Wieso Geldanlegen kein Zocken sein muss

Wieso Geldanlegen kein Zocken sein muss

Die richtige Geldanlage beschäftigt die Menschen schon seit vielen Jahrzehnten. Es ist ein tolles Gefühl, nach einer gewissen Zeit sein Angelegtes zu betrachten und zu sehen, wie es sich vermehrt hat. Mit der Zeit wurde die Geldanlage immer weiter geöffnet und mittlerweile nutzt fast jeder eine Anlagemöglichkeit, um sein Erspartes in trockene Tücher zu legen.

Gleichzeitig wird die moderne Geldanlage häufig aber auch geächtet, da viele Menschen sie immer noch für eine Spielerei halten, bei der man hauptsächlich um sein Geld zockt. Tatsächlich aber haben kluge Investments und durchdachte Anlagen mit dem Spielen gar nichts am Hut. Wieso Geldanlegen kein Zocken sein muss und worauf es bei der Anlage ankommt, erklärt dieser Artikel.

Diversifikation ist das Stichwort

Die Wirtschaft hat sich in den letzten Jahren nicht unbedingt stetig zum Positiven entwickelt, doch es werden viele Anleger bei der Geldanlage vor allem von der Angst vor Niedrigzinsen verfolgt. Gleichzeitig spielen aber auch die immer wieder auftretenden Unsicherheiten an der Börse eine große Rolle. Umso wichtiger ist es in diesen Zeiten, sein Geld nicht nur monoton anzulegen. Anbieter wie CASHBOARD bieten ihren Anlegern aber dennoch Zinsen von garantiert zwei Prozent. Wie ist das möglich?

Diversifikation lautet hier das Stichwort, welches eine Streuung der Geldanlage beschreibt. Statt das Portfolio lediglich auf ein Produkt zu fixieren, wird das Ersparte auf mehrere Produkte aufgeteilt. Beliebt sind hierbei nicht nur Rohstoffe wie zum Beispiel Gold, sondern auch Aktien und Immobilien. CASHBOARD bietet den Anlegern hierfür drei verschiedene Portfolios, sortiert nach der Risikofreudigkeit der Anleger, an. Agiert man renditeorientiert, so wird hauptsächlich in Aktien und starke Finanzinstrumente investiert. Beim ausgewogenen Portfolio herrscht eine Mischung aus ertragreichen und sicheren Produkten. Das Kapitalschutzkonto bietet größte Sicherheit und verfügt durch einen Kapitalschutz über die Absicherung der gesamten Anlage. (Mehr über CASHBOARD finden Sie auf OnlineBanken.com)

Viele Vorteile durch die Streuung

Durch das Investment in nur ein Produkt wurde die Geldanlage in den letzten Jahren recht vereinfacht angeboten. Jetzt aber entdecken immer mehr Anleger die Vorteile einer Streuung. Für die meisten Kunden spielt heutzutage die Sicherheit die größte Rolle. Diese wird durch eine Diversifikation spürbar erhöht. Fehlinvestitionen können so abgesichert werden und auch die Abhängigkeit von einem Produkt ist nicht so groß. Gleichzeitig erhöht sich natürlich auch die Chance auf größere Renditen.

Sollte ein Investment fallen, steigt möglicherweise ein anderes. Darüber hinaus eignet sich die Diversifikation natürlich auch für kurzfristige Anlagen optimal, die insgesamt eine bessere Zinsstruktur aufweisen, als langfristige Investments.

Artikel by Tim

Bildquelle by Pressmaster via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

15 Comments
  1. Hey,

    guter Artikel, der schön die Vorteile der Diversifikation und Risikostreuung darstellt. Das ist wirklich ein wichtiger Punkt, den ich auch immer vielen Neulingen auf dem Gebiet in meinem Bekanntenkreis erklären muss auch wenn ich der Meinung bin, dass das eigentlich logisch ist. Ist auch witzig, dass du das “Zocken” ansprichst. Meine Bekannten denken auch immer, wenn ich in Aktien investiere, dass ich dann zwangsläufig ein Spekulant bin, dabei ist das ja etwas ganz anderes.
    Liebe Grüße

  2. Diversifikation ist das A und O und das war schon immer so. Auch zur Hausse der Neuen Marktes im Jahr 1999/2000 haben die großen Börsengurus ihre Depots gemischt, trotz der hohen Verluste (im Nachhinein betrachtet). Man muss mit Stop/loss arbeiten, das reduziert den Verlust. Heutzutage spielt der Kapitalschutz eine immer größere Bedeutung, was Firmen wie Cashboard und Co. auf die Märkte treibt und zunächst attraktiv erscheinen lässt. Letzlich sind am Aktienmarkt eine durschnittliche Jahreperformance von 5 zw. 15 % möglich (auch als laie). Man muss sich mit der Materie beschäftigen und ein wenig seinen logischen Menschenverstand einschalten. Die Gier zerstört letzlich alles und Geduld benötigt man natürlich auch. Aber 2% und Kapitalschutz ist für viele schon das Maß aller Dinge und das richtige Investment. Bei einer inflationsrate von rd. 2% hat man aber real keinen Wertzuwachs. Wer mehr will muss aktiv ins Aktiengeschäft einsteigen. Geschenkt wird einem heute wie früher nichts.

  3. Wenn du das Risiko streust, kannst du eine solide Anlage schaffen. Vor Jahren habe ich damit begonnen mich auf einzelne Bereiche zu konzentrieren. Das war in dem Fall ein Fehler. Kurzfristig gab es Gewinne, langfristig ist das Risiko jedoch zu groß. Eine gute Beratung ist dabei schon die halbe Miete

  4. Ich persönlich halte ebenfalls am meisten davon, in verschiedene Dinge zu investieren und sowohl auch “unsichere” als auch auf sichere Anlagen zu setzen. So ist dir eine relativ hohe Rendite mit relativ hoher Sicherheit “sicher”.

  5. Ich habe mein ganzes Geld in Aktien angelegt und verbringe jeden Tag viel Zeit damit, zu sehen, wie diese sich entwickeln und wie ich reagieren muss. Bisher läuft das eigentlich sehr gut.

  6. Auch wenn man Streut bleibt bei solchen Dingen wie Aktien ein großes Risiko bestehen. Wie ich mal in einer Doku gehört habe, sind die Privatanleger auf dem Aktienmarkt am ehesten die Verlierer. Die Gewinner lassen Aktien von Computern im Sekunden oder Millisekunden-Takt analysieren und automatisch einkaufen und verkaufen.

  7. Ich finde das man als Privatanleger mit Aktien sein Geld sicher anlegen kann wenn man auf eine logische und sehr gut durchdachte Strategie setzt. Man sollte sich mit der Geldanlage etwas mehr beschäftigen dann ist meistens ein sicheres Anlegen des Geldes möglich.

  8. Dachte auch, dass Aktien eine gute Anlage sind. Hab mein Geld auf 10 Werte gestreut. Dann kan der Börsen-Einbruch Ende 2015, den nicht man Börsen-Experten so stark erwartet hätten. Ich habe fast 20% verloren. Das kann bei Aktien und Fonds immer passieren. Es ist also doch eine Zockerei

  9. Klar ist anlegen kein zocken. ich trade selbst täglich und habe überwiegend positive Erfahrungen gemacht.

  10. Ein gewisses Risiko ist sicherlich immer dabei. Doch wenn man dieses weitgehend streut und seinen Fokus nicht nur auf eine Sparte setzt, sich intensiv mit der Materie befasst, so kann man stetig positive Erfolgserlebnisse tanken. Ich befasse mich gerade mit dem Wertpapiergeschäft und nach einigem Lehrgeld, geht es nun in letzter Zeit endlich berg auf und fängt an richtig Spaß zu machen. Aber wer hier denkt, er könne über Nacht reich werden, der sollte dann vielleicht doch besser lieber wieder Lotto spielen.

  11. Ein wirklich guter Artikel. Die Diversifikation ist wie das Thema Money Management im Allgemeinen die Grundlage für Erfolg im Börsenhandel. Im Kern geht es bei der Geldanlage immer darum, das Risiko zu minimieren. Dabei hilft der diversifizierte Handel definitiv.

  12. Den Artikel hätte ich fast übersehen.
    Danke Alex das Du ihn mit Deinem Kommentar wieder in die Sichtbarkeit geholt hast.

    cashboard kannte ich bis heute gar obwohl die doch Werbung in Funk und Fernseh machen.
    2 % Mindestzins lässt doch aufhorchen. So wird es zumindest in dem Videoclip kommuniziert.

    Ich werde das mal die Tage recherchieren und dann eventuell auch auf meinem Blog darüber berichten.

    Grüße
    Lothar

  13. Man sollte jedoch bedenken, dass erfolgreiches Trading Erfahrungen benötigt. Gerade im Bereich der binären Optionen werden hier zu viele Versprechungen gemacht. Für Anfänger ist das Social Trading interessanter.

  14. Diversikation ist unglaublich wichtig, wenn man sein Geld anlegen will. Aber das weiß mittlerweile ja auch jeder. Viel schwieriger ist doch die Frage: "wie finde ich heraus, welche Projekte sich lohnen und welche eher mein Geld nur auffressen werden". Ich bekommen zum Beispiel permanent Webung bei Facebook, dass ich in meiner Heimatstadt eine Immobilie erwerben könnte (wert ca. 200.000€) und das mich das nur 200€ monatlich kosten würde, wegen der niedrigen Zinsen. Spannend klingt das ale mal, aber wie finde ich raus, dass da was dran ist und ich hier nicht einfach abgezockt werde.

  15. Cashboard vereint tatsächlich sehr viele Vorteile die eine moderne Geldanlage mit sich bringen kann. Es ist nicht selbstverständlic, 2% garantierten Mindestzinssatz, 10% Kapitalschutz für das Konto (bis 100.000 Euro) bei komplett kostenloser Kontoführung zu erhalten. Im Vergleich zur Tagesgeldanlage ist es zum aktuellen Zeitpunkt der Niedrigzinsphase sicher eine gute Idee sich zumindest näher mit diesem Anbieter zu beschäftigen. Ein weiteres Plus: Es eine GmbH und unterliegt deutscher Rechtssprechung und Regulatorik.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.