Ihren Garten abgrenzen? Das machen Sie so!

Das Abstecken Ihres Gartens ist die perfekte Art und Weise, um eine höhere Privatsphäre zu erschaffen. Sie brauchen keine Angst zu haben, dass Ihre Nachbarn oder Vorbeigänger Sie im Garten wahrnehmen können. Da Sie Ihren Garten bisher nicht abgegrenzt haben, fühlen Sie sich wahrscheinlich unwohl, weil Sie das Gefühl haben, ständig beobachtet zu werden. In diesem Blog verraten wir Ihnen, wie Sie Ihren Garten am besten abgrenzen können. Also möchten Sie völlig von Ihrer Freiheit und Privatsphäre im Garten profitieren? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen.

Eine natürliche Abgrenzung

Zunächst möchten wir die Möglichkeit einer natürlichen Abgrenzung mit Ihnen besprechen. Indem Sie Hecken wie Konifere oder Efeu als Trennwand platzieren, erschaffen Sie sich auf natürliche Weise eine gewisse Privatsphäre. Ein Vorteil ist, dass es gut zu dem Rest des Gartens passt und Sie eine sehr natürliche Umgebung kreieren. Besonders Naturliebhaber werden sich in so einem natürlichen Garten sehr wohl fühlen. Also wenn Sie sich gerne in der Natur befinden, sollten Sie eine natürliche Abgrenzung definitiv in Erwägung ziehen.

Doppelstabmattenzaun

Eine weitere Möglichkeit ist der Doppelstabmattenzaun. So ein Zaun ist standardmäßig aus drei eisernen Stäben aufgebaut: zwei waagerechte Stäbe und ein senkrechter Stab. Die Doppelstabmatten werden aus verzinktem Draht hergestellt, anschließend verschweißt und mit einer Beschichtung versehen. Mit einem Doppelstabmattenzaun können Sie sicher sein, dass Sie Ihren Garten mit einer soliden Trennwand versehen. Während ein Naturzaun eine regelmäßige Pflege bedürft, brauchen Sie für den Doppelstabmattenzaun keinen grünen Daumen zu haben.

Holzzaun

Zum Schluss stellen wir den Holzzaun vor. Dieser Zaun sieht man regelmäßig zurück. Dies ist auch nicht umsonst, denn Sie erschaffen sich mit einem Holzzaun die höchste Privatsphäre und überdies ist er pflegeleicht. Daneben gibt es viele verschiedene Ausführungen, damit Sie trotzdem einen anderen Zaun als die Nachbarn haben können. Allerdings könnte es auch schön sein, wenn alle Bewohner im Viertel den gleichen Zaun haben, damit es eine gewisse Einheit gibt.

Eine Entscheidung treffen

Jetzt, wo Sie einige Optionen kennengelernt haben, wie Sie den Garten umzäunen können, sollten Sie sich ernsthafter überlegen, welche Variante Ihnen am meisten gefällt. Finden Sie es schwierig, sich eine Meinung zu bilden? Dann können Sie mal durch die Gegend herumlaufen und schauen, wie die anderen Bewohner es gelöst haben. Vermutlich werden Sie auf viele verschiedene Gartenumzäunungen stoßen, sodass Sie sich gut inspirieren lassen können. Ansonsten können Sie mal auf der Webseite von einem Zaunanbieter schauen, da Sie hier oft Bilder finden, wie der jeweilige Zaun im Garten aussehen würde. Besuchen Sie auch gerne mal einen Showroom, um sich ein gutes Bild von den verschiedenen Optionen zu machen, damit Sie letztendlich die beste Entscheidung treffen können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.