Windows Betriebssysteme im Portrait

Windows Betriebssysteme im Portrait
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Bei der Frage nach dem besten Betriebssystem scheiden sich die Geister. Sich allein auf einen Softwarekonzern zu einigen, der die besten Betriebssysteme für Computer, aber auch Tablets und Smartphones herstellt, ist quasi unmöglich. Zu unterschiedlich sind die Meinungen zu den jeweiligen Features, die die Unternehmen in ihre Produkte implementieren, zu sehr driften die Meinungen auseinander, wenn es um die grundsätzlichen Produktphilosophien der Unternehmen geht. Zweifellos handelt es sich bei Microsoft jedoch um eines der größten Unternehmen, wenn es um die Betriebssoftware für PCs, aber mittlerweile auch für mobile Endgeräte geht.

Windows 7 ist das am weitesten verbreitete Betriebssystem

Wirkliche Begeisterung unter den PC-Nutzern löste Microsoft mit der Veröffentlichung von Windows XP aus. Die Menüführung war relativ verständlich, die Hard- und Softwarekompatibilität äußerst breit und verlässlich. Der Nachfolger Windows Vista kam nicht ganz so gut in der öffentlichen Meinung weg. Sowohl Nutzer als auch Medien sparten nicht mit der Kritik, obwohl Microsoft in vielen Punkten gegenüber XP nachgebessert hatte. Beispielsweise betraf dies Punkte wie die verbesserte Nutzerkontenverwaltung oder die konfigurierbare Kindersicherung. Allerdings wurden wesentlich grundlegendere Punkte als deutlich rückständiger wahrgenommen, beispielsweise die Kompatibilität im Bereich der Hard- und Software. Entsprechend verkaufte sich Windows Vista ordentlich, aber auf einem doch deutlich ausbaufähigen Niveau.

Einen wirklichen Boom erreichte Microsoft mit Windows 7. Die Benutzeroberfläche wurde von Microsoft sehr intuitiv gestaltet und auch die Treiberkonfiguration für Hardware geht in fast allen Fällen ohne großen Aufwand vonstatten. Unter anderem deshalb schaffte es Windows 7 schnell, das am weitesten verbreitete Betriebssystem zu werden. Noch im November 2014 konnte es einen weltweiten Marktanteil von 50 Prozent verzeichnen. Entsprechend behaupten nicht wenige Nutzer, dass das ideale Betriebssystem Windows 7 Professional ist. Auch in marketingtechnischer Hinsicht versuchte Microsoft, neue Wege zu gehen. So wurde beispielsweise eine vergünstigte Downloadversion von Windows 7 für Studenten zur Verfügung gestellt. Auch so wurden zahlreiche Kunden neu generiert. Der durchschlagende Erfolg von Windows 7 hat dazu geführt, dass der Support für alle Versionen bis zum Jahr 2020 gewährleistet wird. Entsprechend besteht nach wie vor noch für einen sehr langen Zeitraum die Möglichkeit, Windows 7 erfolgreich und vor allem sicher zu nutzen.

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

15 Comments
  1. Ich nutze auch Windowas 7 auf dem Desktop und bin damit sehr zufrieden. Auf einem Laptop hatte ich auch Windows 8, komme damit jedoch überhaupt nicht klar. Auch auf dem Laptop habe ich nun wieder Windows 7 laufen. Das “Kachelsystem” ist vielleicht etwas für Tablets, auf dem Desktop jedoch nicht wirklich zu gebrauchen.

  2. Ich habe auch nur Windows 7 Systeme.
    Aber jetzt darf man ja bald mit Windows 7 auf Windows 10 updaten.
    Das werde ich dann einfach mal machen wenn es soweit ist.

    Grüße
    Lothar

  3. Das einzige Betriebssystem, bei dem ich nicht direkt gewechselt bin und es sogar übersprungen habe war Windows Vista. Ansonsten bin ich direkt zu Windows 8 und 8.1 gewechselt und nun verwende ich bereits die Insider Preview von Windows 10 und bin echt begeistert! Auch wenn mich der Verlust des Startmenüs nie gestört hat, ist es echt schön zu sehen, dass es wieder da ist! 🙂

  4. Ich habe persönlich auch nur Windows 7 im Einsatz und bin vollstens zufrieden damit. Ob ich auf Windows 10 umstelle weiß ich noch nicht. Ich werde es wahrscheinlich ein paar Monate laufen lassen, bis die ersten Wehwehchen weg sind 😉
    Gruß
    Chris

    1. Da bin ich voll auf deiner Seite. Wenn Windows 10 noch ein ticken besser wird, werde ich ebenfalls von Windows 7 direkt dadrauf umsteigen!

      1. Also ich bin mit Win 10 Home 64 bit ganz zufrieden und habe aktuell nichts zu beanstanden, da es bei mir auch ein Laptop-Neukauf war. Das habe ich von HP und Windows 10 funktioniert tadellos.

  5. Naja, ich weiss nicht, das mit dem Update von Win 7 auf Win 10. Da muss man schon vorher Erfahrungen haben und mitbringen. So ein Upgrade kann auch Risiken birgen, nehme ich mal an. Ich nutzte bisher Windows NT, ’95, XP, Vista und jetzt ist auf dem Toshiba Laptop Win 7 64 bit mit 8GB RAM drauf. Und 8 GB reicht bald nicht und wenn die Browser immer dicker werden, dann gute Nacht. 16 GB RAM strebe ich in ferner Zukunft an mit dem neuen Rechner und dieser geht dann an meine web-affine Verwandte und Eltern.

    Somit will ich im Endeffekt sagen, dass ich Windows nicht updaten werde und dieser Rechner dient mir solange bis es erstens voll ist(dann werde ich die Software löschen und alles neu aufsetzen, was ich schon einmal macht – das musste eben sein, weil nichts mehr ging) – und dann schaue ich mal, wann es wieder soweit sein wird. Gewusst habe ich mal, dass man alle 5 Jahre und wegen eingefangenen Viren neu aufsetzen muss. Jetzt ist Ruhe damit und ich hatte neulich nur ein Virus im FTP-Account, weil die Downloadquellen anscheinend nicht sauber sind.

    Und man muss immer aufpassen, wo man eine Software downloadet, das Internet ist schon halb mit Malware und Trojanern verseucht, auch die bekannten Downloadportale sind betroffen, habe ich mal gelesen. Was da alles mit runtergeladen wird, will ich nicht wissen und brauche den ganzen Kram nicht.

    Ich vertraue SourceForge, weil es das Downloadportal schlechthin ist und auch GitHub. Dort sind die Jungs auch sauber. Aber da kann man manchmal machen was man will und holt man sich wieder Malware auf den Rechner. Da helfen nur solche Tools wie Anitmalwarebytes und Panda Cloud Cleaner, zur Not auch komplett neu aufsetzen und sich freuen, wenn alles wieder fit ist. Das war mein Statement 🙂

  6. auch die bekannten Downloadportale sind betroffen, habe ich mal gelesen

    Da fängt man sich oft die Adware ein. Aber wer bei der Installation aufpasst, in dem er eine benutzergeführte Installation durchführt und nicht die empfohlene Vollinstallation auswählt, der kann Adware vermeiden. Aber da erstens lesen nicht mehr so angesagt ist und es immer schnell, schnell, noch schneller gehen muss fangen sich halt viele Adware ein.

    Von Windows 7 auf Windows 10 …. mhhh … macht das überhaupt die Hardware mit?

    Ich habe Windows 8 bei 4 GB RAM. Kacheln gibt es hier keine. Habe ich gleich am Anfang gekickt den Schrott. Solange nicht irgendwelche Programme ein neueres Windows benötigen hole ich mir keines. Läuft doch alles hier ganz rund mit meinen wenigen Programmen. Wozu was ändern? Bin doch kein Tech-Nerd!

    1. Eigentlich zählt immer noch die Regel: “never change a running system!”
      Habe ich früher gerne mal ignoriert und hab gerne mal Probleme mit geschleppt.
      HG Hans

      1. Ja, Hans, das ist es ja und ich will keinen Finger krumm machen und ein neues oder zwei Betriebssysteme parallel laufen lassen. Das tun einige Techies 🙂 Da habe ich mit den CMS allzu viel zu tun und habe vollkommen Bedenken wegen solchen grossen Versionssprüngen von Win 7 zu Win 10 🙁

    2. Neulich hatte doch der Henning seitens Henning-uhle.eu davon berichtet, dass ein bekanntes Download-Portal sonst was angeboten hatte. Man hatte den Trojaner in der Software mit heruntergeladen und dann installiert man so etwas. Bloss Abstand nehmen von so etwas und man kann sich das ersparen.

      Ja, Rainer, ich will es manchmal schneller laden und installieren, weil ich mehrere Lade und Hochlade-Vorgänge zugleich ausführe. Ansonsten ist die Warterei nun mal unendlich 🙂

      Meine PC-Gurke muss noch mindestens weitere 10 Jahre auf dem Buckel haben. Und erst beim Neukauf eines Notebooks kommt mir auch ein neues Windows in die Tüte. Alles andere tut doch nicht Not 🙂 Das lassen wir mal gleich und agieren weiter wie bisher.

  7. Ich bin der Meinung, dass Windows 7 auch das beste Betriebssystem aller Zeiten von Microsoft war. Seitdem Microsoft damit begonnen hat ein Betriebssystem für PC, Mobile & Tablet zu schaffen, haben die das Windows-Betriebssystem leider total verunstaltet. Deshalb nutze ich aktuell weiterhin Windows 7 und sobald es keine Updates gibt, steige ich definitiv auf einen Mac um. Aber vielleicht wird Windows mit dem nächsten Release noch ein ticken besser. Ich bin gespannt!

    1. Schauen wir mal, wie sich Windows entwickeln wird. Derzeit habe ich Win 10 64 bit und bin soweit so gut erstmals zufrieden. Ich wollte die letzten Jahren immer schon auf Win 10 umsteigen und da mein Laptop den Geist aufgab, habe ich mit dem Neukauf Windows 10. Da gefällt mir erstmals alles an diesem Betriebssystem. Vorher Win Vista und 7 verwendet.

      1. Windows 10 ist definitiv schon meilenweit besser als Windows 8. Bei Windows 10 ist jedoch sicher noch einiges rauszuholen (das sieht man an den neuen Windows Creators Update, was bereits für einen guten Schub bei Windows 10 sorgte) 🙂

        1. Zu Windows 8 hatte ich mich früher gar nicht informiert und weiss auch nicht, was das für ein Betriebssystem war. Jahrelang arbeitete ich mit Win 7, vorher noch XP und danach mit Vista. Aktuell haben PCs in der Familie Win 10 drauf und bisher kann man nicht grossartig meckern. Win-Updates werden fleissig installiert und ansonsten bekomme ich noch HP-Updates für Grafik oder auch andere Bestandteile des PC-Systems.

          Wie hattest du dich damals gefühlt als Win 10 noch kostenlos war. Dachtest du über ein Upgrade nach oder bewusst nicht?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg