Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! In diesem Artikel möchte ich euch über die vergangenen CMS-Vorstellungen auf Techniksurfer.de informieren. Ich hatte in den letzten 7 Tagen zwei verschiedene CMS vorgestellt und dabei ging es um Contrexx und Wolf CMS.

Bei Contrexx hat man ein CMS mit mehreren Anwendungen wie Blog oder News und man kann bloggen und News veröffentlichen. Es gibt auch ein Forum, welches ich aber leider nicht zum Laufen gebracht habe. Es kamen ein paar Fehlermeldungen und an das Support-Forum habe ich mich dann nun doch nicht mehr gewandt.

Wenn man mit diesem CMS dauerhaft arbeiten möchte, wird man die Probleme schon lösen können und in der Support-Community wird man nach ein paar Tagen freigeschaltet und kann posten und eigene Fragen stellen.

OpenSource CMS

Wolf CMS eignet sich für eine einfache Webseite, wobei man dort Artikel schreiben und veröffentlichen kann. Man sollte sich den CKeditor installieren, welches man in dem Plugin-Verzeichnis auf der offiziellen Webseite von Wolf CMS bekommt.

Ansonsten ist die Installation sehr einfach und man wird eine Datenbank brauchen, soweit ich das noch im Kopf habe. Bei den vielen CMS vergisst man einfach manche Sachen schnell, wenn man sich damit nicht dauerhaft beschäftigt.

Also Wolf CMS ist ganz nett, aber keine WordPress Alternative, denn es fehlt an Blog-Funktionen und Funktionalitäten. Wenn ihr auch alternativ bloggen möchtet, so wären für euch solche CMS wie DotClear und phpFusion etwas besser.

Nun somit habe ich dann euch ein wenig informiert.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Ribah  via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (12)

  • Andi

    Man kann also eigentlich sagen, das keines der beiden Systeme eine brauchbare Alternative zu WordPress ist. Wobei, man Alternativen ja auch eigentlich erst sucht, wenn man mit dem Standard-System, und als solches würde ich WordPress ja bezeichnen, nicht (mehr) zufrieden ist, oder?

    • Alexander

      Ja, bei den beiden Systemen sind wir nicht am richtigen Ort des Geschehens. Wenn jemand etwas anderes alternativ nutzen möchte, kann sich sowas wie DotClear oder phpFusion anschauen, aber natürlich wird man es gleich mit WordPress vergleichen und wenn etwas fehlt, dann nimmt man die eventuelle Alternative nicht.

      Ich bin mit WordPress zufrieden und suche nicht direkt nach Alternativen, möchte aber wissen, wie sich andere CMS so schlagen. Ich vergleiche nur manchmal WordPress mit anderen, weil WordPress doch schon das Mass aller Dinge ist wenn es um CMS geht.

  • Tobias

    Hallo Alexander,

    hast Du Dich schonmal über das CMS “ghost”(.org) informiert? Das wurde in der Kickstarter-Kampagne ja als WordPress-Killer gefeiert und ist jetzt wohl gerade in der public alpha/beta. Die ersten Infos haben mich aber leider nicht aus dem Hocker gehauen, deswegen habe ich’s mir noch nicht selbst angeschaut. Wäre cool, wenn Du darüber auch hier oder auf Techniksurfer schreiben könntest. 🙂

    Ich nutze WordPress wirklich gerne, weil es so schön einfach und schnell eingerichtet ist, bin aber schon lange auf der Suche nach einer Alternative mit besserer Struktur.

    Viele Grüße,
    Tobias

    • Alexander

      Hi Tobias,
      ich glaube, dass ich von Ghost schon etwas gehört habe, aber so genau weiss ich es nicht. Ich schaue es mir demnächst mal genauer an und wenn es sich damit gut bloggen lässt, warum denn nicht.

      Von unseren WordPress-Blogs gehen wir eh nicht weg :), denn sie doch einfacher zu pflegen und zu verwalten sind, aber einem anderen CMS gebe ich auch eine Chance, sich zu etablieren.

  • Sabine (T.F.)

    Auf einen Test von ghost würde ich mich auch sehr freuen, denn bis Dato habe ich dort nicht so recht durchgeschaut. Kannst Du ja mal in Deine zukünftigen Planungen mit aufnehmen Alex. Bin übrigens immer noch mit dem Testen von ocPortal beschäftigt, das ist ja riesig dieses CMS, steht bei mir an Platz 2 hinter WP – da bin ich mir ganz sicher.

    • Alexander

      Ja, Ghost schaue ich mir demnächst auch mal an und teste es. ocPortal ist nicht klein, was auch stimmt :). Ich habe mal alte Forumpostings darüber entdeckt und dort wurde sich beschwert, dass ocPortal sehr langsam ist, von der Performance her, aber ich habe mein ocPortal bei Pingdom Tools durchgejagt und konnte mich davon überzeugen, dass es nicht langsam ist.

      Diese alten Forumpostings sind schon Jahre alt und da waren wahrscheinlich auch schon mehrere ocPortal-Versionen erschienen. Ja, mir gefällt es auch und ich finde, dass man da erstmals durchblicken muss, weil es viele Optionen gibt.

      Ich habe im ocPortal oft die Suchmaske in der AdminZone verwendet, um die eine oder die andere Einstellung zu finden.

  • Alexander

    Danke Sergej,
    ich frage mich das manchmal auch und es ist derzeit sehr schwer vorzustellen, dass ein anderes CMS so beliebt und bekannt sein kann oder jemals sein wird. Schauen wir mal, was uns der CMS-Markt in den nächsten Jahren alles bieten wird.

  • Felix

    Hallo Alexander,

    finde es immer gut über neue Content Management Systeme informiert zu werden. Gab es denn auch schon einmal einen Test zu Drupal oder Typo3 bzw. Contao? Sind diese viel komplizierter als WordPress zu bedienen?

  • Alexander

    Hi Felix,
    ja, das finde ich auch und manchmal sucht man vll. nach einer eventuellen Alternative zu WordPress, Joomla oder Drupal und vll. haben dann meine Artikel ein wenig geholfen.

    Mit Typo 3 bin ich selbst wegen dem Typoscript nicht klargekommen, aber wenn man das mal lernen würde, wäre das auch eine Vorstellung wert. Leider habe ich das Typoscript nicht verstanden und das ist für mich zu kompliziert.

    Contao hatte ich auch schon mal auf dem Schirm, fand aber damit kompliziert zu bloggen, sprich aus einer Contao-Webseite ein Blog zu machen. Das ist mir nicht gelungen, leider!!

    Drupal könnte ich mal bei Gelegenheit vorstellen, aber das haben schon etliche User vor mir getan und das zum Besten gegeben. Schaue wir mal, vll. habe ich auch Zeit dafür, um ein grosses CMS näher vorzustellen. Schliesslich habe ich Drupal 6 und 7 im Einsatz und bin damit eher zufrieden.

    • Alexander Liebrecht

      Das kann lange dauern, Marina, je nach eigenen Fähigkeiten und dem CMS-Verständnis. Wenn du noch nie mit einem CMS gearbeitet hast, dann dauert es noch länger, da durchzublicken. Ich habe keinerlei Typo 3 CMS Installationen im Portfolio und möchte mich damit auch nicht befassen. Aber wenn du magst, kannst du dich ja informieren. Im DACH-Raum setzen die Firmen oft auf das Typo 3 CMS.

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X