5 Wege um mit deinem Blog Geld zu verdienen

Du hast bereits einen Blog und möchtest richtig durchstarten und Geld damit verdienen? Es gibt einige Wege mit deinem Blog Geld zu verdienen. Finde den passenden Weg für dich!

Dein Blog benötigt ausreichend Traffic. Zudem solltest du deinen Blog regelmäßig mit Inhalten füllen. Nur so weckst du das Interesse deiner Zielgruppe. Um mit deinem Blog Geld zu verdienen brauchst du eine gute Reichweite! Dein Blog muss gut gefüllt und besucht sein! Ansonsten wird es mit dem Geld verdienen leider schwierig.

Hast du ausreichend Traffic auf deinem Blog und Leser die regelmäßig deine Inhalte konsumieren, kannst du auf verschiedenen Wegen Geld verdienen.

1.  Gastbeiträge

Bei vielen Firmen sind Blogger gerade hoch gefragt. Viele Firmen nutzen erfolgreiche Blogger, um mittels ihres Blogs Marketing zu betreiben. Gastbeiträge haben dabei zwei Seiten. Entweder schreibt eine Firma einen Beitrag, um ihn auf deinem Blog zu veröffentlichen. Diese Beiträge enthalten dann meistens Links zu einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Website.

Die andere Möglichkeit ist es, dass du Gastbeiträge für eine Firma schreibst. Du wirst sozusagen als Redakteur eingesetzt und produzierst regelmäßig neue Inhalte. Viele Firmen nutzen erfolgreiche Blogger, weil diese bereits ihre Fanbase mitbringen. Die Firma profitiert so quasi doppelt von deinen Gastbeiträgen.

Zudem kannst du in Gastbeiträgen, die du für andere Firmen schreibst, für deinen Blog werben. Oft kannst du zusätzlich deinen Blog in die Beiträge einbinden. Die Links bringen dir ein besseres Domain Ranking.

 

 

2.  Dein Blog als Marketingplattform

Ein weiterer Weg um mit deinem Blog Geld zu verdienen, kann das Einfügen von Bannern sein. Inzwischen gibt es spezielle Agenturen, die sich mit der gezielten Platzierung von Bannern auf Blogs beschäftigen.

Mit der Bannerwerbung wirst du bei regelmäßigem Traffic auf deinem Blog ein gesichertes Einkommen haben. Nachteil an den sogenannten Banner Vermarktern ist jedoch, dass diese auch bezahlt werden möchten. Du musst also einen Teil deines Einkommens abgeben.

Viele Agenturen befassen sich allerdings nicht nur mit der Platzierung von Bannern, sondern auch mit allen anderen Marketingtools. Die Zusammenarbeit mit einer Agentur kann sich deshalb für dich lohnen. Die Agentur kann dir zum Beispiel auch sponsored Post vermitteln. Mehr Infos zum Thema seriöse Heimarbeit gibt es hier.

 

3.  Sponsored Posts

Sponsored Posts sind Blogpost, für die du bezahlt wirst. Eine Firma beauftragt dich dafür, dass du einen Beitrag über ihr Produkt veröffentlichst. Es kann sich dabei nicht nur um Produkte, sondern auch um Dienstleistungen handeln, die du in den Posts vermarktest.

Die Formen eines sponsored Posts variieren dabei. Du kannst zum Beispiel einen Erfahrungsbericht über das Produkt schreiben. Alternativ bietet sich auch ein Gewinnspiel oder die Berichterstattung einer Veranstaltung an.

Die Bezahlung eines sponsored Posts hängt dabei ganz von der Reichweite deines Blogs ab. Hast du einen guten Traffic, kannst du mit sponsored Posts einiges an Geld verdienen. Hast du zudem eine hohe Follower-Anzahl auf Social Media Plattformen kann die Zusammenarbeit eventuell sogar ausgeweitet werden und du kannst mehr abrechnen.

Firmen lassen sich sponsored Posts einiges kosten. So ist es keine Seltenheit, dass hier Gagen im vier stelligen Bereich fließen.

 

4.  Affiliate Links

Eine einfache und schnelle Möglichkeit mit deinem Blog Geld zu verdienen sind Affiliate Programme. Die Vorgehensweise ist dabei kinderleicht. Dabei bindest du in deinen Blogpost einen Link ein, der wiederum zu einem Produkt führt, dass der Leser dann erwerben kann. Entscheidet sich der Leser dafür das Produkt zu kaufen, verdienst du daran eine kleine Provision.

Wie groß die Provision ist, hängt immer von dem jeweiligen Anbieter ab. Hierbei gibt es einen großen Spielraum. So gibt es für Elektronik meistens nur maximal 4 % Provision. Für andere Produkte kannst du aber durchaus bis zu 60 % Provision verdienen.

Es gibt sogenannte Affiliate Netzwerke. Du kannst dich bei einem Netzwerk registrieren und wirst somit mit den nötigen Links versorgt. Das vergrößert deine Chance, dass einer deiner Leser ein Produkt kauft und du daran Provision verdienst.

Der große Vorteil von Affiliate Links ist, dass sie den Leser beim Lesen nicht stören. Die Links lassen sich super einfach in einen Text einbauen, ohne, dass der Leser diese als störend empfindet.

 

Verkaufe deine eigenen Produkte

Um eigene Produkte auf deinem Blog verkaufen zu können musst du vorher einiges an Zeit und Arbeit investieren. Dein Blog benötigt eine sehr gute Reichweite. Am besten hast du dir zudem schon eine Fanbase aufgebaut, die Interesse an deinen Produkten haben werden.

 

Bist du schon an dem Punkt angekommen, kannst du damit aber sehr schnell und einfach viel Geld verdienen. Du musst deinen Gewinn nicht teilen und verdienst gut daran. Zudem kannst du bei der Preisgestaltung mitwirken und deine Bezahlung damit zusätzlich beeinflussen.

Mit dem Verkauf von eigenen Produkten erzielst du im Vergleich zu den zuvor genannten Methoden wahrscheinlich den größten Gewinn. Dazu bist du vollkommen unabhängig und bist nicht von Marketingpartnern abhängig. Durch die Herstellung deiner eigenen Produkte kannst du auf die Nachfrage deiner Zielgruppe eingehen.

Ein großer Nachteil ist allerdings, dass du bevor du damit Gewinn erzielen musst, erstmal Geld investieren musst. Du solltest deshalb abwägen, ob sich die Investition lohnen wird. Der Verkauf von eigenen Produkten stellt einen erheblichen logistischen Aufwand dar. Überlege dir diese Entscheidung deshalb im Vorfeld gut!

 

internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung
Lothar Flügel-Falter
Am Plan 8
09380 Thalheim
00491636829100
www.fluegel-falter.de
kontakt@fluegel-falter.de
USt-ID-Nr.: DE 272665902

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.