iGoogle ist eine bekannter und bei vielen Webusern und Bloggern nicht mehr wegzudenkender Google Dienst und ein Webinstrument der Extraklasse und warum? Weil es zahlreiche News-Optionen für Blogger und bloggende Webmaster bietet, auf die man nicht verzichten möchte. Zum Beispiel nutze ich den Google Reader so gut wie tagtäglich oder auch iGoogle. Laut authentischen Internetquellen wie dem bekannten Internetportal ZDnet, werden in iGoogle Funktionen aus dem Spektrum des Social Networkings integriert. Dazu zählen demnach unter anderem ein Chat, wobei man sich mit seinen Kontakten aus Google Mail live unterhalten kann. Oder es kommen neue Listen der Gadgets hinzu, die man nach Wunsch und Bedarf individuell aktivieren kann.

Man wird sehen können, ob die eMail-Kontakte online sind und anderweitige Status-Details werden angezeigt. Ich nutze zwar Google Mail sehr selten, aber für diejenigen unter den Webusern, die sich damit täglich befassen, wird es nur eine Bereicherung sein. Google hat noch diesen Sommer vor, das OpenSocial in iGoogle einzubinden, damit man mit iGoogle in die Richtung eines Social Networks gehen kann. Ich bin nun auch nicht sehr über OpenSocial bewandert, muss auch nicht, aber für euch habe ich einen interessanten Artikel auf dem Blog von Metaroll entdeckt.

Startseite von iGoogleEs kann durchaus eine Zentralstelle aus vielen verschiedenen derzeit bekannten sozialen Netzwerken werden und alle Daten und Infos laufen ohne Umwege in iGoogle zusammen. Wenn man einige Jahre voraus denkt und sich überlegt, was passiert, wenn Google über alle Nutzerprofile der Social Networks wie MySpace, Twitter, Flickr, Xing, StayFriends, StudiVZ und so weiter verfügen wird? Derzeit kann die Suchmaschine nicht auf die Profile der Netzwerke zugreifen, dass muss man hier mal so nebenbei erwähnen. Das ist doch Wahnsinn und man nähert sich immer mehr der Google Zitat:” Google soll wie ein Gott des Internets werden“, oder so in etwa wurde aus den Reihen des Suchimperiums vor einiger Zeit verkündet. Eigentlich klingt es nicht allzu tragisch und alles was man im Internet sucht, sei es Personen, Produkte, Tipps, Adressen, Bilder, Dateien, wird man auch finden. In der Hinsicht nutze ich diese Suchmaschinen gerne und im Stundentakt.

Aber aus anderen Beweggründen heraus wird man mich bei Twitter und Co. nicht erleben und ein bisschen Privatsphäre muss nach wie vor gewährt werden. Was würdet ihr dazu sagen? Braucht man in iGoogle ein Social Netzwerk mit allem drum und dran, denn bei der Chatfunktion wird es nicht bleiben. Die Softwareentwicklung ist einem denkenden Mensch immer Jahre voraus und was man heute nicht erwartet, wird in 2 Wochen erscheinen. So ungefähr könnte das Wachstum von iGoogle ablaufen. Über eure Anregungen und eigene Meinungen und Sichtweisen würde ich mich in dem Kommentar freuen.

Weitere Quellen zum Nachlesen:

derStandart.at/Web

zdNet

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (3)

  • Alex L

    Hi Paul,

    ja auf jeden Fall, vor allem möchte Google anscheinend mehr und mehr in den Markt des Internets vorstossen und das mit allem, was dazu gehört.

    Danke für den Hinweis. Sowas hatte ich dringend nötig:).
    Ich stehe vor einem Problem: Das liegt wohl nämlich am neuen Theme. Ich wünsche in meinem Blog ein widgetfähiges Theme mit solchen 125×125 Bannerplätzen, aber ich finde gerade nichts, was nichts kostet und dennoch mir die nötigen Optionen bietet.

    Kennst du nicht zufällig ein paar solche Themes? Von mir aus ein Premium-Theme für Profis, aber eben mit allem was dazu gehört.

    Hier zum Beispiel funktioniert auch die Blogroll usw. nicht. Ich werde jetzt wieder nach einem neuen Theme suchen, was dieses hier ist besser als vorher, aber immer noch nicht perfekt:).

    Grüsse…

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X