Wie kann man das eigene Blog monetarisieren?

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Heute bin ich sehr fleissig und möchte euch den 4ten Beitrag anbieten. Das Thema ist mehr als interessant, denn die meisten Blogs sich damit Tag fürblog_monetarisierung Tag befassen und einige Blogs leben davon. Es sind die Blogeinnahmen und wie man das eigene Blog monetarisieren könnte. Dazu gab es auf dem Blog Webshop-tester.de eine tolle Blogparade mit einigen Fragenstellungen. Es tauchen folgende Fragen auf.

  1. Stelle deinen Blog kurz vor: Wer bist du? Worüber schreibst du?
  2. Wie viele Besucher hast du aktuell und wie viel Geld nimmst du derzeit pro Monat ein?
  3. Welche Einnahmen sind die wichtigsten in deinem Blog? Welche Portale nutzt du genau?
  4. Warum sind diese Einnahmequellen auf deinem Blog so erfolgreich?
  5. Wurdest du schon mal durch eine Einnahmequelle bei Google herabgestuft? Wenn ja, was hast du falsch gemacht?
  6. Welche Tipps kannst du anderen Blogger beim monetarisieren auf dem Weg geben?

Es sind auch interessante Fragen und ich habe darüber kurz nachgedacht und da ich mit diesem Blog auch geringe Einnahmen generiere, gibt es etwas, was ich euch und der Besucherschaft zu sagen habe.

Zu 1.

Ich bin der Alexander Liebrecht und schreibe über Internet, WordPress, OpenSource, Blogosphere und Suchmaschinen sowie Social Media.

Zu 2.

Aktuell habe ich um die 3000 Besucher im Monat, was eben nicht so viel ist. Wie ihr bereits wisst, sind meine Besucherzahlen eingebrochen und ich befürchte eine Abstufung in den Rankings von Google. Es könnten zahlreiche Gründe dafür sein. Zu einem können es einige Gastartikel aus der Vergangenheit sein oder meine frühere doFollow-Kommentare oder zu viele ausgehende Links auf der Blogstartseite oder der Bereich der Werbebanner auf der Startseite. Dieser Bereich war auch jahrelang auf doFollow. Ich habe zwar viele der Baustellen bereinigt und mein Blog mit Google+ verknüft, hoffe dennoch auf die Reaktion seitens Google, indem sie mein Blog beginnt, besser zu ranken. Derzeit gibt es kaum Veränderungen in den GoogleWebmasterTools, aber es könnte ja ehrlich gesagt endlich mal dazu kommen. Wir werden es vielleicht schon in diesem Jahr sehen und erfahren.

Im Monat spielt mir mein Blog ca. 200 Euro ein, was hinsichtlich des Traffics ganz OK ist. Ich erwarte zwar mehr, aber es gibt einfach keinen Anbieter auf dem deutschen Markt, der zahlreiche Buchungen anbietet. RankSeller und RankSider halten sich ja derzeit sehr in Grenzen. Teliad verwende ich so gut wie nie.

Zu 3.

Ja, also das Meiste kommt durch bezahlte Blogposts, sprich Sponsored Posts zustande. Und das ist auch die stärkste Einnahmequelle von allen. Dann kommen dazu bezahlte Updates bei Google oder Twitter, was eher sehr gering ist. Also so gut wie alles realisiere ich durch bezahlte Posts. Ich verwende dabei RankSider, RankSeller, ein bisschen Teliad. Das wäre eigentlich alles. Hin und wieder wird ein Bannerplatz in der Sidebar gebucht, was schon lange nicht der Fall war. Falls ihr Interesse habt, könnt ihr mich ja kontaktieren.

Zu 4.

Erfolgreich sind diese Einnahmequellen, weil ich bei den genannten Anbietern angemeldet bin und regelmässig schreibe. Contenterstellung ist die erste Voraussetzung für Blogeinnahmen. Und man muss über gepflegte Social Media Kanäle verfügen, um auch mit RankSider Geld verdienen zu können. Mit dem neuen Anbieter namens SocioPo lassen sich eigene Social Media Kanäle monetarisieren und der Dienst startet am diesen Montag und meine Hoffnung ist sehr gross, dass es endlich mal ein Anbieter ist, welcher etwas taugt. Über SocioPo habe ich heute schon in einem anderen Artikel berichtet, falls es euch interessieren sollte.

Zu 5.

Früher habe ich oft für Trigami und Hallimash gebloggt und da war nichts von der Abstufung, da die Links in solchen Sponsored Posts allesamt nofollow waren. Es war bei den Anbietern Pflicht, diese Backlinks so zu handhaben. Heute sieht die Welt anders aus und Google wertet  auch anders aus und erkennt auch dies sowie jenes, was bei vielen Blogs zu Problemen führt. Auch bei den Gastartikeln sollte man noFollow verwenden, aber wenn es so sein sollte, wird man keinerlei Anfragen mehr bekommen. Schlimm wäre das nicht und man würde dann eben nur eigens verfasste Beiträge in die Welt senden. Ich habe einige solcher Gastartikel und hoffe, dass ich nicht deswegen herabgestuft worden bin. Ich warte immer noch auf Veränderungen seitens Google und bleibe nach wie vor motiviert und zuversichtlich.

Zu 6.

Meine Tipps an Unerfahrene und Beginner in puncto Blogmonetarisierung wären folgendermassen. Bloggt viel und fleissig, verlinkt auf eine natürliche Art und Weise und habt Spass am Schreiben. Das sind die Grundvoraussetzungen zum Geld Verdienen. Danach irgendwann mal bei 3000-5000 Besuchern/Monat könnt ihr darüber nachdenken, mit dem eigenen Blog etwas einzunehmen und ihr solltet dabei auf viele Anbieter setzen. Ihr könnt von mir aus Teliad, RankSider, RankSeller, Hallimash und bald SocioPo verwenden, um so mehr Geld verdienen zu können. Ihr solltet euch nicht darauf fixieren, indem ihr nur Geld verdienen wollt. Die Qualität der Artikel wird darunter leiden und euch geht die Blog-Leserschaft und Besucherschaft verloren.

So, das wäre erstmals alles zu diesem Thema und falls ihr darüber reden möchtet, hinterlasst einfach einen Kommentar. Über Likes würde ich mich auch sehr freuen und ich habe noch im Kommentarbereich verschiedene Emoticons installiert. Diese erreicht ihr über einen Klick auf das Pluszeichen bei Kaskus Emoticons unter dem Kommentar-Textfeld. Also viel Spass beim Kommentieren und Lesen :selamat

P.S. diese Blogparade geht noch bis zum 30.10.2013 23:59 Uhr

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

14 Comments
  1. Halleluja, du haust ja heute richtig raus. Ich habe heute nur 1 1/2 Artikel geschafft. Die Fotosuche für den halben Betrag hat viel Zeit gekostet. Mein Blog-Portal hat keine Einnahmen. Aber wenn ich so die veröffentlichten Einnahmen diverser Blogs lese, dann scheint Linkverkauf am besten zu laufen. Ich war mal bei Teliad als ich noch ein Reiseportal hatte. Es wurde aber nur alle Jubeljahre mal ein Link gebucht. Dann war ich noch mal woanders. Weiss gar nicht mehr wo. Die ersten 2 Wochen lief es gut und danach wollten die Leute nur noch 1 Cent Links oder so buchen. Habe ich alles abgelehnt.

  2. Im Monat spielt mir mein Blog ca. 200 Euro ein, …… RankSeller und RankSider halten sich ja derzeit sehr in Grenzen. Teliad verwende ich so gut wie nie.

    Sehr, sehr gefährlich öffentlich über derartige Verdienstquellen für den eigenen Blog zu reden.
    Da würde ich an Deiner Stelle schon mal einen neuen Blog aufbauen.
    Kann mir nicht vorstellen das Google das lange oder ewig mitmacht.

    Wenn man nicht auf Google Traffic angewiesen , was das beste wäre, dann kann man natürlich machen was man will.

    Aber sonst gilt immer noch die alte Weisheit “dessen Brot ich esse , dessen Lied ich singe”

    und das Google Lied sagt eindeutig keine Links kaufen oder verkaufen.

    Und wenn man das dann noch im dem Blog bloggt der vielleicht 3000 Euro im Jahr mit nicht Google Regelkonformen Paidlinks verdient dann muss man sich nicht wundern wenn das Teil den Bach runtergeht.

    Ich wünsche Dir natürlich das es immer weiter geht und die Rankings zurückkommen

    Die Links in der Werbebox hast Du ja schon auf nofollow gesetzt.
    Das war ja nicht immer wenn ich mich erinnere.

    Vielleicht bin ich auch von Haus aus eher der Schwarzmaler , aber eine Überlegung in Zukunft mit solchen Aussagen etwas zurückhaltender zu sein wäre angebracht.

    Grüße und einen schönen Sonntag

    Lothar

  3. Guten Morgen @all,
    @Safferthal,
    ja, ich bin sehr fleissig gestern gewesen, weil ich einfach die Zeit dazu hatte und es war kein gutes Wetter draussen – also nutze ich sinnvoll die Zeit und sass den ganzen lieben Tag vor dem Notebook, mit ein paar kleinen Unterbrechungen zwecks Mahlzeit etc.pp. Ja, Teliad nutze ich früher und da kam was rüber, aber jetzt nur RankSeller und RankSider. Ich habe da meine Ansichten geändert und wünsche mir bei den Anbietern google-konforme noFollow-Backlinks, aber dem ist nicht so. Trigami war früher das Mass aller Dinge in Sachen Monetarisierung, meines Erachtens nach.

    @Lothar,
    ja, es ist wahrscheinlich unangebracht, so offen über die Sache zu sprechen. Viele andere Blogs tun es auch und ich wollte in bisschen Transparenz schaffen und ein paar Details über Internetblogger.de preisgeben. Vll. werde ich doch keine Einnahmen publizieren. Ich hoffe, dass Google mich nicht deswegen abgestraft hat- falls dies überhaupt der Fall ist. Vielleicht habe ich so viele Besucher verloren, weil ich zwei Jahre lang sehr wenige bloggte und viele Backlinks verlor. Immerhin laut Seitwert.de hat mein Blog einen Wert über 33, was auch nicht schlecht ist.

    Ich bin gespannt und warte auf den Tag, wenn es hier besucher-technisch bergauf geht. Ein zweites Blog möchte ich derzeit nicht aufmachen, denn ich momentan nicht weis, worüber ich dort schreiben sollte. Es gibt ja kaum noch ein Nischen-Thema, finde ich und es wird schwer, dauerhaft über ein Thema bloggen zu können.

    Ja, die Links haben nun ein noFollow und das ist auch gut so.

  4. Hallo Alex,
    vielen Dank für diese sehr interessanten Einblicke in Deinen Blog. Hoffe dass es bald wieder aufwärts geht mit Dir bei Google. Vielleicht kannst du dazu ja ab und an ein Update geben wie sich die Sache entwickelt und welche Maßnahmen du getroffen hast.
    Gruß michi

  5. Hallo Alex,

    danke für deinen ehrlichen Artikel. Bezahlte Artikel sofern sie nicht als Werbung gekennzeichnet sind, können zu Herabstufungen führen. Falls du wirklich gute Artikel hast, die viele Seitenaufrufe generieren, könntest du mal über VGWort nachdenken. Das kann, wenn man viele gute Artikel hat auch etwas bringen. Ebenso könntest du mehr auf Affiliate setzen, da kann man das mit den Herabstufungen besser generieren. Hier gilt das Pareto Prinzip 20 Prozent der Artikel bringen 80 Prozent der Blogeinnahmen.

    Viel Erfolg weiterhin mit deinem Projekt

    LG Marcus

  6. Vielleicht schreibe ich noch ausführlicher zur dieser Blogparade etwas auf meinem Blog-Portal … Was mir aber die letzten Tagen bei einigen Blogs aufgefallen ist: Im RSS Feed Abo bekommt man oft den ganzen Beitrag mitgeteilt. Echt ein toller Service. Braucht man gar nicht mehr auf die Homepage gehen, wenn man nicht kommentieren will. So verliert man Besucher.
    :bingung:
    Diese Emoticons gefallen mir. Ich habe halt manchmal ein kindliches Gemüt, dass sich an solchen Kleinigkeiten erfreuen kann.

  7. Hi Michi,
    ja, danke, ich werde wenn es sich etwas ändert, gerne darüber hier im Blog berichten. Ich habe schon so einige Massnahmen getroffen und dafür gesorgt, dass Google sich meinen Blog genauer anschaut. Ich habe das Blog nun endlich mit meinem Google+Account verknüpft(dachte, das wäre so, aber es gab bis dato noch keine Verknüpfung). Google soll es einfach bemerken und endlich meine Rankings verbessern. Ich hatte früher um die 16.000 Seitenaufrufe und jetzt nicht mal 5000. Zudem habe ich meine Banner auf der Startseite auf noFollow gesetzt und die Blogroll von der Startseite entfernt, damit ich nicht zu viele ausgehende Links habe. Und die Kommentare sind teilweise auf noFollow und erst ab dem dritten Kommentar wird doFollow eingesetzt. Ich denke mal, dass das alles an Google nicht vorbeigeht und sie endlich reagieren kann und mich aus dem Sandkasten wieder entfernt.

    Hi Markus,
    ich werde darauf achten, dass ich mit dem Blog google-konform verfahren. Es gibt doch irgendwo ein Option, bei der man das Blog für die erneute Google-Überprüfung einreichen kann. Vielleicht sollte ich das mal nutzen!? So habe ich auch vor Jahren meinen Pagerank wieder erlangt.

    Hi Safferthal,
    dann lese ich gerne über deine Ansichten zum Thema Blog-Monetarisierung. Ja, ich habe diese Emoticons zum Testen installiert und habe schon festgestellt, dass diese auch verwendet werden. Also lasse ich sie dann drin in diesem Blog und habt einfach Spass damit, da es wahrlich viele Emoticons sind. Dann kann man passende zum Thema auswählen.

  8. […] Wie kann man den eigenen Blog monetarisieren ? […]

  9. Jetzt habe ich mich wieder in Teufels Küche gebracht. Aber ich habe noch genug Zeit zum Schreiben. Ich habe aber sowieso das Thema meines Blogs erweitert. Jetzt geht es um Blogparaden, an denen ich teilnehme, um Geld verdienen und Trading. Trading gibt mir zu wenig Interessantes her. Irgendwelche technischen Analysen, die schon evtl. am nächsten Tag veraltet sind, sind mir zu langweilig.

  10. Hi,
    um interessante Themen hast du deinen Blog erweitert. Ich lese gerne übers Geld verdienen oder auch Blogparaden. Das wird auch von den meisten Bloggern und Lesern ganz gut aufgenommen. Bin gespannt was du alles demnächst veröffentlichen wirst.

  11. “Bin gespannt was du alles demnächst veröffentlichen wirst.”

    Ein ganzes Feuerwerk der guten Laune. 🙂 Ich werde versuchen täglichen einen Artikel zu schreiben. Ich habe aber auch die Zeit dafür.

    An dieser Blogparade habe ich mal teilgenommen. Da gibt es zwar noch nicht die “Hammertipps” zum Geld verdienen. Aber die kommen bald in einem extra Artikel.

    Ich habe dir einen Pingback gesendet. Kam der an. Weil bei mir steht der gar nicht bei den gesendeten. Das hatte ich auch bei den letzten Blogparaden. Da wird nur ein Teil bei “Bereits gepingt:” erwähnt. Ich habe gegoogelt deswegen, aber nur gefunden, dass man die Pingservices nicht ständig bei Aktualisierungen beglücken soll. Gut, für die habe ich ein Plugin installiert. Den Sinn dieser Pingservices ist mir sowieso nicht klar. Wie vielen anderen auch. Dann habe ich noch gefunden, dass man in der cron.php einen Wert ändern kann. Habe ich auch gemacht. Trotzdem werden nicht alle gesendet.

    Sollte man also die ganzen Pingbacks, die man senden will besser noch mal bei “Trackback senden:” eintragen? Ich hab aber in einem uralten Blogeintrag gelesen, dass man dann noch “/trackback/” hinter die URL machen soll. Mus man das noch machen?

    So uralte Informationen, die vermutlich längst überholt sind, sollte man wirklich aus dem Netz nehmen. Ging mir schon bei xtc shop auf den Keks. Oft bei Problemen gesucht. Dann steht irgendwie: ändern sie im Code das xyz in zyx. Oft sah der Code schon ganz anders aus. Weder wie xyz noch wie zyx. :metal:

    Also Pingbacks, die man erfolgreich gesendet hat, müssen doch bei “Bereits gepingt:”stehen, egal ob freigeschaltet oder nicht? Habe ich das so richtig verstanden?

  12. Respekt! Täglich einen Artikel zu veröffentlichen, erfordert gute Organisation und viel Zeit. Ja, der Pingback kam an und landete aber im Spam-Ordner. Mal sehen, wie deine weiteren Pingbacks – falls es sein sollte, sich verhalten werden. Also ich aktualisiere solange, bis alle Pingbacks versendet sind. Wahrscheinlich ist nicht so gut, aber was anderes – eine andere Lösung bei vielem Versenden von Pingbacks habe ich nicht parat.

    ja, man kann es auch so probieren. Die Trackbacks finden, so wie ich das gelesen habe, bei älteren Blogsystemen den Einsatz und bei WordPress gibt es nun Pingbacks. Auf jeden Fall kannst du es probieren und /trackbacks an den Link anhängen.

    Ja, versendete Pingbacks stehen unter *Versendet*, ganz gleich, ob eingegangen oder nicht. Ich muss sie nur empfangen und freischalten bzw. den Spamordner checken, was ich auch hin und wieder tun muss.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg