Artikelserie: Kommentier-Sonntag auf Internetblogger.de vom 27.12.2015

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Ihr erinnert euch an meinen letzten Kommentier-Tag? Ich weiss nicht, was es ist, aber heute hatte ich im Internet ein paar Erfolgserlebnisse und natürlich wird dabei das Glückshormon produziert. So möchte ich doch damit fortsetzen und habe jetzt grosse Lust eure Blogs zu besuchen und dort zu lesen sowie Feedback zu hinterlassen.

Es kann mir und Internetblogger.de in jedem Falle nicht schaden, da es mir darum geht, auf mich und meine Projekte aufmerksam zu machen. Das ist meine langfristige Strategie, der ich schon seit Jahren nicht von der Seite weiche und auch im kommenden Jahr möchte ich da möglichst am Ball bleiben. Heute besuche ich bekannte und unbekannte Blogs und bei Bedarf schmeisse ich auch mal die Google Suche an, um nach themenrelevanten Blogs Ausschau zu halten. Mich interessieren dabei insbesondere solche Themen wie Blogging, OpenSource CMS, Tools und Projekte.

Webaffine Themen dürfen auch darunter kommen, denn das konsumiere ich auch recht gerne. Also dann wird darunter die Zusammenstellung der Blogs-Links und URLs erscheinen, die ich heute begutachten möchte.

  1. Sven seitens Conterest.de mit dem Artikel Worüber schreiben? 42 spannende Ideen für Inhalte!
  2. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit dem Artikel Drupal Updates 7.27 und 6.31 beheben Sicherheitslücken(aktuell ist es Drupal 7.41 und 8.0.1=> also schnell updaten)
  3. Andreas seitens Contentmanager.de mit dem Artikel Sind WordPress, Joomla und Co. wirklich die besten CMS?
  4. Alina seitens Crazy4marketing.de mit dem Artikel WordPress einfacher als Joomla
  5. Daniela von Zweiblog.com mit dem Artikel WordPress oder Typo3 – Eine Frage der Anforderungen

Bei diesen 5 Blogs höre ich erstmals auf und da ich diese Woche schon mal auf anderen Blogs aktiv war, reicht es fürs Erste. Auch heute lernte ich einiges, als ich mir ein paar CMS-Artikel durchgelesen habe und ich möchte mich im Internet in Sachen OpenSource und CMS weiterbilden, indem ich auf professionellen CMS-Blogs deren Inhalte konsumiere. Wie ich es mit den CMS aktuell sehe, darüber blogge ich noch in einem separaten Artikel.

Ich möchte hoffen, dass meine heutigen Kommentare allesamt online gehen und es machte mir erneut Spass, fremd zu lesen und Feedback zu hinterlassen. Vielleicht bekomme ich hier dadurch neue Leser und Besucher, die wiederum ihr Interesse für meine Themen bekunden könnten. Daher die ganze Mühe und es ist mir Wert, dass alles zu unternehmen. Ein eigenes Blog wird bekanntlich nicht von allein bekannt und man muss dafür immer wieder etwas tun.

by Alexander Liebrecht

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Alex sagt:

    Ein gutes Ausklingen des Jahres und die 42 Ideen habe ich mir doch gleich mal aufgemacht und tauche nun dort mal ein. Bis bald, denn das ist sicher! 😉

  2. Alexander sagt:

    Hallo Namensvetter,
    ja, Recht gebe ich dir und dieser Artikel mit den 42 Ideen ist so cool und lehrreich, dass ich mich davon inspirieren lassen kann. Nach dem Lesen wusste ich gleich, was man noch alles verbloggen kann.

    Denke auch, bis demnächst, vielleicht auch schon im neuen Jahr 2016.

    P.S. übrigens hier in den Kommentaren ist nun die Sprache MarkDown und ihr könnt eure Links einbinden, formatieren, zitieren und der PHP Code geht mit viel Leerzeichen vor dem Code. Unten ist die Vorschau, was dir und euch zeigt, wie es aussieht.

  3. Bei den 42 Ideen habe ich mal als Kommentar vorgeschlagen, dass es doch ein guter Mehrwert wäre, wenn es diese Ideen-Sammlung als PDF geben würde. 🙂

  4. Alexander sagt:

    Ja, könnte man nehmen so als PDF, wo man sich dann immer wieder anschauen könnte, aha, wie blogge ich jetzt. Aber sonst fand ich den Artikel ziemlich gut und interessant. Auf dem Blog dort bin ich nun des Öfteren mal, weil mir die Themen so fürs Erste gefallen haben.

  1. Dezember 27, 2015

    […] liebe Leser! Heute im Rahmen meines Kommentier-Sonntages habe ich ein paar gute CMS-Artikel gelesen, welche mir ein paar neue Artikelideen ermöglichen und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.