Neue Blogparade zum Thema Facebook Social Network und seine Nutzung

surfen-im-internet-und-facebook-blogparade

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Kennt ihr noch meine vorletzte Twitter-Blogparade und das war auch eine sehr erfolgreiche Aktion. Ihr habt mich dabei zahlreich supportet und habt auch gerne mitgemacht. Aktuell findet bei Moritz im Blog eine Google Plus Blogparade und ich will das Thema mit einer neuen Facebook Blogparade abschliessen. Wenn schon Social Media behandeln, dann nimmt man die grössten Social Networks und bringt diese zum Thema der nächsten Wochen und Monate.

Ich bin zwar wenig bei Facebook, aber vielleicht bekomme ich durch eure Teilnahmen und Berichte mehr Lust auf dieses Social Network und werde mich dort regelmässiger blicken lassen. Im Rahmen dieser Blogparade, die heute beginnt und am 31. Dezemeber 2015 enden darf, habe ich mir natürlich etliche Fragen ausgedacht und diese lauten wie folgt:

  1. Seit wann seid ihr bei Facebook und verlinkt doch mal eure Accounts und Fanpages?

  2. Was passt euch bei Facebook und was eher nicht und warum?

  3. Nutzt ihr parallel zu Facebook auch Twitter, G+ und Xing oder Instagram, Pinterest und Linkedin? Was sind eure Erfahrungen mit diesen übrigen Social Networks?

  4. Nutzt ihr Facebook-Gruppen und wie sind eure Erfahrungen damit?

  5. Wie sieht eure Facebook-Nutzung aus, teilt und likt ihr mehr oder seid ihr passiv und lest sowie nehmt dort alles auf?

  6. Bringt Facebook Traffic auf eure Webseiten, Blogs, Shops oder Wiki-Projekte?

  7. Welche Smartphone-Apps für Facebook sind bei euch in Verwendung?

  8. Setzt ihr auf Facebook-Wordpress-Plugins und welche sind dort existent? Was könnt ihr den Lesern dieses Blogs ans Herz legen?

  9. Habt ihr schon mal bei einer ähnlichen Blogparade mitgemacht oder seid ihr neu dazu gestossen und macht zum ersten Mal mit?

  10. Was denkt ihr, wie sich Facebook in den nächsten 5 Jahren entwickeln wird? Zeichnen sich heute schon irgendwelche Trends ab?

  11. Lest ihr auf SocialMedia Blogs oder gibt es noch Blogs, wo nur über Facebook gesprochen wird? Ihr könnt diese Blogs gerne empfehlen!

  12. Was muss über Facebook noch gesagt werden, so als Fazit?

 

Also es sind dann mal 12 Fragen geworden und ihr könnt euch bis zum Jahresende 2015 dazu äussern. Ich weiss ja, das ich hier bei Internetblogger.de derzeit um die 130 RSS-Feed-Abonnenten habe, was meine Stammleserschaft ausmacht. Der Rest und das sind noch mehr, sind Suchmaschinenbesucher, Besucher durch Social Media Postings und durch Linkverweise. Daher ist es schon vorstellbar, dass ich auch vollkommen neue Blogbesucher für diese Facebook-Blogparade begeistern können werde.

Was bringt euch diese Facebook-Blogparade

  • Ihr bekommt etwas Traffic durch meinerseits durchgeführte Promotion dieser Blogparade und ich mache es sehr gründlich und werde sie in mir bekannten Quellen gerne eintragen
  • Dann könnt ihr euch nach Wunsch und Laune mit anderen Gleichgesinnten und Facebookianern austauschen und eigene Ansichten äussern
  • Ich verlinke euch am Ende in einem zusammenfassenden Beitrag
  • Ich lese mir jeden Artikel durch und werde auch Feedback hinterlassen
  • Ihr lernt neue Blogger und Facebook-Nutzer kennen und könnt mit denen auch nach der Aktion in Kontakt bleiben
  • Diese Vorteile sind euch sicher und man kann noch mehr erreichen, wie ich denke

Ich mache ordentlich Promotion für die Aktion und lasse das Virtuelle davon erfahren. Falls ihr mitmacht, kommentiert bitte diesen Beitrag und meine Pingbacks funktionieren auch. Wenn ihr euren Beitrag doch ohne meine Fragen gestalten wollt, dann steht es euch gerne frei. Und bitte benutzt meine Beitragsbilder nicht für euren Beitrag, denn es meine Shutterstock-Bilder sind und es ist nur erlaubt, solche Internetblogger.de-Artikel zu teilen, wo man auch den Link zum Artikel hat. Das habe ich so mit Shutterstock abgesprochen. Bilder dürft ihr nicht bei euch einsetzen. Danke!

social-media-blogparade-.internetblogger-de-19102015

Also dann freue ich mich über jede Teilnahme und meine grösste Aufgabe beginnt ab nun, indem ich es promoten kann. Ach ja, natürlich teile ich eure Teilnahmen bei Facebook und Twitter und Co. und noch mehr sogar. Ich habe ja in G+ die Sammlungen entdeckt. So erstelle ich eine neue Sammlung und poste dort eure Teilnahmen. Die Sammlung wird öffentlich sein 🙂 Also alles nur für euch, liebe Mitmacher, Mitleser und BloggerInnen.

Update 24.11.2015

Teilnehmer der Blogparade über Facebook

  1. Blog http://www.sabienes.de/facebook-social-network/
  2. Blog http://www.safferthal.de/portal/versandhandel-blog-netzwerk-faceook/
  3. Blog http://www.webmaster-seo.de/internet/blogparade-facebook-und-seine-nutzung
  4. Blog http://www.tipptrick.com/2015/11/23/claudias-praktischer-ratgeber-blogparade-facebook/
  5. Blog http://www.blog-about-tech.de/2015/11/24/blogparade-facebook-und-seine-nutzung
  6. Blog http://www.tapetenprinz.de/fototapeten-blog/facebook-blogparade
  7. Blog http://sandra-staub.de/post/135304780989/blogparade-wie-nutzt-du-facebook
  8. Blog http://www.pr-stunt.de/blauer-riese-facebook/

Es sind tatsächlich lediglich 5 erste Teilnehmer und da habe ich etwas mehr erwartet. Leider wurden meine Social Media Blogparaden noch nicht oder gar nicht auf Blogspot aufgenommen und da geht mir damit natürlich etwas an Reichweite für diese Aktionen verloren. Aber auch das ist kein Thema und ich habe diese Facebook-Aktion an allen möglichen Orten auf meinen Projekten public gemacht und somit promotet.

Eure Teilnahmen findet ihr zusätzlich in meiner neuen G+ Sammlung hinter diesem Linkverweis. Ich möchte einfach, dass ihr von der Teilnahme an dieser Blogparade möglichst viel profitieren könnt.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Photographee.eu via Shutterstock.om

Bildquelle by Rawpixel  via Shutterstock.com

Autor: Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch.Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

122 Gedanken zu „Neue Blogparade zum Thema Facebook Social Network und seine Nutzung“

  1. Bin mal geplant, denn man bekommt ja irgendwie den Eindruck das man an Facebook & Co unbedingt teilnehmen muss, wenn man „es schaffen will“ – persönlich finde ich, aber nicht das man viele Besucher über die Socialmedia bekommt, im Vergleich für den Arbeitsaufwand – und diese Besucher haben auch eine Gefühl zu hohe Absprungrate (z.B. durchschnitt schauen sich meine Besucher 7 Seite an, bei Facebook Besuchern 1-2 Seiten)

    1. Nee, unbedingt muss man in keinem Social Network sein, aber es kann dem Blogging helfen und so bekommt man neue Leser, meiner Erfahrung nach. Der Google Traffic überwiegt bei mir trotz Social Media und ein bisschen bloggen will man ja auch noch und kann sich nicht permanent nur um Social Media kümmern. Das ist schon so. Aber es ist eine Hilfe beim Bloggen!

  2. 5. Sehr passiv, benutze Facebook überwiegend zum chatten und um Themen die mir gefallen zu verfolgen. Die öffentlichen Kommentare sind natürlich auch immer unterhaltsam :D.
    7. Facebook + Messenger, da es beides vereint nicht gibt.

  3. OK, den Facebook-Chat kenne ich auch und habe es mal verwendet, jetzt erstmals nicht, da kein Bedarf.

    Ich bediene Facebook nur am Rechner und online. Per Smartphone bin ich in keinem der Social Networks unterwegs. Da ich eben in der Freizeit mitunter am Rechner die Zeit verbringe, kann ich gleich in Social Media nach dem Rechten schauen.

  4. Alex, kannst du mal bitte schauen, ob du meinen Blogbeitrag über den Facebook Button unter dem Beitrag teilen kannst. Ich bekomme da immer eine Fehlermeldung. Egal, ob ich den Privat oder auf der Unternehmesseite teilen will. Wenn ich das direkt auf Facebook mache dann geht es. mhhhhh.

    G+ läuft aber auch nicht rund. Ich habe da auch so eine Unternehmesseite, weil ich noch einen Eintrag in der Google Maps habe. Über den Button wird auch nur privat veröffentlich.

    Ehrlich … das nervt mich jetzt schon wieder. Nur das blöde Twitter hat einwandfrei funktioniert. Twitter halte ich aber für am unwichtigsten.

  5. Hallo Rainer,
    vielen Dank, dass du mitgemacht hast und ich konnte deinen Beitrag eben bei Twitter und G+ teilen. Bei Facebook im PopUp wird mir angezeigt, dass die Inhalte nicht verfügbar sind, warum auch immer. Vielleicht liegt es am Shariff Plugin, da ich damit anfangs auch Probleme auf einem Blog hatte. Mal abwarten ein paar Tage und dann nochmals mit dem Teilen probieren.

    Aber Twitter und Google + klappen schon mal, zumindest ich konnte ohne Probleme teilen.

    1. Na … du denkst bestimmt auch …. „Dieser Safferthal weiß auch nicht was er will. Ständiges kommen und gehen des WordPress bei ihm“ …. 🙂

      Danke fürs Testen. Ja, was bei FB los ist weiß ich auch nicht. Im Gockel habe ich danach gesucht, aber nicht viele Treffer und nur Dummschwätz. Meine Accounts scheinen aber zu gehen. Weil anderes konnte ich teilen, auch meines direkt bei Facebook. Nur über das Plugin nicht. Naja. … mal abwarten.

      G+ muss ich mal bei mir schauen, weil ich zwei Pages habe. Und es wird immer auf die private geteilt. Vielleicht muss man da irgendwo etwas einstellen.

      Gruß

      Rainer

      1. Nee, Rainer, alles easy und ich selbst stampfe Projekte ein, erst vor kurzem eines und setzte dort eine andere Software mit neuen Inhalten ein. Das passiert nun mal. Wenn man noch den richtigen Weg finden möchte, muss man testen und probieren, bis es eines Tages passt. Vielleicht passt es für dich schon alles 🙂

        Ja, kein Thema wegen dem Testen. Also wenn du in G+ teilst, kannst du in diesem PopUp unten links in dem weissen Feld auswählen, mit dem wem du teilen willst. So dürften dort auch deine Seiten auftauchen, nehme ich an. Ich habe bisher nämlich immer manuell direkt auf der Google Seite meine Inhalte von Internetblogger.de geteilt und nicht mit dem Teile-Button.

        Schaue mal einfach in diesem weissen Feld nach, ob es möglich ist. Warum Facebook da nicht will, kann ich nicht sagen. Vielleicht stellt sich das noch ein.

        Update!
        Finde in G+ in den Einstellungen nichts, wo man einstellen kann, dass man auf einer Unternehmensseite mit dem Teilen-Button teilen kann. Ich machte es in der Vergangenheit direkt auf der Google Page. Aber wenn du im weissen unteren Feld deine Unternehmensseite auswählen kannst, dann klappt es. Vielleicht wechselst du dann in Google+ zu dieser Page, damit du so teilen kannst. Probiere es mal aus so: In G+ auf die Page wechseln und dann zum Blog zurück, Seite aktualisieren und nochmals das Teilen-Button benutzen.

        Bin sehr gespannt, ob es so klappt.

        1. Wenn man sich ein Passwort für die Google+ Seite einrichtet dann geht es. https://support.google.com/business/answer/4570250?rd=1 Also, nun kann ich auch als Unternehmesseite über die Plugins teilen. Direkt auf der Unternehmesseite geht es auch ohne zusätzliches Passwort. Da muss ich nun auf der Hut sein, ob ich als Profil oder als Seite in Google angemeldet. bin. 🙂 Auf den ersten Blick sehen Profil und Seite gleich aus. Aber es gibt doch Unterschiede.
          Rainer Safferthal kürzlich veröffentlicht…Hallo Welt!My Profile

          1. Ok, dann eben mit dem Passwort. Ich werde da doch lieber mit meinem G+ Profil überall teilen, denn sonst muss ich mich immer wieder abmelden und ich melde mich in Google einmal an und arbeite solange so, bis ich die Cookies löschen muss, dann neu anmelden. Aber du hast es ja gebraucht, dass du auf der Unternehmensseite teilen kannst. Dann ist dann sehr nützlich.

            Ja, wenn du gebloggt hast, dann eben als Unternehmensseite aktiv sein und wenn du woanders was teilst, dann vielleicht als Profil.

  6. Hallo Sabienes,
    freut mich, dass du es diesmal geschafft hast und schön, dass dir die Fragen gefallen haben. Ich werde deinen Artikel morgen lesen und auch Feedback geben. Vielen Dank für deine schnelle Teilnahme!!

  7. Der Aussichtspunkt des Autors hat mir sehr gefallen. Den Artikel finde ich tatsächlich wertvoll. Daher möchte ich auch die Website Elfisanta.de empfehlen, wo oft neue Informationen zu diesem Thema veröffentlicht werden.

  8. Generell bin ich nicht so der Freund von Facebook und Co. Auch wenn ich die Pläne von diesem Facebook Shopping höre, bei dem man Produkte direkt auf Facebook kaufen kann und nicht mehr in einen anderen Shop muss oder umgeleitet wird. Ich vermute, dass zukünftig mehr und mehr nur noch über Facebook laufen wird und Facebook früher oder später gezielt in den Businesssektor, vor allem B2B vordringen wird. Ich bin kein Fan von Facebook.

    1. früher oder später gezielt in den Businesssektor, vor allem B2B vordringen wird

      Vermutlich dann ein weitere Marktplatz bei dem die B’s wieder auf Deppenfang gehen und dumme B’s suchen, die als Gewerbliche teurer einkaufen müssen als die Endkunden auf den einschlägigen Marktplätzen.

  9. Deine persönlichen Ansichten zu Facebook und Co. seien dir gegönnt, Markus 🙂 Ich glaube, dass ich bei Facebook das Ganze so nutzen werde, wie heute und nicht viel mehr. Es mag schon so kommen, dass FB überhaupt die Nummer eins wird, wenn man von SocialMedia spricht, aber es kann so kommen, solange Googlchen G+ weiterhin existent sein lässt, bin ich einverstanden.

    Wenn du magst, kannst du dennoch hierbei mitmachen und von mir aus, in deinem Falle, Kritik zu Facebook äussern. Solche Beiträge schätzen, tue ich auch, denn nicht jeder muss Facebook mögen. Also falls du Platz für einen Artikel hast, mache einfach mit. Kannst es dir mal überlegen, Zeit bis zum Finale dieser Aktion ist ja noch genug 🙂

  10. Ich bin ein großer Fan von Facebook! Es ist spannend zu sehen wie die Entwicklung vorran schreitet und Facebook seine Dienstleistung langsam immer mehr monetarisiert.

    Es schreien immer alle danach das Facebook Daten missbraucht und klaut. Bisher konnte ich davon aber nichts erkennen! Mal sehen wie es weiter geht…

  11. Hallo Fabian, willkommen bei Internetblogger.de 🙂 Also da du ein Fan davon bist und vielleicht hast du eine Content-Webseite und magst hierbei mitmachen. Die Fragen dürfte man beantworten können, ansonsten frei von der Leber über eigene FB-Aktivitäten schreiben oder einfach es kritisch sehen, wie du magst. Würde mich sehr freuen.

  12. So allgemein finde ich Facebook nicht umbedingt schlecht. Es sind viele Teilnehmer und Gruppen. Für jeden was dabei, würde ich sagen. Allerdings ist es nicht nur positiv, denn es gibts viele Betrüger und es werden Sachen gepostet welche lieber keiner sehen dürfte. Neulich erst hatte einer, das Profil einer Bekannten kopiert, Freundesanfragen verschickt und Telefonnummern kassiert. Wenn man mit jemanden nicht so oft im Kontakt ist, wird man so sehr schnell zum Opfer. Ich finde Facebook soll für mehr Sicherheit sorgen und mehr darauf achten was gepostet wird, denn es sind auch viele Kinder die facebook nutzen. Alles andere finde ich gut.

  13. Hallo Martin,
    vielen dann für deinen kritischen Blick auf Facebook und ja, natürlich geht die Sicherheit nach wie vor vor und das ist das A und O des Betriebes eines aktiven Social Networks.

  14. Hallo,

    ist aber nicht eigentlich eher erschrecken, welche Macht social Media über den einzelnen Bürger und auch Firmen hat. Wer nicht ständig nachrüstet hat eigentlich schon verloren. Wo ist die Grenze….??

  15. Hallo Olicia Do,
    na ja, man kann sich der Sache stellen und es nicht so eng sehen. SocialMedia ist aber keine Pflicht und früher ging es auch ohne. Aber in der modernen digitalen Zeit stellt es sich heraus, dass SocialMedia beim Knüpfen von Kontakten, beim Finden von Social Friends und beim Verbreiten der eigenen Inhalte helfen kann.

    Auch Unternehmen müssen sich damit auseinandersetzen, denn die Firmen sind alle entweder auf G+, Facebook und auch Twitter zu sichten und zu finden. Da gibt es ganz bestimmt ganze Firmenteams oder Abteilungen, wo Social Media gross geschrieben wird und dafür etwas und das täglich gemacht wird.

    Nur Mut zu SocialMedia und Socialnetworks. So schlimm kann es nicht sein und jeder nutzt es 🙂

  16. Nur Mut zu SocialMedia und Socialnetworks. So schlimm kann es nicht sein und jeder nutzt es 🙂

    Nicht jeder. Viele Micky Maus Buden, die das gleiche Sortiment (sogar viel umfangreicher) wie ich haben, die haben NULL soziales in ihren Shops.

    Als eBay Händler hielt es auch nicht für nötig. Aber ich möchte in Zukunft nichts mehr oder so gut wie nichts mehr mit eBay und den Käufern dort zu tun habe. Deswegen mache ich es jetzt mal mit den sozi. Netzwerken. Ob es was bringt als Händler kann man wohl sowieso nicht so genau ermitteln.

    =====

    Ich weiß jetzt auch, warum das FACEBOOK Teilen bei mir direkt im Blog nicht ging. Ich hatte dem Blog direkt bei den Grundeinstellungen im WordPress keinen Namen gegeben. Ist mir vorhin aufgefallen als ich auch mit dem RSS Feed Probleme hatte. Ein RSS Feed Validator hat mir den Fehler gezeigt. Dann habe ich dem Blog einen Titel geben und noch mal Facebook probiert. Und gerade konnte ich ohne Probleme teilen. Ach …. ich hatte doch schon das Facebook Unternehmesseite gelöscht. …. muss ich noch mal eine einrichten.

    Gruß

    Rainer
    Rainer Safferthal kürzlich veröffentlicht…Hallo Welt!My Profile

  17. Ich nutze Facebook eigentlich kaum privat und unternehmenstechnisch habe ich die Erfahrung gemacht, dass es dort viel schwieriger ist, Business-Kontakte zu finden oder Neukundengewinnung zu betreiben. Bei XING habe ich diesbezüglich viel schneller Erfolg gehabt und ich glaube, dass es daran liegt, dass die Konzentration bei XING eher auf der unternehmerischen Ebene ist, auch wenn viele private Themengruppen vorhanden sind. Bei Facebook hatte ich dagegen den Eindruck, dass die Nutzer dort vorrangig wegen privater Themen sind, chatten, Bilder ansehen etc.

  18. Ja, OK – nicht jeder! In manchen Bereichen lohnt sich vielleicht auch nicht, je nach Branche. Zumindest nutzen es viele Blogger und Webmaster, die ihre Inhalte verbreiten möchten.

    Nee, kann man wirklich nicht ermitteln und es wird sich zeigen, Rainer. Vielleicht wird es gut kommen. So extrem viel bringt es nicht, aber es ist eine kleine Hilfe beim Bekanntmachen eines Produktes oder einer Dienstleistung bzw. unserer Bloginhalte.

    Freut mich, dass du es raus hast, wo der Fehler lag. Nun deckst du auch Facebook ab und ja, wenn du die Unternehmensseite auf FB brauchst, wirst du eine erstellen müssen.

  19. Ich finde Facebook für bestimmte Zwecke sinnvoll, wenn man es dafür nutzt ist es okay. Das ist wie bei allen Dingen. Aber es gibt viele, die sich auf irgendeine Weise davon „bestimmen“ lassen. Ich lerne immer wieder Leute kennen, mit denen wohl ein Kontakt nicht wirklich möglich ist ohne Facebook. Das ist doch nicht normal??? Und traurig ist es auch.

    1. Ich finde, dass man auf Facebook Leser für das eigene Blog finden kann. Ich teile meine und fremde Beiträge dort, wenn es passt.

      Also falls diese Leute, die du kennenlernst, kein Blog und so etwas haben und nur bei Facebook sind, dann kann man die wohl nur dort kennenlernen. Es sei denn, man legt den Wert auf einen realen Kontakt, falls man im selbigen Wohnort lebt.

      1. Ja, dafür ist es sicher sehr gut!
        Ich meinte damit Menschen, die man real kennenlernt. Ich erlebe das immer wieder, dass dann Wert auf einen Facebook Kontakt gelegt wird, oder eben für sie scheinbar nur so möglich ist. Das kann ich wirklich schwer nachvollziehen.

      2. Für richtig tiefsinnige Freundschaften ist Facebook sicher nicht geeignet, weil da die Gefühle eines Vieraugengesprächs fehlen. Aber für Blogger, die ihre Artikel an interessierte Leser bringen wollen, ist es sicher geeignet.

  20. Der Artikel hat mir gut gefallen, besonders da Social Media Netzwerke heutzutage immer wichtiger für das Marketing werden oder vielleicht jetzt schon eine Große Rolle spielen. Unternehmen werden sich letztendlich darauf einstellen müssen, dass der größte Anteil der Kunden in den nächsten Jahren über Social Media Netzwerke angeworben werden muss.

  21. Da werde ich gerne wieder dran teilnehmen :).Hatte zwar die letzten Wochen extrem viel um die Ohren, aber beim Blog herrscht gerade Stillstand, wo keiner sein dürfte :(.
    Aber, wenn ich ein konkretes Thema habe, werde ich sehr gerne darüber bloggen und ich hatte letztens ja schon angedeutet, dass ich FB und Co öfters nutze als Twitter.

    Liebe Grüße, Melanie

  22. Hi, ich selbst nutze Facebook, weil….. Naja wenn man ehrlich ist, weil es alle tun. Ich betreibe auch selbst zwei Themenunabhänige Fanpages / Blogs bezüglich Sport und Gaming.
    Es ist trotz der Masse an Mitgliedern unheimlich schwierig, selbst für private Themen Menschen zu begeistern. Es ist zu groß, zu überlaufen. Die Masse an Angeboten teilweise unüberschaubar. Da hilft es auch nicht, wenn man sich versucht mit Individualität abzuheben.

  23. Hallo Chris,
    vielen Dank für dein Feedback und ich nutze Facebook, weil ich damals wissen wollte, was in diesem Social Network alles ist und welchen Nutzen es für einen Blogger haben kann. Anscheinend teilen meine Leser hier die Beiträge auch in Facebook.

    Daher bleibt alles wie gehabt und die Social Media Buttons belasse ich im Blog natürlich.

    Ja, es ist auch schwierig, auf sich aufmerksam zu machen, weil es dort zu viele Angebote gibt. Da wäre es mit einem herkömmlichen Blog auf WordPress etwas einfacher. Nach einigen Jahren hätte man Stammleser und den Austausch, welchen man dabei braucht.

  24. Chris, du schreibt es ja selber schon warum es schwierig ist selbst für private Themen Menschen zu begeistern. Eben weil es alle tun. Wenn man da erst mal bei ein paar Dutzend Seiten Fan ist, dann wird man wohl auch irgendwann, angesichts der großen Menge an ständigen Nachrichten, im Durchzug fahren.

    Die anderen kleinen Shop, die das gleiche verkaufen wie ich oder was ich noch anbieten will, die sind sozial fast noch gar nicht vertreten. Ob das die Leute interessiert werde ich im Laufe der Zeit sehen. Ich bin sozial noch ein Frischling.

    Gruß

    Rainer
    Rainer Safferthal kürzlich veröffentlicht…Feuer (Brand) in Plüderhausen in DachgeschosswohnungMy Profile

  25. Ich habe eine ähnliche Erfahrung wie Chris gemacht. Viel Arbeit in Texte investiert um am Ende schlappe 50 Likes zu bekommen.
    Und jetzt kommt es. Zahlst du schön an Facebook, dann bewerben Sie dich und deine Seite. Klar, nicht einmal der Tod ist umsonst, aber ich persönlich konnte die angebliche Reichweite von Facebook bisher nicht erfahren. Trotzdem bleibt man dort. Es ist alternativlos. Ähnlich wie whatsapp.

  26. Hallo Timmsen,
    ich bleibe in jedem Falle auf Facebook, weil meine Blogger-Freunde dort sind und man sich ab und an austauschen kann. Ja, so ist es halt mit der Reichweite und man muss auch solche Erfahrungen machen. Extrem viel Traffic bekommt man durch Facebook und andere Social Networks nicht, aber ich las schon hier und da auf den Blogs, dass die Traffics teilweise gut aus dem Social Media Traffic bestehen.

  27. Ich finde auch, dass Social Media einfach sehr viel Arbeit macht, aber es gibt natürlich auch genügend Beispiele die damit wirklich erfolgreich sind. Professionell gehört es bei Marken aber unbedingt zum Online Mix.

    LG Marten

  28. Naja, ich weiss auch, dass Social Media recht viel Arbeit ist, aber ein bisschen Erfolg wird man schon noch haben und man muss in kleineren Schritten denken. Alles langsam aufbauen, mit anderen netzwerken und es vor allem mögen.

    Die Einen finden Nutzen in Social Media, Andere wiederum eher weniger. Das ist halt so und jeder hat es so hand, wie er davon am besten profitieren kann.

  29. Hallo,
    Social Media ist mit deutlich mehr Arbeit verbunden bzw. täglich sollte mehrmals etwas gepostet werden. Schreibt man gute Artikel, kommen auch neue Follower hinzu aber das dauert und man muss geduldig sein wenn man Facebook für Werbung nicht bezahlen möchte. Anfänglich habe ich viele neue über thematisch passende Gruppen hinzugewonnen. Mit der Zeit lässt es allerdings nach. Werde deine Fragen gleich auch mal beantworten. Gefallen mir. Gruß David

  30. Hallo David,
    das kann ich unterschreiben, ohne Wenn und Aber :). Ich weiss es nach etlichen Jahren in SocialMedia, dass es kein leichtes Brot ist und man muss stets und immer wieder posten, posten, posten und mit allen kommunizieren. Anders scheint es nicht zu funktionieren.

    Ich versuche noch nach wie vor mehr zu bloggen als in den SocialNetworks zu sein und feststellen konnte ich, dass wenn man so und so viele Follower aufgebaut hat, dass daraus womöglich auch Blog-Stammleser werden können. Aber dazu muss man erstmals kommen, das dauert bekanntlich.

    Freut mich sehr, wenn du dich den Fragen widmen möchtest und lasse es mich hier wissen, wenn du irgendwo darüber gebloggt hast!!

  31. Hi Alex, danke für deine Meinung zu Social Media, v.a. Facebook. Ich bin privat schon einige Jahre bei Facebook zu finden, einfach weil man so mit Freunden in Verbindung bleiben und alte wiederfinden kann. Das finde ich wirklich super.
    Mit meinem Unternehmen bin ich nicht bei Facebook zu finden, da es ein kleiner Handwerksbetrieb ist. Ich bin mir nicht sicher, ob sich der Aufwand für das Ergebnis lohnt – was meinst du? Ist es wirklich so, dass es so viel bringt?
    Und: ich wusste gar nicht, dass man bei Facebook PlugIns integrieren kann ? Wie genau meinst du das?
    Danke nochmal! Stephan

  32. Hallo Stephan,
    ja, um Kontakte zu pflegen, scheint Facebook dafür geschaffen zu sein und ich tue es auch, aber eben meine Blogger-Kontakte.

    Hmm…schwer zu sagen, ob du eine Fanpage brauchst. Man wird darauf stets posten müssen, damit sich das Ganze entwickeln kann. Vielleicht kann man es mal ausprobieren?!

    Habe ich über Facebook-Plugins gesprochen?? Vielleicht meinte ich Shariff Social Media Buttons. Oder da gibt es etwas in Facebook Developers oder so ähnlich.

  33. Facebook und Co sind schon interessant und man kann bei Facebook sehr gut filtern, keine andere Plattform ist in der Lage seine Zielgruppe zu ermitteln wie eben dort. Es dauert bekanntlich länger seine Stammkunden zu bekommen, doch die Chance sollte man sich nicht entgehen lassen auch dort präsent zu sein, zumal auch Facebook seine Suchmaschine besser optimieren wird.

    1. Hallo Matthias,
      oh ja, das kannst du laut sagen, dass es viel länger dauert mit den Stammkunden, aber es kann so kommen, dass man welche findet. Nur Geduld und man muss sehr sehr aktiv sein, das gilt nicht nur für das Social Network Facebook, auch für Twitter und G+ und alle anderen 🙂

  34. Hallo Claudia,
    vielen lieben Dank auch für diese Unterstützung und deinen Artikel lese ich mir heute im Laufe des Tages durch. Übrigens die Sammlung auf G+ mit den Blogparaden ist hier:> https://plus.google.com/u/0/collection/MppZ9

    Es haben bisher vier BloggerInnen mitgemacht und wer weiss, vielleicht kommen noch mehr, nachdem meine Blogparade auf Blogspot in der Auflistung veröffentlicht worden ist. Da bin ich noch positiv eingestellt.

  35. Hallo Sebastian,
    ja, das ist super gut von dir und nun komme auch schon zum Lesen deines Artikels. Dein Pingback ist hier gut angekommen und noch nehme ich deinen und Beiträge anderer Teilnehmer in meine öffentliche Sammlung auf Google Plus auf. Vielen Dank für die Teilnahme 🙂

  36. Ich bin bei den großen Social Networks wie Facebook, Google+, Twitter und Pinterest aktiv. Der Aufwand ist schon erheblich, bis man seine Kreise und Freunde zusammen hat.
    Wenn man das Ziel verfolgt, durch Social Networks mehr Besucher auf seine Seite zu bekommen, dann muss man noch viel mehr Zeit aufwenden, als ich zurzeit investiere.
    Zu der Frage, wie sich Facebook in 5 Jahren entwickeln wird: Ich denke Facebook wird mehr und mehr Suchmaschinen Funktionen anbieten und eines Tages Goggle Konkurrenz machen. Bei der großen Anzahl der Facebook Benutzer, wird es für Seitenbetreiber wichtig werden bei Facebook vertreten zu sein. Dann wird man seine Seite nicht nur für Google sondern auch für Facebook optimieren müssen.

    1. Hallo Danny,
      ja, der zeitliche Aufwand für SocialMedia ist schon enorm und das haben wir Blogger nun auch schon verstanden. Der Eine kümmert sich mehr oder weniger darum als der Andere. Ich versuche nach wie vor mehr zu bloggen, aber in Social Media mache ich dennoch noch etwas und kümmere mich um meine Social Media Kanäle.

      Ob es mit Facebook wirklich so abgehen wird, ist schwer zu sagen. Die Zukunft wird es dann mal zeigen. Google Konkurrenz zu machen? Hmm…das weiss ich nicht.

  37. Guten Morgen,

    klar, es müsste sehr viel Zeit und Arbeit investiert werden um (nur) über die Sozialen Netzwerke mehr Besucher zu bekommen. Man muss es immer individuell entscheiden ob er Aufwand für seine Seite im Verhältnis zum Nutzen steht.

    Dass Facebook Google Konkurrenz macht glaube ich jedoch sobald nicht. Zwar führen die gerade eine Suchmschienen ähnliche Funktion ein, aber der Schwerpunkt dürfte bei einem Sozialen Netzwerk liegen. Außerdem vertraue ich als Anwender lieber Google als Facebook- wie sicherlich viele andere auch.

    1. Hallo,
      ja, die Arbeit in den Social Networks bleibt nicht aus, wenn man auch nur etwas davon profitieren möchte.

      Der Schwerpunkt bei Google ist allen bewusst und das ist die Suchmaschine selbst. Ob Facebook wirklich in dieses Gebiet einsteigen will, kann man nicht wissen. Aber wie schon gesagt, die Zukunft wird es uns in den nächsten Jahren auch schon zeigen.

  38. Hallo Alexander,
    mit dem Thema Blogparade bin ich ehrlich gesagt noch gar nicht in Berührung gekommen. Den Ansatz und die Erklärung dazu finde ich aber dennoch recht spannend. Mitmachen kann offensichlich nur jeder, der einen Blog hat oder kann eine Facebook Challange wie „Cold Water Challenge“ auch als Blogparade bezeichnet werden?

    1. Hallo Florian,
      Ok, also hast du noch nie bei einer Blogparaden mitgemacht?! Aber kein Problem und man wird schon ein eigenes Blog haben müssen, um bei einer Blogparade mitmachen zu können.

      Diese Facebook-Challenge ist mir leider nicht bekannt. Worum geht es dort? Die FB-Challenges finden ja meistens nur auf Facebook statt, daher sind es keine Blogparaden, wie der Name schon sagt Blog+Parade 🙂

  39. Ich bin selber leider nicht bei Facebook weil mir das einfach zu überlaufen und manchmal auch zu dumm ist. Klar, man kann(!) Facebook auch sinnvoll einsetzten jedoch finde ich dort meistens nur belanglosen Content. Daher enthalte ich mich diesem Netzwerk!

    1. Auch das ist kein Problem, wenn man nicht auf Facebook ist. Diejenigen, die es gerne nutzen, haben wohl dort einen Nutzen entdeckt und mich einschliesslich. Ich poste dort meine Inhalte und Inhalte anderer Blogger, die ich kenne.

  40. Ich betreibe selber einige Blogs. Von Fashionblog bis hin zum Testprodukte Blog oder aber auch einfach zu bestimmten Themen.

    Meine Impressionen sind um fast 50% gestiegen, seitdem ich sowohl die Kommentare auf Facebook in meinen Blog einfließen lasse, aber auch gelegentlich Inhalte dort publiziere.

    Für mich gehört Twitter und Facbook zu einem Must-Have bei der Trafficgenerierung!

  41. Also ich nutze Facebook und Co. momentan nur für private Zwecke oder um mich mit Kommilitonen zu vernetzen.
    Ich werde aber wohl zukünftig auch versuchen meine Websiten mit den sozialen Netzwerken zu verbinden, wobei ich der Meinung bin, dass sich das nicht für jede Seite anbietet.

  42. Freut mich Janina, dass du von Social Media Gewinne einfahren kannst. Bei mir ist bei Facebook zwar nur sehr sehr wenig Traffic, aber in der Summe mit G+, Twitter und Facebook, ist es etwas mehr.

    Google Suchmaschinen-Traffic dominiert bei mir auf allen Projekten und mit diesem Traffic arbeite ich etwas besser als mit dem aus Social Networks.

  43. Ich nutze Facebook vor allem um in Gruppen zu diskutieren und mir Tipps zu holen. Momentan arbeite ich gerade an einem Projekt zu dem ich eine Facebook-Seite erstellt habe. Ich finde vor allem den Aspeskt des werbens spannend. Im Vergleich zu Adwords sind Facebook Ads günstiger. Daher kann man hier vor allem eine Menge testen. Zusätzlich finde ich es praktisch, dass man bei den Ads die Zielgruppe sehr gut definieren kann.

    Ansonsten setze ich bei meinen Seiten vor allem auf die Google Suche.

  44. Mit den Facebook-Ads habe ich leider keinerlei Erfahrungen und ich setze auf kostenlose Werbung und die Promotion meiner Projekte, wie ich das schon früher machte. Aber es ist schön und interessant zu lesen, dass man sich als FB-Nutzer auch damit auseinandersetzt und etwas ausprobiert sowie testet.

    Google Traffic ist auch auf meinen Webseiten und Blogs die erste Traffic-Quelle überhaupt.

  45. Ich finde schon dass FB & Co. ein MUST ist. Nicht nur wegen der Verbreitung, sondern vor allem auch für das Social Signal, dass bei google mittlerweile deutlich an Stellenwert gewonnen hat.
    Lieben Gruss
    Markus

  46. Facebook ist mit Sicherheit ein Must-Have für viele Blogs, weil man dort eben doch sehr viele interessierte Menschen erreichen kann. Für Blogs wie deinen oder beispielsweise Foodblogs absolut empfehlenswert.
    Zumal sich Facebook ja auch deutlich verändert (hat), der klassische Social-Media-Ansatz ist ja nicht mehr im Fokus. Wenn man die eigene Timeline durchschaut, sind dort ja nur noch Artikel und gesponserte Dinge zu sehen, es ist meiner Meinung nach mittlerweile mehr eine Informationsplattform. Und deshalb für Blogger wichtig.

    Gruß
    Christian

  47. Hallo,

    ich habe, wie auch viele andere hier, die Erfahrung gemacht, das die kontinuierliche Aktivität in sozialen Netzwerken meinen Websiten nicht besonders viel zusätzlichen Traffic erbracht hat. Dennoch ist es meiner Ansicht nach gut, auch auf den bekanntesten Platformen gefunden zu werden, da das bei den sowieso schon vorhandenen, regelmäßigen Besuchern den Effekt erzielt, das man stärker wahr genommen und besser in Erinnerung behalten wird. Wenn ich selbst auf einer Website unterwegs bin, habe ich persönlich aus einem erdenklichen Grund das Gefühl, dass die Website irgendwie professioneller wirkt, wenn sie in sozialen Netzwerken aktiv ist.

    Ich hoffe, dass ich meine Meinung gut zum Ausdruck bringen konnte 😉
    LG Gerd

  48. Was mich an Facebook stört, ist die ständige In-App Werbung von Anbietern, zu dessen Interessegruppen ich nicht zähle. Zum Beispiel hatte ich letztens Werbung von einer Trading-Plattform. Ich habe mich jedoch noch nie damit befasst. Und vor allem die Häufigkeit der Werbung fällt mir auf. An manchen Tagen habe ich nach jedem gefühlten dritten Facebook-Posting auf der Startseite Werbung für dubiose Apps, deren Bewertung ich oft nicht einmal nachvollziehen kann. Das ist so ziemlich das, was mich an Facebook nervt.
    Ich bin auch mal gespannt, ob es bald ein werbefreies Facebook geben könnte, wenn User dafür bezahlen. Ob ich das machen würde; wohl eher nicht.

  49. Ich beachte die Werbung auf FB nicht sonderlich und mache nur das, warum ich dort bin.

    Für ein Social Network würde ich auch nichts bezahlen wollen und dann begnüge ich mich noch mehr mit meinen Blogprojekten. Zu tun hätte ich in jedem Falle viel.

    1. Hallo Melanie,
      vielen Dank nochmals für deine Teilnahme, die ich eben mit einem Kommentar versehen habe. So gehörst zu den einigen Teilnehmern, die berücksichtigt werden. Vielleicht mag ja noch jemand bis Jahresende 2015 mit dabei sein. Sehen wir denn mal 🙂

  50. Hi Melanie,
    sehr cool und ich lese mir deinen Beitrag dann mal heute im Laufe des Tages durch. Mal sehen, vielleicht mag noch jemand bis Jahresende mitmachen. Ich denke nicht, dass alle derzeit noch allzu sehr mit der Geschenkesuche eingespannt sind oder doch 🙂 ?

  51. Liebe Sandra,
    vielen Dank für deine tolle Teilnahme und ich schaue mir deinen Artikel heute im Laufe des Tages an und werde kommentieren.

    Ja, wie man sieht und liest, haben die FB-Nutzer oder Noch-Nicht-Nutzer verschiedene Standpunkte, was FB angeht und so ist es alle Male sehr interessant.

    Ich wünsche mir schon noch weitere Teilnahmen, damit die Auswertung noch interessanter ausfällt, aber man wird sehen. Diese Blogparade endet ja zum Jahresende und bis dahin kann noch einiges passieren 🙂

  52. Ich bin auch kein Freund von Social Media (im privaten Bereich), muss allerdings sagen dass Social Media im geschäftlichen Bereich durchaus hilfreich ist. Nutze ich also nur für Internetauftritte von irgendwelchen Projekten. Aber für mich als Person kommt es nicht in Frage. Es entzieht einem die Realität und nimmt einem viel wertvolle Zeit die man in Arbeit investieren kann.

    LG Laura

  53. Ich poste in Social Media fast nur Blog-technisches und alles, was mit meinen Projekten zu tun hat. Reine intime Details aus dem Privatleben gebe ich im Internet nicht preis. Ich finde, dass jeder Webuser das Recht auf Privatsphäre haben darf und kann dann frei wählen, welche Inhalte virtuell landen dürfen. So habe ich es dann auch gerne hand.

  54. Scheint wohl ein spannendes und beliebtes Thema zu sein. Derzeit 97 Kommentare. Ich persönlich nutze FB & Co kaum. Nur für ein paar Seiten mache ich gelegentlich etwas, aber auch nicht zu viel. Nutzen und Aufwand rechnet sich irgendwie bei mir nicht so sehr. Wobei ich wohl eher etwas falsch mache. Vielleicht muss ich mich mal etwas mehr dahinter klemmen und lernen was funktioniert 🙂
    Privat nutze ich Social Media auch kaum. Die letzten Monate eigentlich nur geschäftlich. Ich bin jetzt nicht der vorsichtigste – aber muss jeder unbedingt wissen wo ich mich gerade befinde und die Wohnung leer ist?

  55. Nee, man muss auch nicht privat auf Facebook posten und ich tue es in Verbindung mit diesem und anderen Blogs von mir. Wenn jemand auf Facebook seine Katzen, Hunde und die Wohnung zeigen möchte, ist es ihm überlassen. Zum Glück kann man noch frei entscheiden, was in Social Media allgemein für Inhalte landen dürfen.

    Aber so als Webseitenbetreiber könnte Facebook nützlich sein und natürlich darf man da die Zeit nicht vertrödeln und sollte immer ein kleines Ziel vor Augen haben. Dann könnte ja auch einiges klappen. Bei jedem sieht der Nutzen sehr unterschiedlich aus.

  56. Gilt das wohl als duplicate content, wenn man seine Social Media Accounts verbunden hat und eine Nachricht in mehreren Netzewerken publiziert oder gilt das als wichtige social signals?
    Gruß vom Rhetoriker Sven!

  57. Würde ich nicht behaupten, Sven! Wichtig ist es dabei, dass man nicht automatisch postet, denn dabei entstehen die gleichen Texte in allen Accounts. Man muss sich etwas Zeit für ein individuelleres Social Media Posting nehmen und so wird niemand einem böse unter den Social Friends. Ich poste immer manuell und dafür nehme ich mir etwas Zeit.

  58. An sich finde ich Facebook super.

    Aber mittlerweile sind da so viele …. Leute, durch denen macht Facebook keinen Spaß mehr, viele sind auch nur da um andere Online Fertig zu machen.

  59. Ich halte mich mittlerweile aus allen politischen und persönlichen Themen im Internet raus, denn es interessiert mich nicht. Auch was Facebook angeht, nur erzählen, wenn es zum Thema passt, denn man auch nicht extrem viel Zeit hat. Als Blogger hat man Aufgaben und wozu unnötige Gespräche, die beiden Seiten nichts bringen.

    Das heisst, einfach fleissig miteinander netzwerken, sich helfen, Tipps geben und so weiter und so fort. Alles andere kann man privat zuhause ausdiskutieren.

  60. Also Ich nutze Facebook schon seit einigen Jahren. Mittlerweile aber eigentlich nur noch die Gruppen, da hier die Gruppengröße (anders als bei WhatsApp) nicht begrenzt ist. Ansonsten nervt mich Facebook eigentlich nur. ^^ Ich finde es ist Zeitverschwendung und deshalb habe Ich fast alles deabonniert.

  61. Hallo Markus,
    muss du natürlich wissen, ob du davon profitieren kannst. Für den einen bringt es viel, für den anderen eben wenig. Ich nutze es noch ein bisschen, da ich dort meine Blogger-Freunde habe und in Gruppen bin ich nicht mehr aktiv, weil doch schon die Zeit fehlt.

    Ich konzentriere mich seit neulich mehr auf das Beposten meiner Projekte und das Bloggen. Social Media kann dabei helfen, muss aber nicht!

    1. Stefan, ich kann bei dir nicht kommentieren, wegen dem komischen Captcha. Ich kann es nicht entziffern. Du hast doch auch ein WordPress-Blog und warum nutzt du nicht einfach AntiSpam Bee und da braucht man so etwas nicht 🙂

      1. Hallo Alex,

        ich muss hier immer doppelt schreiben, weil ich nach dem Akzeptieren der Cookies rausgeschmissen werden… bei mir hat sich bislang noch keiner beklagt 😉 Ich muss Captcha anwenden, da AntiSpam Bee alleine nicht standgehalten hat und mir der Zugang aufgrund von zu viel Spam gesperrt wurde!

        VG
        Stefan

        p.s. vielleicht versuchst du es nochmal?!

        1. Hallo Stefan,
          das höre ich zum ersten Mal, dass hier etwas mit Cookies ist. Was heisst rausgeschmissen? Ist dann das Blog für dich gesperrt oder wie? Eigenartig, es sollte eigentlich gehen, denn diese Cookie Bar setzen auch andere Blogger gut ein.

          Ich muss mal schauen, ob ich mit deinem Captcha zurecht komme.

          1. Hallo Alex,
            wir finden schon zueinander 😉 Wenn man hier anfängt zu schreiben und zwischendurch auf „Akzeptieren“ (der Cookies) klickt, muss man wieder von vorne anfangen!
            VG
            Stefan

  62. Hallo Stefan,
    vielen Dank, dass du mitgemacht hast. Ja, ok, Danke für deine Hinweise. Vielleicht haben daher zu wenige mitgemacht. Es sind mehr Kommentare als Teilnahmen hier. Ich habe dann halt die Fragen ein bisschen vermischt 🙂

    Vielleicht wird die nächste Blogparade besser, obwohl mir da gar kein Thema einfällt. Kommt Zeit, kommt Rat.

  63. Hallo Stefan,
    frohes Neues Jahr und ich denke, ja, wir finden zueinander. Also das ist aber recht schade, dass diese Cookie Bar so funktioniert. Muss man dann als Kommentierer kurz oder länger darauf warten, bis die Cookie Bar erschienen und man sie akzeptiert hat?! Ich denke, so kann man es machen.

    Ich weiss nicht, wie andere Leser es machen. Natürlich wenn man im eigenen Browser die Cookies täglich löscht, was auch richtig ist, dann erscheint die Cookie Bar jedes Mal aufs Neue und da kann man sie nur akzeptieren, wie ich es einstellte. Sie ganz abstellen kann ich leider nicht, da hier Werbung angezeigt wird.

  64. Was Online Marketing angeht, kann ich persönlich Facebook sehr empfehlen. Durch gezielte Werbung/Anzeigen oder regelmäßiges Posten von Bildern kann man durchaus eine sehr große Reichweite erzielen. Schließlich hat Facebook einen exponentiellen Wachstum und kein linearen, zögern sollte man nicht. Wer weiß, wie sich das ganze weiter entwickeln wird. 🙂 Cooler Blogpost, bin zufällig auf deine Seite gestoßen und muss ehrlich sagen – ich finde das ganze hier interessant. Auf weitere, interessante Blogbeiträge 🙂 Viele Grüße, Business Genius

    1. Facebook scheint mir und diesem Blog auch etwas zu bringen und daher nutze ich es mal weiter. Mal sehen, was wir mit Facebook in den nächsten Jahren alles erleben werden. Danke, Autor, vielleicht schaust du mal wieder hier vorbei, aber beachte bitte, hier mir keine Keywords und unbekannte Nicks unterzujubeln. Nutze doch mal einfach deinen echten Vornamen. Dagegen dürfte doch nichts sprechen oder…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge