Google Maps bekommt neue Funktionen

Google Maps ist nicht länger ein einseitig verwendbarer Kartendienst. Nachdem man neue Funktionen hinzugefügt hat, braucht man nicht unbedingt zu Google Earth wechseln, um earth-ähnliche Funktionen in Maps zu haben. Eine der neuen Funktionen heisst 3D-Earth-Ansicht. Damit werden 3D-Einblicke wahr. Es ist nicht seit heute möglich, bekannte Orte der Welt, via Google Earth und in 3D zu entdecken und zu erforschen, wobei man dieses Feature in Google Maps erst seit kurzem hat.

Da ich gerade in der Schweiz bin, wo inzwischen viele Strassen und Ortschaften mit StreetView ausgestattet sind, ergänzt diese Tatsache den Nutzungsumfang von Google Maps. In letzter Zeit befinde ich mich sehr oft im Google-Account, meistens weil ich die neue Gegend vorher virtuell erkunden möchte, bevor ich eine kleine Tour mit der Digitalkamera starte. Mit der neuen Option Earth kann ich aus einem einzigen Tool heraus die meisten Infos beziehen. Wenn man Google Maps ansurft, werden einem Nutzer Dutzend sehenswerter Architektur-Standorte angezeigt und mit einem einzigen Klick macht man einen virtuellen Spaziergang. Es ist immer wieder faszinierend wie einfach es geworden ist, virtuell zu reisen. Auf YouTube fand ich zum Thema ein Kurzvideo. Schaut es euch selbst an.

Nun kommen wir zu der nächsten Option in Google Maps. Das ist nämlich die Positionsbestimmung, welche man mit einem Klick aktivieren kann. Danach wird euch auf der Karte angezeigt, wo man sich gerade befindet. Dazu habe ich einen Screenshot angefertigt, mit welchem man das Ganze besser nachvollziehen kann. Google kann mittlerweile immens viele Infos über einen Internetnutzer Ortung mit Google Mapsan den Tag bringen und da man es sich auch zunutze machen kann, habe ich persönlich keinerlei Bedenken dabei. Man befindet sich zum Beispiel in einem Internetcafe oder an einem anderweitigen öffentlichen Internetzugang und weiss nicht welche Strasse es genau ist oder was sich in der Nähe befindet.

So kann man rasch Google Maps aufrufen und schon ist das kleine Problemchen erledigt. Ihr könnt es einfach mal selbst ausprobieren. Habt ihr euch schon mal gefragt, was Google in 50-100 Jahren einem Webuser an Funktionen und Anwendungen präsentieren können wird!? Ich nehme an, dass man zu dem Zeitpunkt ganz Europa mit StreetView-Funktion versehen wird und vll. gibt es dann 3D-Internet oder sowas in der Art ;-).

Auf der nächsten Abbildung stelle ich euch 2 weitere Funktionen aus Google Maps. Es ist einmal das Entfernungsmesser und Entfernungsmesser in Google Mapseinmal das vereinfachte Vergrössern der Karten, was man vorher mit dem Scrollen bewerkstelligen konnte. Das Entfernungsmesser ist auf die Messung sowohl in Kilometern als auch Meilen bedacht. Beim Vergrössern der Karten klickt man auf das kleine Icon unter dem herkömmlichen Vergrösserungs/Verkleinerungsbalken in den Karten. Danach wird die Kartenansicht etwas dunkler und man kann durch den Klick mit der linken Maustaste einen x-beliebigen Bereich der Karte mit dem Rechteck auswählen und anschliessend vergrössern. Es geht so ziemlich intuitiv vonstatten. Diese 2 Optionen gehören nämlich zu Google Maps Beta, dem Experimentierlabor von Google und stehen jederzeit zur Verfügung.

Google Maps Beta Labs LaenderspielDes Weiteren setzt Google auf Interaktivität und bietet den Nutzern ein Spiel zum Erraten der weltweiten Länder. Die Kartenansicht springt zu einem zufällig gewählten Ort der Erde und man bekommt 4 mögliche Antworten angezeigt. Ein Countdown von 9 Sekunden läuft zusätzlich. So kann man das eigene GEO-Wissen testen. Die Karten werden beim Aktivieren dieser Option nicht beschriftet und man verlässt sich auf das eigene Allgemeinwissen.

Bei dieser Funktion bleibt es nicht und man kann geografische Koordinaten herausfinden, was für das Geomapping und diverse Touren von Interesse wäre. Man setzt auf der Karte Markierungen und erzeugt Längen-und-Breitengrade. Mithilfe von einem weiteren Bestandteil seitens Google Maps Labs ist es möglich, auf die Funktion “Was gibt es hier in der Umgebung?” zuzugreifen und sich lokalbezogene Adressen und Branchen anzeigen lassen. Ein sehr praktisches Mittel für Rechercheure, nebebei gemerkt.

Für Städte gibt es ausführliche Infos zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrradwegen, der Verkehrsauslastung, drehbare Karten und Satellitenbilder. Das alles findet man in Google Maps Labs neben StreetView vor. Die Entwicklung von Google Maps kommt einem überdurchschnittlichen Internetnutzer sehr gelegen. Ich weiss nicht, inwiefern euch ein bereits länger existierender Google Dienst namens Google Transit bekannt ist!? Damit lassen sich diverse Reisetouren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln planen, in Google Maps anzeigen lassen. Zum Schluss verlinke ich ein paar Blogposts meiner Blogger-Kollegen.

Blog Stereopoly.de berichtet über Google Maps für Android-Smartphones

Avameo.de erwähnt das neue Google Maps Feature

Kulturbanause.de mit einer interessanten Vorführung wie man in Google Maps mehrere Standorte darstellen lässt

  • Sind euch die neuen Optionen aufgefallen?
  • Wie seid ihr damit zurechtgekommen?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

38 Comments
  1. Das habe ich heute beim Googeln auch festgestellt. Gestern war der Hinweis auf die 3D Welt noch nicht da oder täusche ich mich?
    Leider ist meine Internetverbindung nicht ausreichend um damit ein wenig zu spielen 😉
    .-= Waldi´s last blog ..Risiko 2 =-.

  2. Schon ein Wahnsinn, wozu wir Menschen imstande sind. Das ist schon beeindruckend. Natürlich auch Google Maps und Google Earth. Habe Google Earth selbst installiert und hin und wieder mache ich ne kleine Weltreise. hehe

    Echt ein toll recherchierter Artikel von dir. 🙂

  3. Genau diese funktion 3D-Earth-Ansicht haben wir heute benutzt um uns ein Haus in einer anderen Stadt anzusehen. Echt cool!

    Grüße bea

  4. @Waldi,
    in Google Maps steht der Hinweis bereits seit einer oder ein paar Wochen links oben, wenn man Maps aufruft. Wenn man lediglich die Google-Startseite ansurft, müsste unter der Suchmaske ebenfalls etwas stehen, soweit ich es gesehen habe.

    Leider hast du recht und auch ich komme mit den gegebenen 2,5-3 MB/s ganz schnell an die Grenze des Möglichen, wenn man solche Anwendungen startet. Naja, was solls, besser als wenn man gar kein Netz hätte ;-).

    @Robert,
    diese Ansicht kann man nur teilen und wir sind wahrscheinlich jetzt schon nicht mehr weit vom virtuellen 3D-Shopping entfernt. Google hat garantiert Riesenpläne für die Zukunft und mir persönlich ist es gleich, wieviele Dienste auf uns Nutzer noch zukommen. Hauptsache, wir werden damit klarkommen und es soll von mir aus im Internet alles schneller, komfortabler und praktischer werden. Worauf ich warte, ist nämlich ein Bilderupdate für Googlekarten. Es ist doch alles immer noch aus dem Jahre 2006. Oder gibt es bereits irgendwo frischeres Bildmaterial?? Nicht das ich wüsste.

    Danke für das Lob! Auch wenn fast jeder Webuser ein Google-Konto hat, entgehen dem Nutzer manchmal solche neuen Features.

    @bea,
    Echt cool, das glaube ich es dir aufs Wort. Bea, apropo Haus ansehen. Kennst du die Funktion Bird Eyes von Immonet. Da kannst du die Häuser aus der Vogelperspektive anschauen. Vll. ist auch euer Haus bereits dabei ;-). Viel Spass! Ich habe mal vor über 2 Jahren darüber berichtet gehabt und zwar hier.

  5. Mal sehen, was dem Google Maps Team noch so einfällt. Obwohl die 3d Earth Funktion nur 3D Grafiken zeigt und keine wirklichen Satelliten Bilder, was schade ist.
    “Was ist hier in der Umgebung?” ist natürlich wirklich mal ne brauchbare Anwendung.
    Ganz neu sind auch die erweiterten Features für die Maps-Einträge von Unternehmen (Fotoshooting, Werbe-Flatrate, Dienstleistungsgebiet, etc.) – um nur einige zu nennen.

  6. Das ist ja wirklich toll. Wir sind auch gerade auf Wohnungssuche und mit dieser Funktion bekommt man schon einen ganz guten Eindruck von Gegenden.

    Was ich bei mir nicht hinbekomme, ist die Positionsbestimmung – wo kann ich diese aktivieren? Für einen kleinen Hinweis wäre ich dankbar.

  7. Sehr beeindruckend was uns Onkel Google da wieder beschert. Auch wenn immer mehr Unkenrufe laut werden und diverse Leutchen nicht immer begeistert sind wenn sie ihren Gartenzaun bei Google wiederfinden *gg*
    .-= Arven´s last blog ..Die Titti Twister Bar =-.

  8. Ich habe diese “zusätzlichen funktionen für selbstverständlich gehalten 🙂

    Aber schön, dass Google auch mal über den Tellerrand schaut und es Uns ermöglicht Karten auch ohne Earth anders zu sehen. Jetzt noch ein bisschen mehr 3D und ich muss nicht mal das Kino in einer mir fremden Stadt suchen, sondern schau mir die Route direkt auf meinem Smartphone an und laufe sie nach.

  9. Google Maps nutze ich schon seit es dieses Feature gibt. Könnte mich auch als Fan bezeichnen. Fakt ist, dass solche Dinge wie Google Maps auf jeden Fall eine extreme Bereicherung sind. Das gilt auch für Google Street View, Datenschutz hin oder her. Gut, das mit den WLAN Netzen neulich und dem “versehentlichen” Ausspionieren war jetzt nicht sooo clever von denen, aber auch darüber wird Gras wachsen. In 10 Jahren oder so wird sich eh niemand mehr darüber aufregen und einfach nur das Netz in seiner zukünftigen, vermutlich extrem verbesserten Verson genießen. Als Mehrwert für die gesamte Gesellschaft.

  10. @Tina,
    für die Positionsbestimmung und alle anderen neuen Features muss du dich in deinem Google-Konto einloggen und dann auf der Maps-Startseite klickt du auf “Neu”. Danach wird ein Fenster eingeblendet, in welchem man diverse Optionen de/aktivieren kann. Darunter siehst du es nochmals auf dem Pic.

    @Arven,
    ja, so ist es leider und es wird immer wieder Dafür/Dagegenstimmen für Google und deren Dienste geben. Lassen wir uns doch mal von der Google-Zukunft überraschen.

    @Timo,
    ich finde es ebenso sehr zukunftsorientiert auch wenn ich noch kein Smartphone/iPhone nutze. Ohne Google wäre das Internet sowieso viel weniger interessanter. Es ist eben meine Meinung.

    @Sven,
    du sagst es. Der Zwischenfall von neulich mit der WLAN-Daten-Speicherung schadet Google nur zeitbedingt und sicherlich nicht dem Gesamtkonzept seitens Suchmaschinenimperiums im Internet. Das ist nun mal so. Ich persönlich will keine andere Suchmaschine mehr im Web haben und auf die Dienste aus meinem Google-Konto möchte ich auch nicht mehr verzichten ;-).

  11. Ui klasse funktion,
    endlich sieht mal alles total realistisch aus. Wann kommt eigentlich dieses Google Feature bei dem man sich virtuell durch die Straßen bewegen kann? Zur Zeit fahren ja die ganzen Kameraautos durch Deutschland?

  12. Puh, ich find das teilweise schon abgefahren wenn man denn über so manche Landschaften so gleitet 😉

  13. Hallo Alex,

    Ergänzend zu “Earth View in Google Maps” und zusätzlich zur vor einer Weile erfolgten Integration von “Google Street View” in “Google Maps” fließen seit ein paar Wochen auch noch die Daten aus “Google Places” (ehemals: Lokales Branchencenter) in die “Street View”-Ansicht ein.

    Man kann demnach auch die Anbieter- und Branchensuche direkt als virtueller Fußgänger durchführen und schauen, ob bei dem empfohlenen Zahnarzt oder Friseur auch tatsächlich Parkplätze in der Nähe sind. Da “Street View” i.d.T. in Deutschland noch nicht aktiv ist, habe ich als Beispiel im Blogbeitrag Beispiele aus “Zürich” vorgestellt…

    Link zum Beitrag:
    http://blog.kennstdueinen.de/2010/04/google-street-view-google-maps-google-places-in-einem-tool/

    Gruß,
    Sebastian
    .-= Sebastian´s last blog ..Google Mobile (US): Lokale Suche nun mit querrechteckiger Karte =-.

  14. @Tatjana,
    du meinst Google StreetView. Leider lässt diese Funktion für Deutschland ganz schön lange auf sich warten und vermutlich soll es irgendwann mal bis Ende des Jahres gestartet werden. Aber nach dem neuesten Google-Skandal mit den WLAN-Daten hat doch Google alle Fahrten weltweit gestoppt, soweit ich informiert bin.

    @Sebastian,
    Hi! Das mit Google Places ist mir noch nicht so bekannt, wobei ich es mir gerne ansehen werde. Danke an dieser Stelle für den eingebundenen Linkverweis. Es wird ja so langsam aber sicher übelst interaktiv in den Maps von Google, was ja auch dem Nutzer umso mehr entgegenkommt.

    Ja, leider ist StreetView in D. derzeit wieder kein Thema mehr. Es wird geschwätzt, aber man lässt es trotzdem noch nicht zu. Ich bin davon überzeugt, dass wenn man neuerdings nicht dieses Problem mit den WLAN-Daten hätte, würden wir uns direkt auf die Zuschaltung von StreetView in Deutschland bewegen. Aber naja, was willst machen.

  15. Ich verstehe ja eurem Enthusiasmus angesichts dieser neuen Tools. Allerdings glaube ich auch, dass es halt zwei Seiten hat, wenn so viele detaillierte Informationen im Netz verfügbar sind. Klar kann sich der Kunde ansehen, wo er beim Zahnarzt parken kann und wo er die chemische Reinigung an seinem neuen Wohnort findet. Der Streetview zeigt aber auch, wo die luxuriösen Häuser stehen, wer noch keinen Pool in seinem Garten hat, wer eine Balkonsanierung braucht… in Sachen Verbrechen und lästiger Werbung nicht so ganz unbedenklich.

  16. @Sigrun,
    schon richtig, worauf du hinaus willst, aber ein potentieller Straftäter kommt auch ohne das Internet und Google zum Ziel. Die Häuser können auch so bis ins kleinste Detail observiert werden, ohne Google und ohne StreetView. Welche Personen weltweit nun auf Google-Dienste zugreifen, um dann einen möglichen Anschlag oder Ähnliches zu planen, werden wir nie erfahren. Falls es überhaupt solche Stats/Ermittlungen in dieser Richtung geben sollte.

    Ich bin zum Beispiel ein Kontroll-Mensch und muss immer wissen, bevor ich einen Ort bereise, was es dort sonst noch alles gibt. Da hilft mir Google und Co. ungemein. Ob man bei StreetView einen Wachstum der Kriminalität verzeichnen kann, habe ich keine Ahnung, bin kein Kriminalist. Aber solche Dienst helfen den staatlichen Behörden, um die Lage auf digitalem Wege abzuschätzen. Das ist doch schon mal positiv, findest du nicht!?

  17. Meiner Ansicht nach eine gute Sache. Ich persönlich nutze diese Google Dienst mehr als alle anderen Google angebote.

  18. Google sollte lieber mehr an der Auflösung arbeiten … ich will meinen Nachbarn sehen 😉

  19. @ Alex: Richtig, die Fahrten sind ja gestoppt worden. Meine aber gehört zu haben, dass man sein Haus selber aus dem Indes nehmen kann. Durch diese Option wurde es doch in Deutschland zugelassen ? Oder habe ich mich da verlesen?

  20. @Tatjana,
    ja, Google macht via Statement bekannt, dass Unerwünschtes aus StreetView auf Anfrage entfernt werden kann. Bei ComputerBase habe ich hierzu auch etwas gelesen. Der Start in Deutschland ist trotzdem noch nicht in Sicht, soweit ich informiert bin. Hier in der Schweiz ist die StreetView-Funktion bereits in vielen Ortschaften aktiv.

  21. Schaut euch auch mal die Routenplanung in Maps an, mittlerweile geht nicht nur “Fahrzeit per Auto” sondern auch “zu Fuß” und mit der Bahn, falls verfügbar. Ich finde die neuen Sachen super, allesamt brauchbar und sinnvoll einsetzbar.

  22. @Edmund,
    ich habe es auch ersichtet und nutze es je nach Bedarf. Ich finde, dass Google nachwievor in Richtung für mehr Nutzen und Brauchbarkeit gehen sollte und dabei ist kein Ende abzusehen. Um so gespannter kann man darauf sein, was uns Google in den nächsten 10 Jahren für Funktionen anbieten wird.

  23. ich hab das gefühl als wenn sie es so weit optimieren werden, dass sie alles andere ersetzen werden .
    ich meine allein die Straßennamen….. wer nutzt google maps nicht wenn er mal einen routenplaner von a nach b braucht.
    Früher war das nicht so und man nutzte noname-seiten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg