Was ist Google Transit!?

Google Transit Beta ist das neue und innovative Google Tool, welches sich gerade in einer Entwicklungs,- und Erprobungsphase befindet. Damit wird man weltweit eigene Reiserouten und Reiseverbindungen mit Hilfe von anzeigen lassen können. Dieses interessante Tool ist noch neu und braucht eine Vergrösserung der Datenbanken, damit man auch auf weltweite Reisedaten zugreifen kann. Auf den Screenshots im Blogpost sind einige Ausschnitte aus Google Transit zu sehen. Es stehen aber jetzt schon zahlreiche Daten zum Abrufen zur Verfügung. Ich habe gerade eine Reiseverbindung innerhalb der Schweiz und zwar von Bern nach Zürich eingegeben und die Ergebnisse ließen nicht lange auf sich warten.

Das was man sonst mit solchen Transportunternehmen wie Bahn.de erledigt, wird sich innerhalb von Google Maps leicht verwalten lassen können. Das kann natürlich noch etwas dauern, bis man genauere Daten flächendeckend abrufen kann, aber das Tool bietet interessante Möglichkeiten.

Als Zusatzoptionen, wie bei jeder anderen Routenberechnung, lassen sich solche Einstellungen wie die Uhrzeit und alternative Strecken einstellen, aber man kann auch eine Fahrtroute mit ausgeben lassen, denn das Tool vereint gleichzeitig einen Routenplaner. Das ist derzeit sowieso ganz normal im Internet und mit jedem Kartendienst anzustellen.
Dennoch finde ich sehr praktisch, dass die Route, die zurückzulegen ist, auch auf eine Satellitenkarte anzeigbar ist. Dabei habe ich an den Züricher Hauptbahnhof herangezoomt und mit einem Klick auf das Bahnhofszeichen, werden einem Benutzer diverse Infos und Details über Zugverbindungen und Pendelzüge angezeigt. Das habe ich gleich für diesen Blogbeitrag festgehalten und das Ergebnis wird unten dargestellt.

Im Endeffekt bekommt alles, was man als Reisende braucht, auf einen Blick angezeigt. Im Einzelnen kann man sich durch einen Klick auf das rotfarbene oder das blaufarbene Rechteck noch mehr Details anzeigen lassen. Das wären dann alle Abfahrtzeiten für Pendelzüge und Regionalzüge vom Züricher Hauptbahnhof aus. Der Busverkehr und Strassenbahnverkehr ist ebenso im Nu durch 1-2 Klicks auf der Karte abzurufen. Jede beliebige Ansicht dabei, ist selbstverständlich ausdruckbar.

Google Transit Reisedaten und Reiserouten gibt es bis jetzt für Asien/Japan, USA und Kanada, Europa/Schweiz und unter anderem Grossbritanien und Nordirland. Auf dem unteren Bild sieht man wie die Abfahrtpläne im Details aussehen können, alles leicht erkennbar und verständlich.

 

Sogar an Hawaii wurde in der Beta-Version von Google Transit gedacht. Dieser Vorgang bei der Bestimmung einer Reiseroute samt Reiseverbindung mit einzelnen Details lässt sich ohne Probleme auf jedes andere in der Liste befindliche Land übertragen und anwenden. Interessant wäre dabei noch zu erwähnen und zwar dass man bei der erstellten Fahrtroute in das jede beliebige Teilabschnitt hineinklicken kann.

Dieser Teilabschnitte wird dann in einem Extrafenster angezeigt. Die Option Vergrössern und Verkleinern sowie die Kartenansicht als Karte, Geländeansicht und Satellitenbild ist natürlich dabei beeinflussbar. Alles in allem runden diese kleinen Werkzeuge Google Transit ab. Leider kann man dieses Tool noch nicht in der eigenen Stadt benutzen, aber was noch nicht ist, kann sicherlich noch werden.

Optimal ist das Ganze aus meiner Sicht, wenn man oft reist und dabei auch auf das Internet zugreifen kann. In Deutschland ist das schon in den gekennzeichneten ICE-Zügen ohne Probleme möglich, dass man mit einem Laptop eine stabile Internetverbindung aufbauen kann. Die HotSpots werden noch weiterhin ausgebaut, aber das passt zeitlich irgendwie. Wenn Google Transit mit den Daten für den deutschsprachigen Raum soweit ist, dann wird auch schon die Deutsche Bahn den Kunden einen drahtlosen Internetzugang an jedem Abschnitt der ICE-Strecken ermöglichen können.

Über Deutschland lässt sich sonst in den herkömmlichen Google Maps nur die Route berechnen und in der Kartenansicht anzeigen, aber die einzelnen Reiseverbindungen kann man noch aus Google Maps heraus nicht entnehmen. Weitere Infos über Google Transit bekommt man bei Google.ch

by Alexander Liebrecht

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Niklas sagt:

    Hallo Alex,
    ich danke dir sehr, dass du diese Online-Software so ausführlich beschrieben hast. Bis jetzt kannte ich diese Software nicht.

  2. Alex sagt:

    @Niklas,
    Google Transit ist eine praktische Sache und vor allem dann wenn man sich der Google Maps Karten bedient. Oft düfte es nicht sein, dass man Google Transit nutzt, aber wenn dann bekommt man schon einige nützliche Reiseinfos geboten.

    Ich habe noch gerade geschaut und gesehen, dass auch zahlreiche deutsche Grossstädte für den Dienst verfügbar sind. Keine schlechte Entwicklung somit.

  1. Mai 2, 2008

    […] habe sogar die Bahnverbindung erfassen können und das hat mich an Google Transit, worüber ich schon mal berichtet habe, erinnert. Google Maps kriegt es ebenso nicht wirklich auf […]

  2. April 25, 2010

    Google Maps auch in Gelben Seiten…

    ShareGoogle Maps ist ein innovativer Dienst der Internetgemeinde für das Suchen und Finden von Objekten, Firmen, Adressen und anderen Bestandteilen des Internets. Jetzt lässt sich diese Funktion aber auch im deutschsprachigen Raum auf den Sei…

  3. Mai 16, 2010

    […] gelegen. Ich weiss nicht, inwiefern euch ein bereits länger existierender Google Dienst namens Google Transit bekannt ist!? Damit lassen sich diverse Reisetouren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.