Wordpress 3.8 beta 1 für den produktiven Einsatz noch nicht geeignet

Ich war ja heute ganz schön enttäuscht als ich die neueste WordPress-Version 3.8 beta 1 ein wenig testete. Es funktionieren einige Sachen nicht. Ich habe mir diese Version ganz normal heruntergeladen und auf den ManagedServer hochgeladen und dann installierte ich die WordPress-Installation promt.

Doch dann im Backend, was übrigens nicht schlecht aussieht, wurde gleich eine Fehlermeldung angezeigt. Es war irgendwas mit dem wp-editor und tinymce. Als ich dann via FTP in den Verzeichnissen von tinymce nachschaute, fehlten noch diverse Verzeichnisse und Dateien. Also habe ich diese einfach aus der Version 3.7.1 genommen, was wahrscheinlich nicht richtig ist, denn jede Version arbeitet anders, nehme ich mal stark an.

Jetzt kann man zwar im visuellen Editor im Backend einen Artikel schreiben, aber die Buttons des Editors werden nicht angezeigt und mein TinyMCE-Plugin wurde zwar aktiviert, aber davon ist im visuellen Editor keine Spur zu sehen. Das ist mir als Erstes aufgefallen. Dann wollte ich zu den Einstellungen des TinyMCE-Plugins gehen und dort ein paar neue Buttons einfügen, aber auch das funktionierte nicht.

Wahrscheinlich kann man diese Probleme durch Handanlegen schnell lösen, aber ich bin nun mal ein einfacher WordPress-Nutzer und bediene dieses CMS nur. Nun kann man sagen, dass es noch etliche Beta-Versionen notwendig sein werden, damit dann die Finalversion noch in diesem Jahr erscheint. Es wird knapp finde und ich werde es beobachten und mir die nächste Beta-Version einspielen. Mal sehen, ob es sich dann gebessert hat, was ich auch stark hoffe. Momentan kann man mit WordPress 3.8 eben wenig anfangen. Ich zeige euch mal einen Screenshot aus dem Backend der Installation und es sieht dann so aus.

Wordpress 3.8 beta 1

 

Die Elemente im Backend befinden sich wie gehabt links und der Hintergrund ist sehr dunkel. Der vorher eher graue Hintergrund gefällt mir besser und am liebsten hätte ich noch einen blauen oder bläulichen Hintergrund im Backend. Zu den Formaten im rechten Bereich kamen einige Optionen dazu. Diese heissen im Englischen so was wie Aside, Image, Video, Audio, Link, Gallery. Das gefällt mir ganz gut.

Mehr Sachen sind mit auf Anhieb nicht aufgefallen und ich hoffe doch, dass sich die Entwickler darum kümmern werden und uns ein reifes und stabiles Upgrade auf die Version 3.8 zur Verfügung stellen werden.

Nun verlinke ich noch einige themenrelevante Artikel und zwar:

Im WordPress-Blog steht einiges zum Thema

Das Blog Galuba.net äussert man sich eher positiv über die neue Beta-Version

Ich habe jetzt die Dateien wp-langs.php und wp-langs-en.js erneuert und die Buttons im visuellen Editor sind wieder da, aber die Einstellungen des Plugins TinyMCE funktionieren nicht. Ist klar, die meisten Plugin-Entwickler müssen noch nachrücken und all die Plugins erneuern bzw. aktualisieren, was ja meistens recht schnell vonstatten geht.

Also dann wollen wir doch mal hoffen, dass es im Dezember mit der FinalVersion von WordPress 3.8 alles glatt und sauber ablaufen wird. Ich bin sehr zuversichtlich.

Habt ihr diese Beta-Version auch schon getestet?

Auf welcher Version läuft euer Blog?

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by http://internetblogger.ch

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

6 Comments
  1. Hallo Alex,

    bist du dir sicher, dass das nicht an einer falschen CHMOD-Einstellung lag? Dann können ja auch teilweise keine Ordner erstellt oder Dateien geschrieben/geändert werden.

    Gruß Simon

  2. Hi Simon,
    ich hatte an den CHMOD-Rechten nichts geändert gehabt und liess es vom Server aus machen – so wie ich das immer gemacht habe. Es könnte schon sein, dass da noch manuell was geändert werden müsste, aber ich bin so vorgegangen wie ich auch sonst beim Installieren von WordPress. Ich glaube, dass es nur daran lag, dass das Plugin TinyMCE mit der WP Version 3.8 noch nicht kompatibel gemacht wurde.

  3. Wir haben das Blog meines Schwester geupdatet vor kurzem, auf dem Blog war noch 3.2.1, haben auch mit den Gedanken gespielt auf das 3.8 zu aktualisieren. Aber haben uns doch dagegen entschieden, da es gerade bei Beta-Versionen immer wieder Macken&Tücken gibt. Wir hatten keine Lust auf diesen Aufwand und haben das 3.7.1 installiert, gefällt uns richtig gut.

    Anfang Dezember soll das 3.8 erscheinen oder? Viel Zeit ist ja nicht mehr.

  4. Hi Jens,
    ohje, so eine alte WordPress-Version und das sieht man nicht alle Tage. Hoffentlich, war das Update gut gegangen und habt ihr gleich den Sprung von 3.2.1 auf 3.7.1 gemacht, ohne Zwischenschritte? Respekt und sehr gewagt das Ganze, aber so wie du schreibst, ist ja alles gut und das ist doch das Wichtigste, finde ich.

    Jepp, im Dezember soll die Finalversion von WordPress 3.8 auf den Markt kommen und da freue ich mich schon drauf und im nächsten Jahr wird es wahrscheinlich auch noch 3.9 oder gar 4.0 geben, wer weiss es schon so genau – wie die Entwickler daran arbeiten. Jedenfalls wächst WordPress von Jahr zu Jahr und wird immer mächtiger und beliebter.

  5. Hallo Alexander,
    ja die Version war wirklich gut überholt, allerdings kam sie/ich nicht dazu. Wir haben ein Backup gezogen natürlich vorher, falls es schief gehen sollte, hatten wir das Backup noch. Wir haben einfach zwei Versionen dazwischen geupdatet, 3.3.2 & 3.5.2. Es lief soweit gut. In einigen Foren wurden große Update-Sprünge abgeraten, eher immer eine Version weglassen und die andere insallieren, das ginge noch.

  6. Hallo,
    du hättest wenigstens einen Nicknamen nehmen können, ansonsten kann ich hier kein Keyword durchgehen lassen.

    Ja, also, es ist auch sehr gewagt, mehrere Updates zu überspringen, aber es soll auch nichts dagegen sprechen und so lange man vorher ein Backup gemacht hat, kann eigentlich nichts wirklich kaputt gehen, finde ich.

    Die Tage soll dann die beta 2 erscheinen, die ich meinem Testblog auch antun werde.
    Mal sehen, was da gemacht wurde, aber wahrscheinlich eher nicht viel und ich möchte nur, dass die Pluginentwickler dann mal nachrücken und neue Versionen der Plugins zur Verfügung stellen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.