Piwik-Version 1.12 verfügbar

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Im Blog Blog-tips.de habe ich von einem Piwik-Update erfahren und da ich Piwik neben GoogleAnalytics ebenfalls einsetze, hat es mich interessiert und ich habe mein Piwik aktualisiert. Piwik kann entweder automatisch oder manuell aktualisiert werden. Bei mir hat das automatische Update trotz der gesetzten CHMOD-Rechten nicht klappen wollen, also begab ich mich zum manuellen Update und lud mir die letzte Version von Piwik herunter.

Sobald ihr es heruntergeladen habt, müsst ihr alle Installationsfiles auf euren Webspace hochladen und die alte Version wird überschrieben. Dann geht ihr zu URL für eure Piwik-Installation und und loggt euch ein. Dann erscheint eine Seite, auf der ihr Piwik aktualisieren könnt. Der Vorgang dauert nicht allzu lange und ihr habt anschliessend eine neue Piwik-Version drauf. Auf dem unteren Screenshot zeige ich euch wie Piwik von innen aussieht.

Piwik Dashboard

Piwik ist ein prima Analyse-Tool und kann ebenfalls wie auch GoogleAnalytics sehr genaue Ergebnisse über eure Besucherströme abliefern. Einmal installiert entpuppt sich Piwik als ein stetiger Begleiter eines bloggenden Webmasters und dient als Unterstützung bei der Analyse und Auswertung eigener Webseiten und Blogs. Falls ihr alle Features von Piwik wissen wollt, so könnt ihr diese auf den Piwik-Seiten nachlesen. Piwik kann bei vielen verschiedenen OpenSource-Anwendungen installiert werden und zeichnet sich dadurch aus. Die Stats in Piwik sind sehr umfassend und bieten einiges her. Vor allem gefallen mir Stats *Besucher in Echtzeit*, aber auch viele andere Stats können analysiert und ausgewertet werden.

Nun komme ich zum Schluss diesen kurzen Artikels und frage euch, welche Webanalyse-Tools ihr so verwendet?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

6 Comments
  1. Hiho Alex,

    also ich nutze eigentlich bisher nur Analytics. Ich kann mich noch nicht ganz durchringen, dass ich eine zusätzliche Komponente auf meinen Joomla Sites einsetze. Piwik gibts übrigens auch für Joomla in den Joomla-Extensions! Das spricht eigentlich schon für die Güte dieses Tools ;P

    Was für Zusatzinfos bringt mir das Tool denn genau, die Analytics nicht hätte?

    Thx

  2. Hi,
    ja, das Tool ist eine sehr gute Google-Analytics-Alternative und mehr nicht. Du hast eigentlich alles in G-Analytics, was du als bloggender Webmaster brauchst :-). Piwik würde ich nur testerhalber verwenden, wenn man Zeit und Lust dazu hat. Ansonsten reichen Google-Analytics vollkommen aus, finde ich.

  3. Ah ok.
    Danke dir für deine Antwort. Vielleicht werde ich es mir mal ansehen. Aber ich denke, dass so ein Tool sinn macht, wenn man sich sehr oft auf seiner Seite einloggt.

  4. Ja, durchaus könnte es Sinn machen :-). Mein Haupt-Analyse-Tool bleibt nach wie vor GoogleAnalytics und dann alles andere, was so ansteht.

  5. Piwik hat halt den Vorteil, dass du die Daten auf deinem Server/Webserver speicherst und nicht bei Google 😉 Ansonsten bietet Google natürlich weitaus mehr Funktionen. Piwik ist jedoch übersichtlicher und reicht für ein normales Tracking vollkommen aus.

  6. Hi Olli,
    ja, Piwik ist von der einfachen Handhabung her vorteilhaft und bietet so einige Funktion, welche für den einen oder den anderen auch ausreichen. Und der Vorteil, dass die Daten auf dem eigenen Server gespeichert werden, ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg