Ölpreis Prognosen 2022

Die Entwicklung der Ölpreise gilt für viele Investoren als wichtige Vorlage. Und zwar für die Richtung, in die das weltweite Wachstum führt. Daher kommt es immer wieder zu Äußerungen, dass der Konjunkturmotor brummt, wenn die Rohöl-Nachfrage steigt.

Dem ist allerdings nicht so. Denn die Rohöl-Kurse entwickeln sich nicht allein nach dem Angebot-Nachfrage-Prinzip. Daher ist eine Prognose eher ein Abwägen von Realität und Projektion.

Was bewegt den Ölpreis?

Entscheidend für die Trendrichtung sind die ökonomischen Rahmenbedingungen für die Weltwirtschaft. Denn diese bestimmen die Nachfrage nach Folgendem:

  • Rohöl
  • Benzin
  • Kerosin
  • Heizöl

Auf der anderen wirkt das Angebot auf die Kurse ein. Hierbei spielet die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) eine wichtige Rolle.

An nächster Stelle steht die Spekulation am Rohstoff-Markt. Hierbei ist ein wichtiges Element die reale Nachfrage nach Rohöl. Geht es also um eine Prognose, ist dies ein wichtiger Aspekt. Denn so können sich diese Spekulationen an folgendem orientieren:

  • An der realen Nachfrage-Entwicklung.
  • An den Perspektiven der Entwicklung.

WTI Öl Prognose: So funktioniert die Zyklen-Analyse!

Anhand zahlreicher Auswertungen und Kurshistorien lässt sich eindeutig belegen, dass die Börsenkurse nach bestimmten Mustern verlaufen. Dadurch, dass die regelmäßigen Abläufe quantifizieren lassen, kann man eine durchschnittliche Performance ermitteln. Und zwar für jeden einzelnen Monat.

Befindet sich die Zyklus-Analyse bei der WTI Öl Prognose also im grünen Bereich, ist die Performance im langfristigen Mittel eher positiv. Hierbei gilt, je höher der Durchschnittswert ist, umso besser sieht es für zukünftig steigende Kurse aus. Bewegt sich der Zyklus allerdings im roten Bereich, ergibt sich schlussendlich ein negativer Mittelwert. Je niedriger dieser Betrag ist, umso schlechter steht es um die zukünftigen Aussichten.

Man kann die Monatsperformance detaillierter aufschlüsseln. So lässt sich für jeden Tag ein langfristiger Durchschnittswert errechnen. Aus diesen Daten kann schlussendlich ein konkreter Jahreszyklus konstruiert werden. So kann man den wahrscheinlichsten Verlauf innerhalb von einem Jahr beschreiben.

Brent Öl Prognose: Wie funktioniert die Quantenprognose?

Die Quantenprognose bei der Brent Öl Prognose beläuft sich auf historische Daten. Das heißt, dass Prognosemodell basiert auf einigen Methoden aus der Quantenphysik. Wie zum Beispiel die charakteristischen Fourier-Sequenzen und die Korrelationen mit verschiedenen anderen Aktienwerten.

Fazit

Prognosen sind grundsätzlich keine 100-prozentige Garantie für den Verlauf. Daher kann man in Öl investieren. Wie zum Beispiel mit (Öl Profit). Denn auch wenn die Welt auf erneuerbare Energien umsteigt, gilt Öl als die meistgenutzte Energiequelle.

Denn Länder wie die USA und Saudi-Arabien sind auf der Ölwirtschaft aufgebaut. Das heißt, es wird immer Interesse an dieser Ressource geben. Ganz gleich, wie knapp sie auch ein mag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.