Binäre Optionen - seriöses Finanzprodukt oder Glücksspiel?

Binäre Optionen (nähere Informationen dazu auf www.binäre-optionen.info) sind teilweise mit dem Ruch des “Glücksspiels” behaftet. Die junge Finanzanlage, die erst seit 2008 privaten Tradern offensteht, wird in der Öffentlichkeit zu wenig verstanden, doch das ist nicht der Hauptgrund für die Auffassung vom “Glücksspiel Binäre Option”. Diese Auffassung kommt nämlich von Publizisten, die ein wenig von der Materie verstehen. Manchmal sind es sogar Trader, die das klassische Stopplossmanagement beherrschen, es bei Binären Optionen vermissen und daher auf die Idee kommen, hierbei könne es sich doch nur um Glücksspiel handeln.

Glücksspiel Binäre Option: Was sagen institutionelle Anleger?

Fragen wir diejenigen, die es ebenfalls gut wissen müssten: die institutionellen Anleger. Diese nutzen die Binären Optionen schon seit den 1990er Jahren mindestens zum Hedging. Sie sichern nach wie vor Millionenbeträge auch mit einer Binären Option ab. Die Spekulation sieht nur auf den ersten Blick kompliziert aus, leuchtet aber recht schnell ein: Ein Unternehmen bucht eine klassische Call-Option auf seine eigene Aktie oder kauft diese Aktie und setzt dafür einen Stopp mit einer Verlustbegrenzung von 20 Prozent.

Für ein Viertel des Geldes bucht das Unternehmen eine Binäre Put-Option, die entweder wertlos verfällt oder im Gewinnfall – wenn die Call-Option verliert – 80 Prozent Gewinn einfährt. Es sind nun mehrere Szenarien möglich:

  • Die Call-Option (oder die Aktie selbst) verliert nur leicht um vielleicht sieben Prozent, der Stopp wird nicht erreicht. Die Binäre Put-Option hat 80 % gewonnen. Später gelangt die Call-Option in den Gewinn, das Unternehmen hat doppelt gewonnen.
  • Die Call-Option gewinnt, die Binäre Option verliert. Da sie nur zu einem Viertel der Call-Option gewichtet ist, wird der Verlust ab einem Gewinn von 25 % der Call-Option kompensiert. Vor dem Durchschreiten dieses Korridors entsteht ein leichter Verlust.

Auch Schwankungen zwischen diesen Szenarien sind möglich, allerdings kann das Unternehmen seine Binäre Put-Option jederzeit neu buchen. Was ist daran Glücksspiel?

Betreiben private Anleger Glücksspiel mit Binären Optionen?

Das Glücksspiel ist nicht größer als bei allen anderen börslichen Anlagen. Was die Publizisten stört, ist die fehlende Eingriffsmöglichkeit. Bei klassischem Trading mit Stopploss “managed” der Trader etwas, nämlich seine Stopps. Bei Binären Optionen wartet er einfach ab wie der Roulettespieler auf den Lauf der Kugel. In Wahrheit stimmt das aber nicht, denn Trader können sowohl bei klassischen Derivaten ihre Stopps gar nicht weiter anschauen und sich damit verhalten wie bei einer Binären Option, sie können umgekehrt Binäre Optionen mit Zusatzfeatures steuern.

Das sind Early Closure (vorzeitiges Schließen), Rollover, Double Up, Ladder und weitere Handlungsmöglichkeiten. Sie können die Positionsgröße und den Zeitverlauf bestimmen, sie können nicht zuletzt unendlich diversifizieren. All das hat mit Glücksspiel nicht viel gemein, jedenfalls nicht mehr als jedes andere Trading.