TikiWiki-Fehler: ungültiger Variablenwert: $_GET["blogId"] - Problemlösung

TikiWiki-Fehler: ungültiger Variablenwert: $_GET["blogId"] - Problemlösung

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! In diesem Blogpost wird es um die Groupware namens TikiWiki gehen und ich musste da auf meiner neuen Tiki-Installation unter http://alexanderliebrecht.com ein Problem lösen.

Die Fehlermeldung aus dem Blogfrontend und mit keiner SEO-URL trotz SEF-URLs lautet wie folgt:

Fehler< /div>
Hinweis: ungültiger Variablenwert: $_GET["blogId"] = 1-Tiki-Blog-und-CMS

Nach einer kurzen Google-Suche sah ich nur auf der offiziellen Tiki-Webseite einen Tracker-Eintrag mit dieser unschönen Fehlermeldung, die etwas mit meinem erstellten TikiWiki-Blog zu tun hatte. Ich kann diesen Fehler so auf die Schnelle nicht wirklich entziffern, konnte mir aber gut aushelfen.

Übrigens es ist ein neue TikiWiki-Version 14.1 draussen, die man bequem auf SourceForge.net in den Files des TikiWikis downloaden kann. Ihr lädt diese neue Version herunter und wenn es ein ZIP-Paket ist, belasst ihr es dabei. Dann loggt ihr euch mit dem Tool namens Putty, was kostenlos ist, in der Konsole ein und vorher lädt ihr dieses Zip-Paket im FTP-Account via Filezilla hoch.

Es dauert je nach Upload-Geschwindigkeit eurer Internetverbindung vielleicht mal um die 15 Minuten oder noch schneller. Dann muss man es via Konsole im FTP-Account entpacken. Dazu nutzen wir diesen Befehl.

unzip archiv.zip

Anstatt “archiv”  nehmt ihr euer ZIP-Archiv, den Namen davon. Dann alles schön entpacken.

Achja sehr sehr wichtig, macht euch vorher eine Datenbank-Sicherung und FTP-Backup. Wichtig ist auch die Datei /db/local.php, wo die Datenbankdaten drin sind. Diese in jedem Falle gut sichern. Wenn ihr euch mit SSH und der Console auskennt, könnt ihr von der Gesamtinstallation aller Dateien und Verzeichnisse ein ZIP-Archiv anfertigen und es im FTP-Account liegen lassen. Danach kann man es bei Bedarf wieder entpacken und ihr würdet alles wieder rückgängig machen.

Also alles gesichert, dann das neue Paket entpacken. Das geht ruckzuck via Console und danach lädt ihr die local.php ins Verzeichnis /db hoch und navigiert zum Frontend eurer TikiWiki-Installation. Der Fehler, den ich oben erwähnte, wird noch da sein und man muss sich im TikiWiki erstmals einloggen, aber wie, wenn das Frontend nicht erreichbar ist.

Ihr wählt im Browser MeineDomain.de/tiki-login.php und loggt euch ein. Danach muss man die Datenbank updaten und ihr seht im Admin auf der Startseite, es heisst Control Panels, diesen SSH-Befehl.

php56 console.php database:update

php56 oder php55 ist sehr wichtig, denn ab Tiki 14.0 wird PHP 5.5 notwendig sein. Also diesen Befehl ausführen und schon wenn in der Console alles grün ist, dann war das Datenbank-Aktualisieren auch erfolgreich. Danach geht ihr zum Frontend eurer Installation und in meinem falle war das TikiWiki-Blog mein Frontend und wo der Fehler war. Der Fehler war dann weg.

Ich schätze, dass es einfach eine Misskonfiguration meiner frischen Installation war und ich lud ja auch noch ein Paket hoch, welches auf meinem LokalPC “trunk” hiess. Wer weiss, woher ich es hatte, vermutlich von einer offiziellen Webseite, aber genau weiss ich es nicht mehr.

So habe ich meine TikiWiki gleich upgedatet und der unschöne Fehler war mit weg. Mehr Erfolg wollte ich gar nicht haben. Also falls ihr mal Fehler habt, könnt ihr euch eine frische Version des TikiWikis als .zip herunterladen, dann mit SSH und Console arbeiten und alles wieder updaten. Die Datenbank muss in jedem Falle aktualisiert werden. Es schien bei mir vorher TikiWiki 15.0 zu sein, aber der ist noch gar offiziell online. Daher frage ich mich, woher ich es hatte.

Und noch etwas: Falls ihr gerne Erfahrungen sammelt, lernt die Arbeit mit der Console. Es ist ein sehr praktisches und gut funktionierendes Werkzeug, um die Datenbanken und FTP zu verwalten. Alle Befehle für die Console findet ihr in Google und einiges bringe ich für euch hier bei Internetblogger.de, wenn ich weiter solche Fehler und Anliegen habe.

Freue mich auf euer Feedback.

by Alexander Liebrecht

P.S. ich möchte mich für den heutigen Serverausfall bei allen Lesern und den treuen Kunden entschuldigen. Ein böser Bot scannt seit Neuestem meinen Server und die 4 GB RAM waren ausgelastet, aber ab heute habe ich auf dem Managed Server 12 GB RAM und da wird mir nichts mehr passieren und ihr habt es hier weiterhin gut.

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.