CMS ProcessWire bei All-inkl installiert

Ihr wisst ja bereits, dass ich für euch und mich diverse CMSe teste und erprobe und gestern Nacht bin ich auf eine englischsprachige Webseite gestossen, wo ich eine nützliche Zusammenstellung verschiedener CMSe auffinden konnte. Also machte ich mich an die Arbeit und schaute mir dies und jenes an, fand schliesslich einige CMSe, welche ich noch gerne testen würde. Eines davon war ProcessWire und nachdem ich es mir etwas genauer angesehen habe, war meine Entscheidung klar, es bei meinem Webhoster All-inkl zu installieren. Also habe ich es promt gemacht und möchte euch in diesem Artikel davon berichten.

ProcessWire ist ein mehrsprachiges CMS, welches in Deutschland höchstwahrscheinlich noch unbekannt ist, aber macht einen guten ersten Eindruck. Damit lässt sich sowohl eine statische Webseite als auch ein Blog aufziehen. Also lud ich mir die aktuelle Version von ProcessWire herunter, entpackte sie und lud alles per FTP auf meinen Webspace hoch. Danach surfte ich zu meiner Testdomain und rief sie auf und fand die Installationsroutine vor. Also begann ich, es zu installieren. Die Installation stellte sich als sehr einfach heraus und ich konnte den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

ProcessWire Dashboard

Bevor ihr es installiert, werdet ihr in dem ersten Installationsschritt darauf hingewiesen, das Verzeichnis site-default in site umzubenennen. Danach kommt man zum zweiten Schritt und ihr müsst diverse Rechte bei den Dateien und Verzeichnissen setzen. Dabei müsst ihr site/config.php und Verzeichnis site/assets mit CHMOD777 versehen und htaccess.txt in .htaccess umbenennen. Dann folgt ihr weiter den Anweisungen auf dem Bildschirm. In den nächsten Schritten muss man die Datenbank-Daten eingeben und einen Benutzer erstellen.

Danach seid ihr mit der Installation fertig und könnt euch bequem im Backend einloggen. Auf dem obigen Screenshot seht ihr übrigens den Dashboard von ProcessWire. Es ist sehr sehr übersichtlich und aufgeräumt, so dass man sich rasch zurecht findet. Wie ich zu Beginn des Artikels bereits erwähnte, dass ProcessWire mehrsprachig ist, also wäre euer nächster Schritt, es einzudeutschen. Dazu lädt ihr euch den deutsprachigen Language Pack herunter und entpackt es auf eurem Rechner in einen separaten Ordner.

Danach müsst ihr im Dashboard von ProcessWire unter Module–> Language  Languages Support installieren. Nachdem ihr das gemacht habt, geht ihr im Dashboard zur Verwaltung–> Language und dann klickt ihr auf Neu Hinzufügen. Es steht bei euch noch alles auf Englisch und es muss dann Add new heissen. Dann könnt ihr, eigentlich gedacht als ZIP-Datei, aber das schien bei mir nicht zu funktionieren, das Sprachpaket auch hochladen. Markiert einfach alle json-Dateien in eurem PC-Ordner und klickt auf hochladen.

Danach könnt ihr im Profil im Dashboard die Sprache auf deutsch umstellen. Beim Installieren des Sprachpakets könnt ihr das Paket entweder deutsch oder german benennen. So, nun haben wir ProcessWire eingedeutscht und können umso bequemer damit arbeiten. Damit eure Installation wie ein Blog funktioniert, muss man dem Ganzen eine Blog-Profil hinzufügen. Es sind bei diesem Modul drei Verzeichnisse namens install, modules und templates, welche ihr dann hochladen müsst. Dafür lädt ihr euch dieses Modul hier herunter und entpackt es auf eurem PC. Danach löscht ihr im Root-Verzeichnis Verzeichnisse im Verzeichnis site. Diese Verzeichnisse heissen install, modules und templates und lädt dieselben Verzeichnisse vom Blog-Modul hoch.

Dann werdet ihr sehen, dass das Blog-Modul installiert ist. Jetzt sollte es möglich sein, ProcessWire als Blog zu betreiben, was aber bei mir noch nicht funktioniert. Ich finde es nicht heraus, wie man Blogartikel erstellen kann, damit diese auf der Startseite untereinander angezeigt werden. Ich weiss nach dem derzeitigen Standpunkt wie man Seiten anlegt und diese bearbeitet und werde mich demnach mit dem Support in Verbindung setzen.

Wie auch sonst von mir gewohnt, habe ich die Installation mit Screenshots dokumentiert und zeige es euch gerne.

[nggallery id=67]
  • Kennt ihr ProcessWire?
  • Welches CMS könnt ihr mir noch zum Testen für euch empfehlen?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

4 Comments
  1. Bist ja echt fleißig in der Hinsicht. Gibt es nachher noch eine Zusammenfassung und ein Review? Wie viele willst du denn noch testen?

    Du hast das ja hochgeladen auf den Server. Würde mich mal interessieren, wie das aussieht. Kannst du einen Link posten?

    Grüße,
    Tobi

  2. Danke, TobiD. Es gibt mit den CMS viel zu tun 🙂 Ja, es wird eine Zusammenfassung geben, wenn ich da noch mehr Erfahrungen gesammelt habe.

    Ich würde dir gerne die Seite zeigen, aber leider habe ich mich vom Projekt getrennt, da ich mit dem Blog-Modul nicht klar gekommen bin. Es wollte nicht so funktionieren wie ich mir das gewünscht hatte, also stand meine Entscheidung fest.

    Ja, bei manchen CMS geht es mir so und nach einem kurzen Antesten muss ich aufgeben. Nicht jedes CMS eignet sich dazu, gleich mit dem Bloggen loszulegen etc.pp.

  3. ProcessWire ist ein mehrsprachiges CMS, welches in Deutschland höchstwahrscheinlich noch unbekannt ist,

    Hi, Processwire ist in DE alles andere als unbekannt. Die Community ist voll mit deutschen Entwicklern, darunter einige in der Szene sehr gut bekannte.

    Dabei müsst ihr site/config.php und Verzeichnis site/assets mit CHMOD777 versehen

    777 ist in shared hosting environments keine gute Idee. Für eine Installation bei all-inkl.com empfehle ich dir, auf CGI umzuschalten. Füge in deiner .htaccess als erste Zeile php5-cgi .php hinzu und es läuft auch ohne 777. Alternativ kannst du über das FTP-Webfrontend bei all-inkl.com die Besitzrechte einzelner Verzeichnisse oder Dateien auf den PHP-User übertragen. Das geht auch.

  4. Hi Christoph,

    danke für die Information. Ich habe es nun vermutet, aber wenn es doch anders aussieht und es gibt eine gute deutsche Community, dann freut es mich ganz sicher. Immer schön zu hören, wenn ein anderes CMS als WordPress auf dem deutschen Markt Bestand hat.

    OK, dann weiss ich darüber Bescheid und ich glaube, dass ich ProcessWire doch noch installiert habe, es aber nicht nutze, weil es mehr ein Testprojekt ist, um neue Erfahrungen zu sammeln.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg