Blogstart und Top5 Wordpress-Plugins

Es sind noch ca. 3  Stunden bis dieser Blog im Sinne des Umzuges auf einen moderneren Server unter PHP5 und MySQL 5 für bis zu 2-3 Stunden nicht erreichbar ist. Und mir wurde ein sogenannter Blogstock mit interessanter Fragenstellung zugespielt.  Im Blog von Eisy ist dazu bereits eine kleine Debatte entstanden und ich mache mich schon mal an die Beantwortung folgender Fragen:

Was war das Schwierigste beim Start deines Blogs?

Was würdest du beim Blogstart anders machen, wenn du von vorne anfangen könntest?

Deine Top5-Plugins für WordPress-Blogs?

Zu 1.

Dieses Blog wird derzeit seit über einem Jahr selbsgehostet und zwar unter WordPress. Damals habe ich eines Nachts aus Gründen der eher Langeweile als des Neugiers bei Blogger.com angefangen und sogar irgendwann mal während dieser Zeit einen PR von 4 mit meiner damaligen Domain erreicht. Jetzt exestiert nur noch mein Blogger.com-Profil.

Ich habe das Blog gestartet, was damals bei Blogger.com im Nu ging und nach und nach konnte ich meine Blogstartseite mit vielen Widgets und Modulen versorgen. Jetzt haben sich die Blogspot-Blogs etwas weiterentwickelt, soweit ich es weiss. Als ich dann immer mehr auf bereits älteren WordPress-Blogs las, dass man mit einem eigenen Blog mehr Erfolg haben kann und einfach viel authentischer wirkt, habe ich über einen Domain-Umzug nachgedacht.

Der Inhalt meines Blogspot-Blogs kam dann zu Internetblogger.de, was fast klasse geklappt hat. Es war schwierig wieder Lust und Laune zu finden, neue Verlinkungen und Kontakte unter den WordPresslern aufzubauen. Ich musste mehr lernen und in vielen Sachen umdenken und mich natürlich anpassen. Mit WordPress hat man eine viel leichtere Kommunikation unter Blogs(Trackback + Pingback) und so hat sich der Umstieg zu einen selbstgehosteten Blog hundertfach gelohnt.

Ich bin gerade mal seit einem Jahr WordPress-Blogger und lerne tagtäglich dazu, von mir selbst, von den anderen Bloggern und vom Internet. Ansonsten ist der Start eines Blogs im Nu realisiert, aber die Idee des Blogs, das Konzept dahinter sollten schon vorher festgelegt bzw. durchdacht werden.

Tatsache ist, dass fast alle deutsche Blogs Mainstream ist und auch meins. Es sind mehr oder weniger allgemeine Blogs.  Zwar schreibe ich nicht über das Wetter und die Wirtschaft, was auch nicht zu meinen Themen gehört, aber einige blogospheren-spezifische Aktionen wie Blogparade, Gewinnspiele und Blogstöckchen habe ich in meinen Blogumfang nun komplett aufgenommen.

Fazit: Das Schwierigste ist, die Blog-Idee und das Blogkonzept zu finden. Schliesslich soll das einem Blogger später Ausdauer und Lust sowie Kraft zum stetigen Bloggen geben. Auch nach einer 3-monatigen Blogpause, als ich 8 Monate in der Schweiz lebte, brachte es mich nicht zur Blogaufgabe.

Zu 2.

Ich würde mich mehr mit dem Blog-Hintergrund im Vorfeld auseinandersetzen. Was will ich genau? Welche Blogleser möchte ich insgesamt ansprechen? Wo geht die Blogreise hin?

Vieles weiss ich nun und dass ich nicht sehr ins Private mit meinem Blog gehen möchte, denke ich, dass man dem Blog anerkennen kann. Einiges wird erwähnt und  wiederum viele belanglose und banale Ereignisse/Erlebnisse sollten hier nicht unbedingt landen.

Wenn ich ein zweites Mal ein Blog starten würde, würde ich nur WordPress dafür nehmen und ich würde dann vom ersten Tag an 2 Blogartikel posten. Ich würde mehr mit Linkliebe und natürlich allen NoFollow-Backlinks an die Sache herangehen und in jedem Blogartikel pingen und trackbacken. Diese Sachen habe ich aber erst später verstanden und gelernt. Man lernt nie aus!

Zu 3.

Meine Top5 Plugins, welche ich für unverzichtbar erkläre, sind.

  • NoFollow Free bzw. DoFollow oder Remove NoFollow
  • All in One SEO bwz. wpSEO oder izioSEO
  • Lightbox (für alle Blogger, welche mit Bildern bloggen)
  • Gurken Subscribe to Comments (funktionswähige Blogkommentare mit Abo-Möglichkeit sind wichtig)
  • Search HiLite (farbige Kennzeichnung der Suchbegriffe, wie interne Search so auch externe Websuche)

Natürlich gibt es auch meinerseits andere nützliche Plugins wie alles was zu einer besseren internen Blogverlinkung beiträgt. Aber das ist erst ab 50-100 Beiträgen relevant, anfangs kann man darauf verzichten und SimpleTags machen da schon die ganze Arbeit.

Ein Statistik-Plugin wie WordPress Stats, CyStats, Semmelstats, WassUp oder Google Analytics können im Laufe des Bloggens ruhig miteinbezogen werden. Das ist wiederum für manche Blogger sehr wichtig, für die anderen nicht so sehr und ich werfe hin und wieder einen Blick auf die Stats. Das gehört bei mir dazu.

Nun lasse ich das Blogstöckchen mal weitergleiten und zwar an:

Constanze-wein

Mytimes

Bloggonaut

Blogwave

Matthros

P.S. ein paar Mal im Monat habe ich gegen ein Blogstock nichts einzuwenden, aber alles soll im Gleichgewicht bleiben. Danke an Eisy-Blog zwecks dieser Beitragsinspiration.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

13 Comments
  1. Hi Alexander,

    besten Dank für den Tipp mit dem Plugin Search HiLite. Nach so einem Plugin habe ich schon länger gesucht. Werds mal demnächst testen.

  2. Subscribe to Comments ist sehr wichtig, nutze ich selbst. izioSEO würde ich nicht empfehlen, da dort letztens eine Sicherheitslücke aufgetaucht ist, degegen ist AllinOne mein Fav.

  3. Achtung: Ein Testkommentar zur Veranschaulichung!
    Jetzt nachdem ich mein Blog auf PHP5 und WordPress2.8.1 gebracht habe, dachte ich mir, dass man die SEO-Plugins CommentLuv und auch KeywordLuv wieder in Betrieb nehmen könnte.

    Somit teste ich die Funktionalität der beiden Plugins:-)
    .-= Alex@TwitterBlog´s last blog ..Blogparade zum morgendlichen R… =-.

  4. Hallo allerseits, @Konstantin,
    ja, das Plugin ist sehr praktisch, vor allem wenn ein SuMa-Besucher auftaucht und von der Menge an Text erschlagen wird. Sucht aber immer noch nach dem Begriff, zu welchem er eigentlich zu dem jeweiligen Blog gekommen ist.

    Search HiLite schafft da etwas Licht in den Schatten:-)

    @Sven,
    Danke für den Hinweis zwecks izioSEO, was ich gar nicht gewusst habe, da ich nur der Nutzer von All in One SEO bin. Subscribe to Comments hatte hier einen Schaden verursacht, wobei die Blogstartseite nicht angezeigt werden konnte.

    Nun muss ich mir was einfallen lassen,damit die Comments abonniert werden können.

    @Matthros,
    dann wie gewünscht, bekommst du Blogstöckchen schnell nachgeworfen nach Matthros.de. Viel Spass beim Antworten darauf.
    Grüsse..

  5. Nabend,
    danke fürs Stöckchen zuwerfen; habs gefangen und werd die Tage berichten …bzw. mein “Ersatz-Bloggonaut” Simon, falls ich nicht zu komme 🙂

    p.s. klick mal auf dein Eisy Link oben im Artikel *g*

    Gruß
    Jonas

  6. @Jonas,
    Hi und danke für den Hinweis und ich verfolge normalerweise alle Links nochmals, nachdem der Blogbeitrag online ist:-(. Was für ein scheussliches Missgeschick! Wird gleich verbessert.

    Danke, dass dieses Blogstöckchen auch bei dir eine Verwendung finden kann. Grüsse..

  7. […] but not least hat mir letzte Woche der Internetblogger Alex ein Blogstöckchen an den Kopf geworfen, welches ich aber gerne entgegennehme und in diesem Beitrag kurz aber knackig […]

  8. Die Seo Plugins sind glaube ich die wichtigsten. Sonst wird man ja fast von keiner Suchmaschine gefunden. No followfree ist natürlich auch sehr wichtig.

  9. @Time-News,
    ja, da gebe ich dir auch völlig Recht. Am Anfang als Blogger vll. nicht, aber mit dem weiteren Blogbestehen werden die SEO-Plugins immer wichtiger, wenn man mit dem Blog überhaupt irgendwohin kommen will:-)
    .-= Alex´s last blog ..Die Aussagefähigkeit preiswerter Werbemittel =-.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.