8060 feedbacken. Das geht durch die Installation eines Premium-Disqus-Addons. Wenn ich es behalten kann, steht dem Feedback ohne Spam nichts mehr im Wege. Toll oder..!

Was hältst du selbst von Blogger.com und Jimdo?

Hast du dort deine Projekte auch oder bevorzugst du generell selbstgehostete Projekte und gar keine Blog-Freehoster?

Kannst du mir etwas Vergleichbares wie Jimdo und Blogspot ans Herz legen?

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

 

 

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

12 Comments
  1. Hey Alexander,

    ich habe selbst auf Blogger gestartet und muss sagen, dass mir dies gar keinen Vorteil gebracht hat. Ich habe die Texte zum Vergleich auch bei WordPress hochgeladen. Bei WordPress haben diese teilweise schon eine gute Position bei Google eingebracht. Bei Blogger hingegen sind diese bei Google auf den hinteren Reihen verschwunden.

    Lieben Gruß

    Regina

    1. Hey Regina,

      ich denke mal nicht, dass Googlchen hauseigene Blogs benachteiligt und ich muss meine ersten Erfahrungen mit den SERPs und den Blogger.com-Inhalten machen. In den letzten 4 Jahren seit dem Blogspot-Blog-Start habe ich kaum ausführliche Posts dort veröffentlicht. Das muss ich mit meinen CMS-Erfahrungsberichten mal testen, obwohl auch da andere Webseiten und Foren von mir vorne ranken. Wahrscheinlich ist da nichts zu machen. Internetblogger.de rankt in Top 5-10 zu etlichen CMS-Suchanfragen.

      Jedenfalls kümmerte ich mich heute auf Blogspot um ein ansprechenderes Blog-Design, weil mir das Standard-Design doch nicht zusagte. Fehlende Thumbnails kann ich natürlich nicht allesamt hinzufügen, was immens viel Arbeit machen wird. Die Startseite habe ich aber fast soweit gebracht und in den Widgets aufgeräumt.

      Noch ein paar Sachen dort checken und realisieren und dann wird nur gebloggt.

  2. Hallo Alex, 

    da wünsche ich Dir viel Spaß. Mit Jimdo wollte ich auch schon immer mal was machen. 

    Meine Erfahrungen mit den Bloganbietern sind alle noch aus Zeiten  als man diese Blogs als Seo Unterstützung genutzt hat.

    Da mir vor kurzem vorgeworfen wurde Trittbrett zu fahren wenn ich mich von Ideen anderer inspirieren lassen, lasse ich es lieber sein auch ein Jimdo Blog zu starten.

     

    Ich habe bei Dir aber schon Feedback hinterlassen und 17 Seiten sind auch schon im Index.

    Schön ist das man beim Kommentieren keine E-Mail Adresse angeben muss. Schlecht ist allerdings das man auch kein Kommentare Abo bekommen kann.

    Grüße und einen schönen Tag 

    Lothar 

     

    1. Hi Lothar,
      solange ich Spass am Bloggen habe, kann ich es mal versuchen, auch dort was zu machen. Höchste Priorität wird das Jimdo-Blog aber nicht haben und da würde ich doch lieber gerne etwas mehr auf Blogspot.de machen, wo das Blog schon etwas mehr Inhalte hat und älter ist. In der Summe darf ich täglich bloggen, nur kreativ sein kannst du niemals auf Knopfdruck.

      Du kennst es doch durch unsere Diskussionen. Soll doch jeder sein Ding machen und gut ist. Jimdo finde ich aber um einiges besser als schlecht ladendes Wixx und die Homepage dort. Neulich habe ich alle Aktionen auf Wixx abgebrochen, weil die Ladezeit unmöglich war. Da lasse ich mich erst einmal nicht mehr blicken.

      Mal sehen, wann ich das nächste Mal dort bin, kommentiere ich mal zurück. Dürfte in der Moderation sein, soweit ich es gerade weiss.

  3. Neulich habe ich alle Aktionen auf Wixx abgebrochen, weil die Ladezeit unmöglich war. Da lasse ich mich erst einmal nicht mehr blicken.

    Hi Alex, 

    ich sehe grad das Du Wixx noch in der Sidebar als Empfehlung hast. Das ist ja nun keine mehr , oder? 

    Meine Wixx Seite habe ich auch schon aus den Augen verloren dafür kam mir grad meine Blogspot Seite http://mein-einkauf.blogspot.de/ wieder in die Erinnerung.Die hat zu Anfang gar nicht mal so schlechte Rankings gehabt. 

    Vielleicht sollte ich die mal wieder beposten.

     

    In Deinem Blogspot Blog steht bei MEINE PROJEKTE noch das Fitness Forum.

     

    Grüße

    Lothar 

     

    1. Das mit Wixx ist eine dauerhafte Kooperation und es muss so sein. Ich werde den Link nicht entfernen, nur weil ich da mal was hatte. Aber ich nutze Wixx halt selbst nicht mehr wirklich, was auch nicht schlimm ist.

      Ich muss noch meine Erfahrungen machen, wenn es um Google Rankings mit dem Blogspot-Blog so geht. Daher schaue ich einmal, was und wie oft etwas verbloggt werden kann. Ja, das Widget mit den Projekten muss ich noch überarbeiten. An alles denkt man nicht sofort und alles nach und nach. Danke für den hilfreichen Hinweis, Lothar.

      Hast auch schon bei mir kommentiert oder…..schaue mir gleich mal an. Mit URL und Name kann man auch Feedback hinterlassen. Das schätze ich an Blogspot.

    2. Dein Kommentare auf Blogspot ist nun beantwortet und ich setze deine Vorschläge gerne einmal in die Tat um 😉

      1. Lothar, vielen Dank noch einmal und deine Tipps habe ich soeben gut umsetzen können. Nun darf ich das Forum noch etwas mehr woanders promoten und schaue einmal, ob jemand dafür Interesse haben wird.

  4. Hi Alex, 

    wie oft in der Woche ist da für das Jimdo Blog  ein neuer Beitrag geplant?

     

    Grüße

    Lothar 

     

    1. Nee, ich würde dir nichts anderes mehr empfehlen, Lothar! Jimdo und Blogspot sind schon ganz gut und noch kannst du direkt bei WordPress.com ein Blog erstellen. Aber eben hast du nirgends die Freiheiten von selbstgehosteten Blogs.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.