Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Endlich schwanger: Diese Nahrungsergänzungsmittel tun Mama und Kind gut

Schwangere haben einen ganz besonderen Vitaminbedarf. Auf den Nährstoffhaushalt ist ebenso zu achten. Was nicht über die Nahrungsmittel aufgenommen werden kann, sollte dem Körper mit der Hilfe von ergänzenden Präparaten zugeführt werden. Den Durchblick zu behalten ist bei der Fülle von Nahrungsergänzungsmitteln gar nicht so einfach. Welche Ergänzungen der werdenden Mama und dem noch ungeborenen Kind guttun, ist im nachfolgenden Ratgeber zusammengefasst.

Ergänzende Vitamine und Nährstoffe

Erfährt eine Frau, dass sie schwanger ist, ändert sich schlagartig alles. Nicht nur, dass der gesamte Hormonhaushalt durcheinandergebracht wird, auch der Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen ändert sich. Um dem entgegenzuwirken, versprechen sich werdende Mütter Abhilfe von Nahrungsergänzungsmitteln. Mit der täglichen Nahrungsaufnahme werden dem Körper genügend von beiden Elementen zugeführt. Der gesunde Organismus der Frau reicht aus und versorgt das Baby mit allem, was es benötigt. Doch manchmal scheinen die Reserven aufgebraucht zu sein. In diesem Fall sollten dem Körper zusätzliche Vitamine und Nährstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmitteln verabreicht werden.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Es gibt einige Präparate, die bereits zu dem Zeitpunkt des Kinderwunsches eingenommen werden sollen. Zu diesen zählen Jod und Folsäure in Tablettenform. Selbst nachdem die Schwangerschaft bekannt ist, ist die Einnahme zu empfehlen. Jod und Folsäure unterstützen die werdende Mutter bei der Schwangerschaft. Gleichzeitig versorgen sie das Baby, sodass eine optimale Entwicklung gefördert wird.

Die Kapsel für den Kinderwunsch

Damit sich der Körper auf den Kinderwunsch einstellen kann, muss manchmal nachgeholfen werden. L-Arginin-Kapseln sind der ideale Begleiter und unterstützen die Gebärmutterschleimhaut. Ist es gelungen, schwanger zu werden, kann die Einnahme von L-Arginin-Kapseln den Hormonschwankungen entgegenwirken. In dem Nahrungsergänzungsmittel verbirgt sich eine proteinogene Aminosäure. L-Arginin-Kapseln fördern zudem die Durchblutung und steigern die Leistung. Die Einnahme der L-Arginin-Kapseln wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus.

Nährstoffe für Mutter und Kind

Neben Jod, dass die Entwicklung und somit das Wachstum des Babys beeinflusst und Folsäure, dass die Bildung von Wirbelsäule und dem Nervensystem unterstützt, gibt es noch weitere Nährstoffe, die eine Schwangere benötigt. Zu der sinnvollen Nährstoffergänzung zählt beispielsweise Eisen. In der Schwangerschaft steigt die Blutbildung und der Körper muss mehr leisten. Eisen in Form eines geeigneten Präparates hilft dabei und setzt genau da an, wo es gebraucht wird.

Einen weiteren wichtigen Baustein bieten Magnesium-Nahrungsergänzungsmittel. Kaum eine Schwangerschaft geht ohne Kopfschmerzen und Wadenkrämpfe einher. Durch die Einnahme von Magnesium kann den Schwangerschaftsbeschwerden entgegengewirkt werden. Das Magnesium sorgt vor allem dafür, dass sich die Gelenke und die Muskeln entspannen. Sollten während der Schwangerschaft vorzeitige Wehen auftreten, kann Magnesium ebenfalls helfen. Selbst bei einer tief liegenden Plazenta gilt es als Mittel der Wahl.

Einem Vitamin-C-Mangel kann mit den richtigen Präparaten vorgebeugt werden. Das Vitamin stärkt die Abwehrkräfte und ist in der Schwangerschaft bei der Bildung des Gehirns des Babys beteiligt. Genauso sollte verstärkt auf eine gute Versorgung mit Omega-3 geachtet werden.

Viele Frauen fühlen sich während der Schwangerschaft erschöpft. Um den Energiehaushalt wieder aufzufüllen, eignen sich B-Vitamine. Sie vermindern das Erschöpfungsgefühl und können gegen die morgendliche Übelkeit helfen.

Während der besonderen Zeit der Schwangerschaft sollten werdende Mütter auf die Bedürfnisse ihres Körpers und ihres ungeborenen Kindes achten. Eine gesunde Ernährung hat immer Vorrang. Allerdings können in vielen Fällen Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, geringe Reserven wieder aufzufüllen. Die Einnahme der ergänzenden Nährstoffe und Vitamine sollte immer in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. In der richtigen Dosis eingenommen können Nahrungsergänzungsmittel zu einem guten Schwangerschaftsverlauf beitragen.


Hinweis:

Die Informationen in diesem Blogartikel dienen nur zu Informationszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine persönliche Untersuchung, einen Test oder eine Diagnose durch einen qualifizierten Mediziner.
Die Inhalte dieses Artikels können und sollen nicht zur Selbstdiagnose und/oder zur Vorbereitung von Selbstbehandlungen verwendet werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.