Internetblogger.biz - mache deine Blogger-Aktion bekannt!

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! In diesem Blogpost geht es um Blogger-Aktionen aller Art, seien es Blogparaden, Blogstöckchen, Gewinnspiele, Buchverlosungen, Challenges oder Ähnliches.

Es ist nicht schön, wenn niemand auf die eigene Aktion aufmerksam wird. Zum Einen hängt es stark von der Reichweite des eigenen Blogs ab und zum Anderen kann man für die Promotion der eigenen Aktion viel tun, indem man aktiv wird.

Es gibt im benachbarten Internet und auf den Blogs, wo ich verkehre, nicht viele Orte, wo man Blogparaden und Blogstöckchen einreichen kann. Mir ist zum Beispiel die Seite Blog-paraden-blogspot.de bekannt und das ist zugleich meine Quelle für aktuelle Blogparaden. Bei Blog-parade.de ist seit Juli 2014 sehr sehr still geworden und darum sollte man auf andere Quellen ausweichen.

blogger-aktionen-und-events

Eine dieser Quellen möchte ich abdecken und euch anbieten. Es ist die Domain Internetblogger.biz, wo ich mehrmals im Monat, sprich schon wirklich mehrere Male, verschiedene Blogger-Aktionen publiziere. Ich nehme auch Blogparaden und Blogstöckchen auf, aber mögt euch bitte anmelden, indem alles seine Ordnung hat und ich auch den Überblick habe.

Bei der Anmeldung oder danach muss man nur die Regeln beachten. In eurem Artikel sollten der Link zum eigentlichen Beitrag, das Enddatum der Parade festgehalten werden. Und ich möchte, dass ihr wenigstens 15o Wörter über eure Aktion schreibt. So wird das Blogparadenverzeichnis auch für Google interessanter. Eigentlich sind es 400 Wörter, die Google so gerne hat, aber gut, es muss kein Aufsatz sein, sondern eine ausführliche Beschreibung eurer Blogger-Aktion und diese kriegt man locker hin.

Heute habe ich ein neues Design im Blog installiert und das sieht viel freundlicher aus als das vorherige. Es ist responsive und kann auf mobilen Geräten abgerufen werden. Die Inhalte, die sonst vorher in der Sidebar waren, befinden sich nicht weit weg, nämlich im Footer und das sind letzte Beiträge, Kategorien, letzte Kommentare, Metas zur Anmeldung und die Tagwolke. Nicht zu viel und nicht zu wenig, genau passend.

Eigene Blogparaden gehören gut promotet und neben der eigenen Blogreichweite, die die meisten Blogs schon haben, was aber nicht immer ausreicht, kann man dann solche Quellen wie meine nutzen. Speichert es euch in den Lesezeichen ab und so habt ihr es immer parat.

Mein Blogparadenverzeichnis ist auch ein dauerhaftes Projekt! Übrigens schaut mal auch bei Blogspot rein, dort sind nur Links zu den Aktionen und ich schaue mir diese Aktionen genauer an und zaubere eine Beschreibung aus dem Hut. So hat man auch gleich etwas zu lesen und meine eigene Meinung dazu. Oft nehme ich gleich teil und verlinke meine eigene Teilnahme im Beitrag.

Dadurch kann man sich auch einlesen und mich ebenfalls verlinken. So entstehen nützliche Vernetzungen, wie ich finde. Ohne die kommt man im Blogger-Leben nun mal nicht aus.

Also dann in diesem Sinne schaut mal bei Internetblogger.biz vorbei und wenn ihr eine eigene Aktion startet, meldet euch einfach. Ich helfe auch wo ich kann und stelle die Aktionen selbst regelmässig ein.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

9 Comments
  1. Hallo Alex,
    das ist ein wichtiger Punkt, wenn man eine Blogparade startet, diese bekannt zu machen, damit es auch Teilnehmer gibt. Dazu gibt es u. a. die Möglichkeit bei Dir. Einen zweiten wichtigen Punkt finde ich das Promoten durch das Posten der Artikel der Teilnehmer.
    Viele Grüße
    Claudia

  2. Hallo Claudia,
    danke für dein Feedback! Ja, an diesen Punkt hatte ich noch gar nicht gedacht. Natürlich hilft es weiter, wenn man noch die Artikel der Teilnehmer postet.

    Man kann diese Artikel gleich in Social Media teilen. Das ist ja schnell gemacht und hilft.

  3. Danke für den Beitrag. Ich finde die Idee von Claudia auch wirklich sinnvoll. Das würde dem Artikel noch einen weiteren Zugewinn bringen.

  4. @Alex
    Du hattest ja schon einige Artikel zu diesem Thema Bloggeraktionen bekannt machen hier und auf Deinen andern Projekten veröffentlicht.
    Man kann es halt nicht oft genug wiederholen denn viel zu schnell vergisst mal die Quellen über die man seine Blogparaden promoten kann.
    Wenn es ok ist dann möchte ich auch in diesem Beitrag nochmal auf mein Blogparaden Verzeichnis hinweisen.
    Über http://perfect-seo.de/kategorie/blogparaden können auch Blogparaden vorgestellt werden.
    @Alex wahrscheinlich hast Du diese Möglichkeit ja auch schon vom Schirm verloren 🙂

    Einen zweiten wichtigen Punkt finde ich das Promoten durch das Posten der Artikel der Teilnehmer.

    Ja das würde die Teilnehmer freuen 🙂

    Grüße
    Lothar

  5. @Lothar,
    ja, man muss es wirklich immer wieder tun, denn anders macht man die Webuser und Blogger darauf nicht aufmerksam.

    Deine Möglichkeit kenne ich noch und das ist natürlich auch eine schöne Möglichkeit, eigene Blogparaden zu promoten.

  6. Alex:

    Reichen dir deine paar Fanboys aus deiner Google+ Gruppe, um dieses Projekt dauerhaft zu betreiben? Wenn nicht, dann solltest du mal SEO für die Wörter Blogparade und Blogparaden machen? Mit keinem der beiden Wörter bist du unter den ersten 300 Treffern. Auch als Non Profit Blogger oder auch Spaß-Webworker genannt will man doch schließlich ein paar Besucher aus Google haben. Oder nicht?

    Lothar:

    SEO für Blogparade solltest auch du machen. Das ist viel mehr gesucht als Blogparaden, mit dem du auf Platz 24 im Moment bist.

    Aber was rede ich hier von SEO. Blogger haben doch ihre Gruppen und ihre Vernetzung und ihre Blogkommentare und ihre … !!! SEO ist wohl nur was für Shops und andere kommerzielle Internet-Projekte. Ich finde sowieso kaum Blogs in Google. Eher dann richtige Informationsportale oder Foren.

  7. @Rainer,
    Internetblogger.biz ist ja noch nicht so alt. Es sind doch auch kurze Texte, wenn ich eine Blogparade bekannt gebe. Kurze Texte ranken auch schlechter, wie wir das nun schon wissen.

    Und natürlich hängt vieles davon ab, wie meine Social Friends mein Projekt nutzen. Es kann von mir aus so bekannt werden, dass es eine der Anlaufstellen für Blogparaden und Blogstöckchen wird. Ich tue auch ein bisschen was dafür.

    Mit Blog-parade.de, welche nun wirklich jeder kennt, kann ich noch nicht mithalten. Man muss jeden Tag neue Paraden und Stöcke einreichen und auch längere Beschreibungen schreiben, damit man auch besser in Google und Co. da steht. Vor allem, da das Projekt noch neu ist, braucht es ständig Inhalt. Leider gibt es nicht jeden Tag eine Blogparade, soweit ich weiss.

    Also hab ich mit dem Projekt noch einiges zu tun. Nee, den Google Traffic hat man am liebsten, denn es dann dauerhaft ist.

    1. Man muss jeden Tag neue Paraden und Stöcke einreichen und auch längere Beschreibungen schreiben, damit man auch besser in Google und Co. da steht. Vor allem, da das Projekt noch neu ist, braucht es ständig Inhalt.

      Diesbezüglich habe ich zwar eine andere Meinung. Da ich dich aber nicht mehr mit meinen SEO-Weisheiten nerven will, behalte ich diese Meinung für mich.

  8. Wahrscheinlich willst du sagen, dass man mehr SEO machen muss und sich nicht nur auf den Content allein verlassen. Ich finde, dass die Inhalte selbst sehr wichtig sind und wenn sie stimmen, wird Google schon alles zu werten wissen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg