OpenSource CMS namens QuickApps installiert

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Dies wird ein CMS-Artikel sein und ich möchte mich zum eben ausprobierten OpenSource CMS namens QuickApps ein wenig äussern.

Entdeckt habe ich dieses CMS heute auf Opensourcecms.com, meiner wichtigen Quelle für OpenSource CMS und den wenigen Foren, die dort gelistet sind.

QuickApps ist ein nettes CMS, welches in PHP geschrieben wurde und auch eine Datenbank benötigt. Downloaden kann man es hier auf der offiziellen Seite des Entwicklers. Installiert habe ich es auf einem Testblog unter Wpzweinull.ch/cms/quickapps. Die eigentliche Installation ging schnell vonstatten und man muss das Übliche machen, was man sonst bei der Installation eines CMS macht.

Nach gefühlten 10 Minuten war ich auch schon im Backend des CMS. Dort sieht es eigentlich aufgeräumt aus und als Erstes ist ja auch alles auf Englisch. Ich konnte dann im Backend die deutsche Sprache installieren und habe das System umgestellt. Deutsch wurde nicht komplett angezeigt und vieles war noch auf Englisch und vor allem werden deutsche Umlaute falsch angezeigt, was ein wenig stört, wenn man damit arbeitet.

Jetzt hat sich das System wieder auf Englisch umgestellt, aus welchem Grund auch immer. Man muss nach der Installation der deutschen Sprache sie in der Configuration und den Benutzereinstellung aktivieren, was ich auch gemacht hatte. Nun gut, dachte ich mir, auf Englisch kann ich es zum testen auch nutzen.

Vorne weg sei gesagt, dass es keine WordPress-Alternative ist, aber wenn man alles eingerichtet hat, kann man damit wohl auch bloggen. Nach der Installation waren einige Inhalte im Frontend zu sehen und diese habe ich nun nach meinen Wünschen verändert und angepasst. Ich haben einen einzigen Artikel im Blog von QuickApss geschrieben und dabei wird es wahrscheinlich auch bleiben.

QuickApps CMS im FrontendDie Erstellung von Artikel und Seiten geht einfach vonstatten und man muss nur im Backend unter Content gehen und kann dort die Inhalte erstellen. Seiten lassen sich dann via ein Menüpunkt in der Startseitennavigation anzeigen. Noch kann man eigene Menüpunkt erzeugen und auch verlinken. Damit habe ich eine Weile gebraucht, doch jetzt klappt es.

Im Frontend sieht man mehrere Sprachen, aber hinter diesen Links ist nichts zu finden, weil ich nur deutsche Inhalte drauf habe. So heisst es für mich, dass man dieses QuickApps-Blog mehrsprachig nutzen kann.

Beim Erstellen der Artikel nutzt man den visuellen Ckeditor, welchen man installieren muss. Diese Module findet man hinter diesem Link. Module werden heruntergeladen und dann aus dem Backend heraus unter Module als ZIP-Pakete hochgeladen und gleich installiert sowie aktiviert. Die Aktivierung kann man dort anhaken.

Bei den Themes sieht es nicht so gut aus und im Theme-Verzeichnis habe ich nur ein Theme gefunden. Dann gibt es noch das dunkle Standard-Theme und dabei habe ich es belassen, denn es ist nur ein Testblog. Themes kann man ebenfalls aus dem Backend heraus installieren und dann auf Default setzen, was auch klappen sollte.

Zurück zu den Modulen: Ich habe solche Module wie WysiWyg, TagCloud, SEO-Tools und AddThis installiert. Mit AddThis, was ihr wahrscheinlich auch kennt, sorgt man für ein wenig Social Media, indem die Bloginhalte geteilt werden können. SEO-Tools habe ich mir noch nicht angeschaut. Was auch sehr wichtig ist, sind die SEO-Friendly URLs im Blog und diese haben wir.

Ein Forummodul oder Plugin scheint es bei QuickApss nicht zu geben und ich habe dazu nichts finden können. Da muss man auf OpenSource Foren oder kostenpflichtige Foren wie vBulletin, Xenforo und Woltlab Burning Board ausweichen.

Ich habe ca. zwei-drei Stunden mit diesem CMS verbracht, erstellte etwas Content und finde diese CMS ehrlich gesagt nett, aber mehr auch nicht. Inwiefern es auf den deutschen Blogs eingesetzt wird, kann ich euch leider nicht sagen. Ich schätze mal, dass zu einem sehr minimalen Anteil und ich bin nun einer davon, obwohl nur zum Testen und Erproben.

Also noch: Noch habe ich auf Facebook-Fanpage von QuickApps eine Frage nach den anderen Themes gestellt und vll. wird mir bald darauf geantwortet. Schauen wir mal! Ansonsten denke ich mal, dass wenn diese Fanpage stets gepflegt wird, kann man dort eigene Anliegen cms-bezogen äussern. Geht schneller als in einem Support-Forum wie ich finde und ich habe mir schon mal bei einem CMS über Facebook helfen lassen. Das klappte super!!

Nun habe ich euch ein wenig über QuickApps informiert und das wäre zwar der Content für Techniksurfer.de, aber diesmal wollte ich es doch hier publizieren.

Über euer Feedback und Social Media Signale freue ich mich wie immer :).

by Alexander Liebrecht

Besucht auch andere Projekte von mir: Internet-blogger.org, Forum für OpenSource Foren, Drupal 6 Blog und Drupal 7 Blog.

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

8 Comments
  1. Hi Alex,

    benutze dieses CMS schon etwas länger. Ich komme gut mit der englischen Sprache klar, deswegen kann ich nicht viel zu deinen Schwierigkeiten bei dem Versuch die Sprache zu ändern sagen.
    Artikel lassen sich wirklich leicht erstellen und ich kann das CMS nur weiterempfehlen.
    Guter Artikel!

    Gruß
    Mark

  2. Hi Mark,
    bin sehr überrascht, dass unter meinen Bloglesern auch jemand ist, der dieses CMS nutzt. Wirklich freut mich zu lesen und zu hören :). Ja, demnächst soll die Version 2.0 erscheinen, wie mir vor kurzem auf Facebook mitgeteilt wurde und das schaue ich mir ganz sicher an, wenn ich dazu komme.

    Ansonsten gebe ich dir recht, dass man bei QuickApps ganz einfach Artikel erstellen kann. Damit hatte ich auch keine so grosse Probleme. Ich belasse es auch beim Englischen und das ist für viele Deutsche nicht wirklich fremd, da man im Internet ständig auf englische Begriffe trifft.

  3. Ein wirklich interessantes CMS, ich werde es mir einmal genauer anschauen. Ich war nun auch mal auf OpenSourceCMS unterwegs, da gibts ja Massen an CMS Vorstellungen. Danke für Deinen Bericht.

  4. Ja, Quickapps scheint nicht so schlecht zu sein und einer hat sich hier ja gemeldet, der damit arbeitet und das schon seit einer Weile.

    Auf dieser Webseite OpenSourceCMS.com gibt es wirklich auch ein paar Exoten der CMS, die wenig in der BRD genutzt werden.

    Ich gehe dort die Listen Stück für Stück durch und picke mir etwas heraus und wenn es noch auf Deutsch zu nutzen wäre, dann teste ich das fast immer. Auf Englisch geht es auch und wichtig, dass man auch ein aktives Support-Forum hat, damit man auch mal Probleme lösen kann.

  5. Hi,

    I’m glad to see your interest in this project. Feedbacks are always welcome 🙂

    For what I read, you are having some problems with German translations… well, it has a simple explanation: German translation is not at 100%, this translation was started by a German guy then abandoned. (Translations are a colaborative process)

    I’m working hard on new v2.0, so feel free to write any suggestion at project’s GoogleGroup or github site.

    Best regards!
    Chris (quickappscms.org)

    1. Hi Chris,

      yes, that interested me and I was blogging quite well with Quick Apps. If the new version is out, I look also times that I install it and enjoy stretching and prove what.

      Yes, there were a few small problems with the translation, but well, you can not expect everything and I would imagine that there will be one day more German translator and might.

  6. Hi Chris,
    very cool and I install it in the next few days, and please share it. Since I am pleased that the new version is out. I think that it will bring me back a lot of fun. Thank you!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg