Das Angebot der Laserbeschriftung von Kunststoff mit der Methode des Farbumschlages ist für viele Branchen interessant. Die Technik erlaubt eine sehr präzise und deutlich strukturierte Beschriftung von Kunststoffen, deren Oberfläche durch die Einwirkung des Lasers verdampft beziehungsweise aufgeschäumt wird. Die Struktur des Polymeres wird dabei mit dem Laser stark verändert, wodurch das Aufbringen einer schön abgegrenzten Schrift auf dem Werkteil möglich ist. Die Anwendung ergibt korrekte Schriftzeichen, Zahlen oder Symbole auf dem Werkstoff.

Lasertechnik zur Beschriftung von Kunststoffen eignet sich für die Medizintechnik

In der Medizintechnik wird der Farbumschlag ebenfalls auf Hörgeräten, Infusionssystemen, Anästhesiesystemen und vielen weiteren Geräten und Zubehör angewendet. Die Kennzeichnung erlaubt eine Sterilisierung des Materials und ist auch nach vielen Säuberungen deutlich erkennbar, denn das Material wird durch die Laserbeschriftung dauerhaft verändert. Es gibt kein Verwischen der Schrift, keine Ablagerungen in den Schriftzeichen und keine unerwünschten chemischen Reaktionen auf der bearbeiteten Oberfläche.

Laserbeschriftung von Kunststoff in der Elektronikbranche

Die Laserbeschriftung von Kunststoff ist in der Elektronikbranche eine gute Möglichkeit auch kleine Teile klar zu kennzeichnen. Ein Beispiel, welches jeder kennt: Die Tastaturen mit ihren vielen Tasten werden per Laserbeschriftung erkennbar gemacht. Die Technik erlaubt ein präzises Arbeiten auch auf kleinen Flächen und ergibt die dauerhafte Kennzeichnung von Kunststoffoberflächen. Die Kennzeichnung von Sensoren und Tastern mit der Laserbeschriftung ist schon lange üblich. Schläuche, Leitungen und Bauteilgruppen werden können ebenfalls mit dieser Technik bearbeitet werden. Der starke Kontrast der Farbumschlagtechnik erlaubt eine gute Sichtbarkeit. Das ist besonders wichtig, wenn man auswechselbare Systeme in der Anwendung hat, die erst mit der Kennzeichnung korrekt angewendet werden können. Bauteilgruppen mit der Farbumschlagstechnik zu kennzeichnen verhindert daher Verwechslungen und sichert ein korrektes Arbeiten ab.

Farbumschlagstechnik in der Automobilindustrie

In der Automobilindustrie wird die Laserbeschriftung für Typenschilder und für die Kennzeichnung von Karosserie und Bauteilen verwendet. Wichtig ist der Einsatz der Technik bei Direktbeschriftungen von Bauteilen, von Leitungen im Fahrzeug und von POM-Bauteilen. Die Kraftstoffleitungen werden aus Nylon gefertigt, welches man mit der Farbumschlagstechnik perfekt beschriftet und gekennzeichnet werden kann. Die dauerhafte Beschriftung der Kunststoffe erlaubt dabei eine eindeutige Zuordnung der Teile und sichert bei einer Reparatur vor Schäden ab. Die exakte Kennzeichnung hat in der Automobilindustrie bereits eine lange Tradition.

Vorteile der Farbumschlagstechnik bei der Kennzeichnung von Kunststoffen

Die Farbumschlagstechnik hilft bei der korrekten und dauerhaften Beschriftung von Kunststoff. Diese Beschriftung ist auch nach Jahren der Nutzung deutlich zu erkennen. Man kann die Kunststoffe weiterhin desinfizieren, in schmutzigem Milieu verwenden oder mechanisch belasten. Die Beschriftung ist belastbar und bleibt deutlich erkennbar. Mit der Veränderung der Oberfläche durch das Aufschäumen der Polymere kann man die Fläche mit einem kontrastierenden Schriftzug außerdem optisch schön gestalten. Die Farbveränderung ist dabei eine schöne Art, den Schriftzug zu einem optisch ansprechenden Design zu gestalten, der sich in die Erscheinung des Gerätes oder Geräteteiles positiv einbringt.. Die korrekte Beschriftung von Kunststoffen ist damit zu einem schnell realisierbaren und optisch schönen Mittel der Kennzeichnung geworden.

Von internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.