CMS Contenido bei All-Inkl installiert

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Ein ganz aktuelles Thema bei mir heisst Contenido. Es ist ein nettes Content Management System und zwar deutschsprachig und läuft derzeit auf dem Server bei All-inkl. Ihr habt ja bereits mitbekommen, dass ich mich mit unterschiedlichen CMSen befasse und schon solche wie Textpattern, LifeType, Movabletype, Drupal, Joomla, Typo3, b2evolution und Contao installiert habe. All diese CMSe laufen bei mir auf einer separaten Domain und so kann ich es am besten testen und erproben. Kommen wir doch mal zu Contenido. Die Installation war denkbar einfach und lief ohne erwähnenswerte Schwierigkeiten. Also so bin ich dabei vorgegangen.

cms,softwareIch lud mir eine aktuelle Version von Contenido herunter und entpackte sie auf dem LokalPC. Danach erstellte ich für die Domain Internetblogger.name einen neuen FTP-Nutzer und lud alle Installationsfiles zum Webserver hoch. Danach nahm ich die Erstellung von einer Datenbank in Angriff und konnte auch das schon mal abhaken. Dann surft ihr zu eurer Domain und tippt in die Browserzeile folgendes ein: http://eureDomain.de/setup. Als nächstes habt ihr die Installationsroutine vor euch und dürft Punkt für Punkt den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

In manchen Punkten der Installationsroutine dürft ihr einige Dateien und Verzeichnisse mit CHMOD777 versehen. Dabei werdet ihr immer darauf hingewiesen, also das klappte bei mir auch ganz gut. Ganz am Anfang eurer Installation werdet ihr gebeten, Datenbankdaten einzugeben. Das ist wie gehabt und bei jeder CMS-Installation verhält es sich damit gleich. Im letzten Punkt der Installationsroutine werden Linkverweise, jeweils zum Frontend, Backend, der Homepage von Contenido und ein weiterer Link eingeblendet. Nachdem ihr alles installiert habt, solltet ihr das Verzeichnis setup löschen. Danach könnt ihr euch mit den Standard-Login-Daten wie sysadmin und dem Passwort sysadmin im Backend einloggen.

Ihr solltet euch danach einen neuen Benutzer anlegen und ihn als Admin und Super-Admin aktivieren. Ich zeige euch am Ende dieses Artikeln weitere Screenshots, damit ihr euch die Installation bildlich vorstellen könnt und auch ein paar Screenshots aus dem Dashboard bekommt ihr zu sehen. Contenido gefällt mir, ist zwar ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber so ging es mir bei jedem von mir getesteten Content Management System. Ich werde dieses CMS weiter testen und erproben, damit ich mich damit als Blogger sicher fühle. Ausserdem gibt es noch dort viel Neues zu erfahren. Es gibt bei Contenido auch zahlreiche Plugins und Templates.

  • Wie gefällt euch dieses CMS?
  • Könnt ihr euch vorstellen, darauf zu bloggen?
  • Welches CMS verwendet ihr?

[nggallery id=49]

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

6 Comments
  1. […] Joomla, Textpattern, LifeType, Typo3, Contao, MovableType, Serendipity und B2Evolution sowie Contenido. Neulich habe ich einen weiteren CMS-Kandidaten namens PivotX entdeckt und wollte es unbedingt […]

  2. […] heissen zum Beispiel Contao, Drupal, Joomla, Textpattern, LifeType, MovableType, b2evolution, Contenido, PivotX und Serendipity sowie Typo3. Beim Fokus CMS haben wir ein einfach zu bedienendes und zu […]

  3. […] erwähnt, habe ich bereits mit solchen CMSen wie TextPattern, Joomla, Typo3, Drupal, Contao, Contenido, Serendipity, LifeType, PivotX, Fokus CMS und b2evolution gearbeitet. Also nahm ich mir auch […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg