Webseite erstellen mit uCoz - dem Freehoster

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! In diesem Artikel wird es um die Webseitenerstellung mit uCoz gehen.

UCoz ist ein bekannter Freehoster, den ich per Zufall entdeckt habe. Ich habe vor zwei Tagen einen ausführlichen Artikel auf Techniksurfer.de darüber geschrieben und möchte euch hier nur auf uCoz aufmerksam machen. Ich dachte erst, es wäre ein CMS, denn so hat es geklungen, aber es ist ein Freehoster, welcher die Erstellung einer tollen Webseite möglich macht.

Bei uCoz sind möglich: Blog, Artikelverzeichnis, Kleinanzeigen, Shop, Gästebuch, Kontaktformular, Forum und Dateiverzeichnis, aber auch Fotoalben. Wie ihr lest, ist es ein Rundum-Paket, was man nach der Anmeldung unter einem Dach hat. So ein uCoz-Blog habe ich auch schon erstellen können.

Die Erstellung einer Webseite mit uCoz geht einfach vonstatten und man muss ich bei dem Service uId.me anmelden und von dort aus, den Namen eurer neuen uCoz-Webseite bestimmen. Danach gelangt ihr zum Verwaltungspanel von uCoz und könnt eure Webseite auch schon erstellen. Wie das im Frontend ausschaut, zeige ich euch auf dem unteren Screenshot.

ucoz-blogSo schaut es also danach aus. Das Arbeiten mit Ucoz ist mehr oder weniger intuitiv und ist leicht zu handhaben. Im Backend hat man alles was man für die Webseite braucht. Im Frontend wird der eigentliche Content erzeugt. Man kann bei uCoz News, Artikel im Artikelverzeichnis und Blogbeiträge im Blog erstellen. Im Forum lässt es sich wunderbar posten.

Das Blog, Artikelverzeichnis, den Shop und das Forum kann man im Backend managen. Beim Forum sind Kategorien und Foren möglich und beim Blog kann man zum Beispiel bestimmen, wie viele Beiträge auf einer Seite angezeigt werden dürfen.

Ich habe in meinem neuen uCoz-Blog bereits erste Inhalte erstellt und schauen wir mal – vll. blogge ich dort dauerhaft. Ich habe eben gehört, dass die Blogs, wenn sie lange nicht genutzt werden, gelöscht werden. So muss man dort aktiv sein, damit alles klappt.

Das Design der Webseite kann man auch verändern und es gibt ca. 250 neue Designs, die man im Backend von Ucoz auch schon einstellen kann. Ich habe mich für das schlichte Blau entschieden und finde, dass es zum Blog passt. In meinem Blog behandele ich meine Themen wie Blogging, Internet und OpenSource. Im Forum bei uCoz habe ich auch schon damit begonnen, die ersten Postings zu erstellen und werde schauen, ob es sich dort etwas machen lässt.

Wenn ihr noch etwas wissen wollt, dann fragt in den Kommentaren und lest auch den Artikel bei Moritz von Techniksurfer.de.

Sind euch solche Homepage Baukästen bekannt?

Welche neben uCoz kennt ihr noch?

Nutzt ihr vll. auch sowas?

Über euer Feedback und Social Media Signale freue ich mich.

by Alexander Liebrecht

P.S. im uCoz-Blog kann man auch kommentieren, muss sich nur nach dem Absenden des Kommentars mit einem der Social Networks einloggen, was ja schnell getan ist.

Meine Projekte: Internet-blogger.netWpzweinull.chYou-big-blog.net/blogInternetblogger.ch

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

26 Comments
  1. Hallo Alex,
    da hast Du mal wider in gewohnter Manier ein interessantes Projekt ausgegraben.
    Das mit dem Shop würde mich gerade mal interessieren da ich auch in mein Kalkül die Möglichkeit eingeplant habe mal einen Shop aus einer SaaS Lösung zu betreiben.
    Was SaaS bedeutet habe ich erst heute kurz bei mir im Blog erklärt.

    http://www.av100.de/saas-bedeutet-saas.php

    Ich werde mir das im Bezug auf Shop die Tage mal genauer anschauen.
    Vielleicht ist es ja was für mich.

    Grüße
    Lothar

  2. Hallo Lothar,
    ja, durch Zufall kam ich an UCoz und irgendwie hat mir dieses Homepage Baukasten System gefallen.

    Die Sache mit dem Shop kann ich es mir auch ansehen und einen neuen Artikel darüber aufsetzen. Mal sehen was sich da machen lässt. Wahrscheinlich ist es nicht besser als eine eigenständige Shoplösung wie den Prestashop oder osCommerce oder andere.

    Was Saas ist, würde mich auch mal interessieren. Schaue mir das Thema hiernach mal an.

  3. Was ganz wichtig ist, ist dann auch die eigenständigen Shoplösungen wie den Prestashop oder osCommerce auch so einzustellen das sie für den deutschen Markt brauchbar sind.
    Wenn da noch überall englische oder französische Elemente zu sehen sind dann hat so ein Shop Test ( wenn Du ihn schreiben solltest) keinen Nutzen und Mehrwert für den interessierten deutschen User.

    Von daher finde ich die SaaS Lösung erstmal ganz gut weil da alles schon auf den deutschen Markt passend zugeschnitten sein müsste.

    Alles anderer wäre halber Kram und hätte wie gesagt keine Mehrwert und keinen Nutzen.

    Grüße und einen schönen Samstag
    Lothar

  4. Ja, so denke ich auch. Ein komplett englischer Shop würde hier in der BRD nichts taugen und da muss man schon etwas Deutsches haben, für den deutschen Nutzer eben. Da hast du schon Recht.

    Übrigens ist der Shop bei uCoz leider kostenpflichtig, daher passt es so nicht ganz. Ich kann es mir demnach leider nicht ansehen. Ich habe es gestern nochmals wissen wollen und habe gesehen, dass man dafür Geld zahlen muss.

  5. Das Problem mit den Shops, aus eigener Erfahrung ist die Einstellung für den deutschen Markt. Ein ausführlich Test Artikel würde mich hier auch brennend interessieren, vielleicht bekommt man da ein Test-Account für einen ausführlichen Test. Würde ich mal nachfragen.

  6. Hallo Vita,
    soweit ich gesehen habe, ist dieses Shopmodul kostenpflichtig und ich weiss nicht recht, ob es auch zum Testen angeboten wird, wahrscheinlich eher nicht.

    Ich setze bei einem Shop auf WooCommerce und in einem zweiten Shop auf Prestashop. Bei Woocommerce habe ich ein deutsches Modul dazu kaufen müssen. Das hatte ca. 100 Euro gekostet, nicht billig, ich weiss, aber es bringt schon etwas.

  7. Weißt du zufällig, ob man mit dem Baukasten auch eine mehrsprachige Seite erstellen kann?

    1. Hallo Brotle,
      nicht das ich wüsste, dass es sowas gibt. Mit Joomla kann man glaube ich mehrsprachige Seite erstellen.

  8. Ich werde mir diesen Anbieter auch einmal genauer anschauen, das sieht auf den ersten Blick ganz interessant aus, Danke Alex das Du immer solch tolle Sachen findest.

  9. Informativer Beitrag. War echt interessant. Den Anbieter werde ich mir auch mal genauer ansehen. Klingt sehr interessant. 🙂

    Danke Dir dafür!.

    1. Hallo Werb,
      danke danke! Den Anbieter kann man sich mal ansehen und selbst entscheiden, ob es für einen etwas ist.

  10. Schau ich mir gerne mal an aber hab in Erinnerung, dass Website-Baukästen eher unperformante Seiten erstellen und obwohl es “Baukasten” heißt immer noch sehr eingeschränkt ist…

  11. Hallo Lucky,
    nun ja, ich hatte zum ersten Mal mit einem Baukasten zu tun gehabt und kann dir da nicht sagen, wie es mit der Performance aussieht. Aber meine Seite lädt eigentlich ganz gut so wie ich es empfinde.

    Mal sehen was die Zukunft so bringen wird.

  12. Den Anbieter hör ich zum ersten mal, aber ich werd mir das auch aufjedenfall mal anschauen 🙂

  13. Hallo Bin,
    viel Spass dabei wünsche ich dir. uCoz ist schon seit 8 Jahren auf dem Markt und es gibt es auch in mehreren Ländern.

  14. Hab die Tage schon gedacht, hm es würde mich aber wundern, wenn es den shop im kostenlosen Tarif gäbe. Hab gerade die Bestätigung, dass es das shop modul scheinbar erst mit Bezahltarif gibt. Ähnlich wie bei Jimdo: ich persönlich lasse lieber die Finger von Baukästen weg, auch wenn es grundsätzlich interessant erscheint. Kannte den Anbieter bisher gar nicht. Daher, thanks a lot.

  15. Hallo Hans,
    ja, ich dachte erst, es wäre kostenlos, da ich doch im uCoz-Blog den Warenkorb auf der Startseite habe. Der lässt sich aber entfernen, soweit ich weiss.

    Extra Services bei uCoz kaufen, habe ich auch nicht vor und werde mal mit dem Blog dort herumspielen und schauen, ob ich die Ausdauer habe, dort länger zu bloggen. Sehen wir denn mal.

    Übrigens von Jimdo habe ich gehört und das nutzt doch eine Bloggerin, Claudia Dieterle glaube ich oder war das nicht ihr Jimdo-Blog oder nutzt sie etwas anderes.?!

    Ich selbst hatte das Vergnügen mit Jimdo noch nicht und das wäre jetzt zu viel für mich :-). Ein Homepage Baukasten dürfte fürs Erste auch schon reichen, aber ich mag neue Systeme und diese zu erkunden – daher stehe ich solchen Dingen offen gegenüber. Andere Sache ist es natürlich, Baukästen langfristig gesehen einzusetzen. Das muss man sich lange überlegen wie ich finde.

  16. Hallo, ja es ist eine uns bekannte Bloggerin. Das Baukastensystem ist auch nicht völlig schlecht, aber die Möglichkeiten sind zu gering. Und das Blog-System reicht m.E: nicht für den dauerhaften Einsatz. Vielleicht schau ich mir diesen hier aber doch mal an. so aus reiner Neugier.
    HG Hans

  17. Man kann bei Jimdo glaube ich, die Kommentare nicht abonnieren, was aber schön wäre. Bei uCoz muss das Ganze auch noch ausprobiert werden.

    Ich habe das uCoz-Blog schon seit ca. 10 Tagen und bis jetzt noch nur die Startseite im Google Index, aber ohne die Kurzbeschreibung, weil das Ganze durch die robots.txt gesperrt ist.

    Ich weiss nicht, habe aber die Befürchtung, dass die Indexierung der uCoz-Webseiten eher schlecht ist. Da muss ich noch eine Weile warten und wenn ich im Google Index etwas sehe, dann kann man sich schon mal freuen.

    Ansonsten hat es wenig Sinn, wenn die Inhalte nicht indexiert werden.

  18. Also Jimdo ist wirklich nicht schlecht da geht schon einiges auch so an Einstellungen und so.

  19. Für Freunde des schnellen Feedbacks ist dieses System aber nicht gedacht.
    Ich wollte gerade einen Kommentar in http://tagebuch.ucoz.de abgeben und musst erkennen das das wohl nur nach Anmeldung über einen der angegeben Sozialen Netzwerken geht.

    Das war mir dann zu umständlich.
    Das nur mal zur Info wenn Dich wunderst das da niemand Feedback gibt.

    Grüße Lothar

  20. Ja, Lothar….da haben die Entwickler ganz sicher etwas verpasst. Wundert mich auch, dass man bei einigen Homepage Baukasten Systemen nicht mit Link und Name kommentieren kann.

    Wie sollten dann Diskussionen entstehen, wenn man sich auch vernetzen will. Aber die Macher des Systems dachten wohl an die Nutzer in diesem Sinne nicht so sehr und hatten an andere Dinge und Module gedacht.

    Ja, da kann ich es mir schon fast ausrechnen, dass es dort kein Feedback geben wird. Hm….sehr schade das Ganze. Aber ok…..dann muss ich es halt so machen.

  21. Ich hatte damals gute Erfahrungen mit der Service, aber heute verwende ich lieber einen anderen Hoster, bzw. privathoster.

    1. Mit uCoz mache ich auch nichts mehr. Der Nachteil dieses Freehosters ist, dass du dich mit anderen Bloggern nicht vernetzen kannst, weil du nur eingeloggt kommentieren kannst. Da geht einem ein gutes Gefühl des unkomplizierten Netzwerkens untereinander einen Stück verloren. Daher habe ich mein uCoz-Blog so ganz aus den Augen verloren und werde mich dem wahrscheinlich nicht mehr widmen. Ich setze meistens auf OpenSource CMS und auch sehr gerne auf selbstgehostet 😉

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg