Ja-gut-aber.de in der Vorstellung

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Heute gibt es blog-technisch einiges zu tun, meine Blogparade endet und dann ist noch der FollowFriday auf meinem Blog. Aber als Erstes stelle ich hier ein neues Blog vor, was ich schon eine Weile nicht gemacht habe, naja einige Tage eben. In diesem Artikel handelt es sich vom Blog Ja-gut-aber.de. Das Blog wird von David aus Berlin seit Juni 2011 betrieben. Auf seinem Blog gibt es auch allerhand Themen und das sind solche wie Kultur, Leben, Technik und Wissen. Das sind seine Hauptkategorien. David bloggt auch über das Internet und Web 2.0.

Als Nächstes zeige ich euch den Startseitenscreenshot des Blogs.

Blog Ja-gut-aber.deDas Design des Blogs gefällt mir sehr gut und man kann schnell die Inhalte erfassen und lesen. Auf der Startseite befinden sich 10 Beiträge und insgesamt wurden meinerseits um die 490 Artikel gezählt, was schon eine recht grosse Sammlung ist. Der David bloggt regelmässig und sein letzter Artikel ist ziemlich aktuell. Was finden wir noch auf der Blogstartseite? Nun es sind Kategorien, letzte Kommentare und Infos über den Blogger. Im Footer des Blogs befindet sich eine kleine Blogrolle. Die Blogrolls sind noch nicht ausgestorben und haben nach wie vor ihre Daseinsberechtigung.

David ist als Person ein Musiker, Blogger und Webprogrammierer. Es gibt nicht viele Blogger, die sich mit der Programmierung beschäftigen und gleichzeitig Blogger und Musiker sind :-). Ich finde, dass das eine gelungen Mischung ist. Wenn man ein Blogger ist und gleichzeitg programmieren kann, lassen sich anfallende Blogaufgaben leichter erledigen und man kann an dem PHP-Code des Blogs die Hand anlegen. Im Falle von WordPress bietet es sich gut an, denn man so auch auf einige Plugins verzichten und etwas eigenes bauen könnte.

Was sagen die SEO-Stats vom Blog Ja-gut-aber.de? Der Pagerank der Startseite ist derzeit auf 3 und AlexaRank auf 2.7 Mio. Im Falle des AlexaRanks lässt sich bestimmt noch was machen. Der Blogdurchschnitt liegt dabei schätzungsweise zwischen 300 Tsd. und einer Million. So, nun beende ich diesen Artikel und frage euch, wie euch dieses Blog gefällt?

Betreibt ihr selbst ein Blog oder eine Webseite?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg