Sehenswerte Städte und Landschaften entlang des Rheins

Der Rhein ist der siebent längste Fluss Europas und hat für die Deutschen eine besondere Bedeutung. Vor allem im Bereich des Mittelrheins existieren zahlreiche Sagen, die bis heute
weitererzählt werden. Einer der bekanntesten Orte ist die Loreley, ein markanter Fels in der Rheinschlucht bei St. Goarshausen. Der Fluss ist eine wichtige Verkehrsader, weshalb in seinem Einzugsgebiet viele Menschen siedeln. An seinen Ufern liegen zahlreiche sehenswerte Reiseziele.

Die erste Berührung mit deutschen Ufern

Wenn der Rhein in den Bodensee fließt, hat er schon über 100 Kilometer seines Weges zur Nordsee absolviert. Hier berührt er erstmals deutschen Boden. Die Gegend ist reich an Geschichte und Kultur, weshalb es sich lohnt, ein Hotel in Konstanz zu beziehen. Hier fand mit dem Konstanzer Konzil eines der wichtigsten europäischen Ereignisse des Mittelalters statt. Die gut erhaltene Innenstadt erzählt bis heute Geschichten aus dieser Zeit. Mit der Blumeninsel Mainau besitzt die Bodenseemetropole ein eindrucksvolles Juwel für die Sinne. Nicht weit entfernt lässt sich der eindrucksvolle Rheinfall bei Schaffhausen bestaunen.

Die schönsten Orte zwischen Straßburg und Mannheim

Nachdem der Rhein über den Untersee abfließt, verläuft sein Bett westwärts entlang der Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland, bevor er in Bern nach Norden abbiegt. Hier fließt es durch die oberrheinische Tiefebene Richtung Straßburg, der Hauptstadt von Elsass-Lothringen. Das Wahrzeichen der Metropole ist das Liebfrauenmünster, das inmitten des hübschen historischen Stadtzentrums steht. Ein weiteres Highlight ist Viertel „Petite France“, eine Art kleines Venedig mit wundervoll restaurierten Fachwerkbauten. Etwas weiter flussabwärts liegt Karlsruhe mit seinem sehenswerten Schloss und einem weitläufigen Schlossgarten. Bei Mannheim fließt der Neckar in den Rhein. Wenige Kilometer flussaufwärts ist Heidelberg einen Besuch wert.

Deutsche Geschichte und Spuren der Nibelungensage

Der Wormser Dom St. Peter gehört zu den eindrucksvollsten romanischen Bauten in Deutschland. Er war Schauplatz zahlreicher historischer Ereignisse, zu denen die Wahl von Papst Leo IX, im Jahr 1048 gehört. 1521 fand hier der Reichstag statt, auf dem sich Martin Luther verantworten musste. Worms gehört zu den Nibelungenstädten und hat diesem Epos ein ganzes Museum gewidmet. In jedem Sommer finden vor dem Dom die Nibelungenfestspiele statt. Dafür wird in jedem Jahr ein neues Stück aufgeführt. Im Jahr 2022 kommt mit „Hildensaga. Ein Königinnendrama“ ein Werk des österreichischen Dramatikers Ferdinand Schmalz zur Aufführung.

Traumhafte Landschaften und eindrucksvolle Burgen am Mittelrhein

An der Mündung des Mains liegen Mainz mit einem prachtvollen Dom und Wiesbaden. In der hessischen Landeshauptstadt sind das Schloss Biebrich und der dazu gehörende Park einen Besuch wert. Flussabwärts geht der Rhein in seinen vielleicht schönsten Teil über. Der Mittelrhein durchschneidet das Rheinische Schiefergebirge, wodurch sich zu beiden Seiten des Flusses eindrucksvolle Berge erheben. Auf finden Urlauber eindrucksvolle Burgen. Zu ihnen gehört die Burg Pfalzgrafenstein, die auf einer Rheininsel als Zollstation diente. Bei St. Goarshausen erblicken Reisende zunächst die Loreley, bevor die Burgen Katz und Rheinfels zu sehen sind. Wenige Kilometer später zeigt sich die Burg Maus. Wanderer können die Umgebung in der nahen Pulsbachklamm bei Ehrenthal genießen. Zu den sehenswerten Orten gehören Boppard und Lahnstein, wo am Ufer das Schloss Martinsburg grüßt. Auf der anderen Rheinseite erhebt sich das weiße Schloss Stolzenfels.

Traditionsreiche Städte in einer lieblichen Landschaft

Das Deutsche Eck in Koblenz gehört zu den beliebtesten Fotomotiven in Deutschland. Hier mündet die Mosel in den Rhein. Durch eine liebliche Landschaft geht die Reise weiter nach Bonn, das nicht nur die ehemalige Hauptstadt der alten Bundesrepublik ist. Im Geburtshaus von Ludwig van Beethoven ist dem Komponisten ein Museum gewidmet. In Bonn lohnen sich eine oder mehrere Übernachtungen, denn die Stadt ist reich an Museen und Kulturstätten. In der Umgebung gibt es eine Reihe von Burgen und Schlössern. Der Mittelrhein geht nun in den Niederrhein über. Bedeutende Städte liegen an seinem Ufer:

  • Köln
  • Düsseldorf
  • Duisburg
  • Xanten

Geschichte erleben: So lebten die Römer

In Xanten zeigt der LVR-Archäologischer Park mit Nachbauten, wie in der Antike eine römische Stadt funktionierte. Auch das Zentrum der Stadt mit ihrem gut erhaltenen historischen Kern ist einen Besuch wert. Für den Rhein ist es derweil nicht mehr weit bis an die niederländische Grenze.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.