Bloggerei.de für 19.999 Euro verkauft

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Dank meiner Stammkommentier habe ich erfahren, dass das bekannte Blogverzeichnis die Bloggerei.de verkauft worden ist. Es gab bei eBay diese besagte Auktion. Das Verzeichnis ist für fast 20000 Euro weggegangen und es ergaben sich 37 Gebote, was nicht wenig ist.

Was bietet die Bloggerei einem Nutzer? Es sind dort über 16000 Blogs in ein paar Dutzend Kategorien online und man findet wirklich alles Mögliche darunter. Ich habe dort auch schon nach Blogs gesucht, die ich dann lesen, abonnieren und kommentieren wollte. Aber über Google habe ich bessere Treffer, was Blogs zu meinen Themengebieten anbelangt.

Blogverzeichnis Bloggerei.deWas bietet die Bloggerei einem potentiellen Käufer? Nun das entnahm ich der Auktion. Das Verzeichnis hat 14,4 M Backlinks und ist bei DMOZ gelistet. Mein Blog ist auch bei DMOZ gelistet, soweit ich mich entsinnen kann.

Seit dem Beginn des Verzeichnisses haben sich 60000 Blogger mit ihrem Blog angemeldet und das passierte innerhalb einer Zeitspanne von 7 Jahren. In meinen Augen sind es recht viele Blogger und auch ich war damals darunter, aber irgendwann mal habe ich mich davon verabschiedet und hatte das Interesse an der Bloggerei verloren.

Es gibt auch tolle Funktionen bei Bloggerei.de. Man wird per RSS-Feed über die eingestellten Blogs informiert und der Blogspion zeigt in Echtzeit die Aufrufe der Besucher auf Blogbeiträge. Ja, das Verzeichnis finde ich aber nicht so schlecht und was damit nun passieren wird, bleibt abzuwarten.

In diesem G+ Posting habe ich erfahren, dass die Betreiber für das Verzeichnis satte 50000 Euro haben wollten. Aber wie man sieht, ist das Ganze anders ausgegangen. Ich finde aber, dass man mit den 20k auch leben kann oder etwa nicht!? Nun steht den neuen Betreibern viel bevor, indem viele neue Blogs freigeschaltet und besucht werden müssen. Ich werde, glaube ich, wieder meine Surftour auf Bloggerei.de machen, um nach neuen mir bisher unbekannten Blogs Ausschau zu halten.

Über all dies habe ich per Zufall von meinen Stammkommentierern erfahren und dachte mir, dass ihr auch darüber  informiert werden solltet.

Was denkt ihr über den Verkauf bei Bloggerei?

Ist euer Blog dort auch gelistet?

Würdet ihr so ein Projekt kaufen wollen? –> die SEO-Werte des Verzeichnisses könnt ihr der verlinkten eBay-Auktion entnehmen

Wie lange bleibt eigentlich so eine abgelaufene Ebay-Auktion auf den Servern von ebay? Wahrscheinlich nicht lange!

Besucht doch auch meine neue Projekte wir den Uhrenshop und Blogger-Aktionen, aber auch doFollow-Blogs.

Über eure Kommentare und Social Media Signale würde ich mich sehr freuen.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Bloggerei.de

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

36 Comments
  1. Hallo Alex,
    20.000 € für 7 Jahre Arbeit ist nicht gerade überwältigend. Die Frage ist, was will der neue Besitzer damit machen? Danach dürfte sich auch richten, was er zu zahlen bereit ist.
    Mein Blog ist auch bei der Bloggerei gelistet. Ich würde sie aber nicht kaufen wollen. Ich wüsste nicht, wie ich die Kaufsumme wieder herein bekommen sollte. Ich bin halt skeptisch, was Einnahmen über Werbung angeht.
    Vielleicht werden wir ja erfahren, was der neue Besitzer machen will und wie zufrieden er mit seinem Kauf ist. Bisher habe ich noch nichts darüber gehört.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    1. Hi Ann-Bettina, also sehr viel Geld ist es nicht und der neue Betreiber hat sich bestimmt schon vorher Gedanken darüber gemacht, wie es mit Bloggerei weitergeht und was die User alles erwarten wird. Schauen wir mal!!

  2. Die Bloggerei.de finde ich mittlerweile überflüssig. Sie bringt keine Besucher auf den Blog, hat aber den Backlink.

    Die Auktion von 2013 ist auch noch online zu sehen.

    1. HI Marcus,
      ich bin inzwischen sehr skeptisch, was die Blogverzeichnisse anbelangt und nutze sie nicht mehr. Einen Backlink hat man sicher, aber mehr auch nicht.

  3. Das interessante sind die Daten, die sich daraus ziehen lassen. Durch die eingebundenen Buttons kann man die Zugriffe vieler deutschen Blogs analysieren und evtl. auch die Nutzer mittels Cookie verfolgen.

    1. Hi Stefan, ja, sicher kann man das und vll. kann man dann die Daten weiterverarbeiten.

  4. Hi Alex,

    tja, mit Preisen für Webseiten kenne ich mich nicht aus. Aber ich glaube, wer immer die Bloggerei jetzt besitzt, wird wohl seinen Nutzen aus den dort hinterlegten Daten und solchen Dingen ziehen.

    Ich plage mich ja schon seit einer Ewigkeit mit der Frage, ob ich die Bloggerei verlassen soll. Denn wirklich viel bringt sie mir prozentual nicht. Aber du hast Recht, man findet dort immer wieder spannende Blogs. Daher bin ich unschlüssig.

    1. Hi Henning,
      ich kenne mich auch bei Webseiten-Preise nicht aus, aber OK, hoffentlich wird die Bloggerei nicht eines Tages wieder eingestampft. Dort suche ich manchmal nach anderen Blogs. Kannst dort ruhig bleiben, einen Backlink hast du wenigstens.

      1. Also momentan funktioniert erstmal der Login nicht. Und wenn ich mir im unangemeldeten Zustand die Statistik ansehe, dann ist da seit gestern (oder so?) einiges durcheinander gekommen.

  5. Naja, 20.000 hört sich nett an für Außenstehende. Die Sache sieht jedoch bei weitem anders aus, wenn einem solch ein Seitchen selbst gehört. Wie viel Arbeit da drin steckt…
    Das sind oft zigtausende an Stunden, Fleiß, Adrenalin, Energie Ende nie etc. 🙂

  6. 20.000 € für 7 Jahre Arbeit ist nicht gerade überwältigend.

    Das sind oft zigtausende an Stunden, Fleiß, Adrenalin, Energie Ende nie etc. 🙂

    Dieses sollte doch schon längst in den 7 Jahren wieder bezahl sein. Wenn nicht, dann ist das Verzeichnis sowieso aus kommerzieller Sicht ein Mega-Flop. Man bekommt wohl nur sehr selten seine Kosten und Zeit bezahlt, wenn man ein Web-Projekt verkauft.

    1. Hi Rainer, ich sage mal auch, dass man nie das Geld zurück bekommt, was verbraucht wurde und diese Zeit die man in ein Projekt gesteckt hat, sollte auch nicht vergessen werden. Naja, mal sehen wie es mit der Bloggerei weitergeht.

  7. Ich habe alle meine Projekte bei der Bloggerei angemeldet und finde die Seite ziemlich gut. Hätte den Wert aber höher geschätzt. War vielleicht sogar ein Schnäppchen.

  8. Hi Radek,
    freut mich, dass dir die Bloggerei gefällt und ja, vll. war es wirklich ein Schnäppchen 🙂

  9. Hm, ich bin da glaube ich auch noch gelistet, habe den Banner usw. aber vor längeren von meiner Seite entfernt. Ich halte nicht viel von diesen Verzeichnissen. Wie schon jemand geschrieben hat, es gibt kaum Besucher von dort, denn wenn wir mal ehrlich sind, bringen diese Verzeichnisse großen Blogs etwas und wenn ich mir die Startliste so ansehe, ist das ein ziemlich langweiliges Mischverhältnis Technik und äh Technik und ein wenig Recht. Na ja, man muss es ja nicht mögen 🙂

  10. HI Michael,
    ich halte davon auch nichts mehr und nutze diese Verzeichnisse nur, um nach Blogs zu stöbern. Allerdings fällt mir auch auf, dass es dort extrem viele Schnäppchen-Blogs vertreten sind. Aber Ok, es gibt ja mehrere bekannte Blogverzeichnisse.

  11. Also ich hab jetzt auch schon gut ein Jahr Arbeit in meine Gamesseite gesteckt. http://www.Playstation-Choice.de würde ich so schnell nicht verkaufen, vor allem nicht für “nur” 20K, da müsste schon mehr kommen. Klar wir haben derzeit noch nicht so tolle SEO Zahlen wie Bloggerei gehabt hat bzw. hat, aber dafür wäre mir meine Seite zu schade.

    Obwohl ich mich von meiner zweiten Seite Frankies Testwelt gegen ein passendes Gebot schon eher trennen, aber auch nicht für 20K…

    Gruß Frank

    1. Das wäre dann wohl ein klarer Fall von (Selbst)Überschätzung.

      Ich wüsste jetzt nicht, was an der verlinkten Seite dran ist, das sie mehr als 20k einbringen sollte.

      Solche Seiten gibts im Überfluss. Und was spezielles scheint sie auch nicht zu haben.

      Basicthinking.de hat damals (2009) zwar fast 50.000 € eingebracht. Aber das auch nur, weil der Blogger und sein Werk in Bloggerkreisen sehr sehr bekannt war und einen mehr als nur guten Ruf besessen hat.

      1. Hm…weiss nicht so recht, ob man sich da überschtätzt hat, verkauft ist verkauft und wenn die Verkäufer damit glücklich sind, dass soll es so sein.

    2. Ich würde auch keine Blogs verkaufen, weil ich sie alle nutze und dort gelegentlich aktiv bin, aber es gibt halt welche Blogger, die sich von eigenen Projekten hin und wieder trennen und das ist OK so. Jeder wie er mag.

  12. Ich denke diese Summe ist in diesen Zeiten ein wirklich guter Preis für solch ein Projekt. Ich kenne Bloggerei noch aus den Anfängen und muss sagen Anfangs kam wirklich einiges an Besuchern – dies ist aber im Laufe der Jahre immer weniger geworden – woran das liegt, lassen wir einmal dahingestellt. Es liegt natürlich auch immer daran, was für einen Blog man dort anmeldet.

    1. Ja, das kann ich bestätigen. Habe privat zwei Gamingblogs (noch vor ein paar Jahren gut gepflegt, da ich da noch viel Zeit zum zocken hatte) bei der bloggerei angemeldet gehabt. Angemeldet hatte ich die eher wegen den Besuchern, als wegen dem Backlink, und Anfangs kamen auch viele Besucher auf meine Blogs. Jedoch änderte sich das bereits nach ein/zwei Jahren trotz regelmäßigen Postings und gleich gebliebener Nachfrage in meinem Gamingsektor.
      Den Mehrwert “Besucherzuwachs” kann man also leider mittlerweile vergessen, was bloggerei angeht 🙁
      Vg, Markus

  13. Ja, früher kamen noch Besucher darüber, aber irgendwann mal war es auch schon Schluss damit und das eigenen Blog war dort vertreten und man hatte nur den Backlink, welcher dauerhaft gesetzt worden ist.

  14. Es sind rein die zur Verfügung gestellten Daten, die Interesse bieten. Der Käufer hat sicher die Analyse gestartet, welche Themen relevant sind, wer wann wo wie kommuniziert und verlinkt … die Daten sind heutzutage der Wert. Ich glaube, dass das für den Käufer ein Klacks war, die 20 Tsd. zu zahlen und er das Ganze nur als zusätzliche Daten-Infos mit in ein bestehendes System einfliessen lässt. Den erzielten Betrag sehe ich als sehr niedrig an und die alten Betreiber sind bestimmt nicht zufrieden damit.
    Den Wert des Links von der Plattform beziffere ich eher gen Null gehend mittlerweile. Ich denke, dass die Plattformen eh in den kommenden Jahren an Relevanz verlieren für Google und ein gutes Ranking. Wenn das nicht schon so bereits ist! Früher konnte man gut ranken, wenn man zwei oder drei solche Portale gelinkt hatte. Diese Zeiten sind längst vorbei, wie man auch schon and Deiner Stellungnahme lesen kann, über Google bessere Ergebnisse zu bekommen bei Suchen.

    Ich setze komplett auf Content, denn nichts anderes interessiert den potenziellen Leser oder auch Kunden. Den Trust, den ich über so ein kleines Banner erhalte, den sehe ich schwinden oder schon bei Null.

    Danke für diesen … und die vielen anderen interessanten Artikel hier, blogge ja auch auf einigen Plattformen zu diesen Themen und informiere mich gerne auch hier immer wieder …

    der Michael Marheine

  15. Hi Michael,
    sehr gerne zwecks Information. Ja, die Zeiten haben sich geändert und das mit den Blogverzeichnissen ist nicht mehr so wie es früher einmal war, aber gut, eine Chance hat die neue Bloggerei verdient und vll. werde ich mich dort sogar neu anmelden und schauen, ob es diesmal etwas bringen wird.

  16. Hi Alex,

    20.000 € sind ein Schnäppchen. Wenn die neuen Betreiber es gut und richtig anstellen und das Konzept überdenken und neu anpassen können sie einen weitaus größeren Wert daraus ziehen.

    Gruß Mika

    1. Hi Mika,

      will ich für die hoffen und gönne es denen auch. Hauptsache, dass die Nutzer ihr Verzeichnis wieder haben.

  17. Inzwischen darf man wirklich gespannt sein, was der neue Inhaber mit bloggerei.de anfangen wird.
    Denn die Seite ist inzwischen down.
    Ziemlich seltsam …
    LG
    Sabienes

    1. Da scheinst Du einen ungünstigen Moment erwischt zu haben.

      Noch ist die Seite online.

      1. Im Moment (9.5. 21:11) basteln sie anscheinend erfolglos an der Datenbank herum 😉
        Sabienes

  18. Ja, wahrscheinlich versuchen die etwas umzusetzen oder besser zu machen. Wir warten mal ab, wann es dort wieder richtig losgehen wird.

  19. die zeiten von sollchen verzeichnissen sind meiner ansicht nach vorbei. heute googlet man doch fast alles.
    was ich mich frage wieso nimmt der verkäufer bei einem preis von 20k noch 7Euro versandkosten?

  20. Und heute am 16ten ist die Seite sowas von langsam. Ich denke, dass der neue Eigentümer wohl die Last und den load etwas unterschätzt hat.

  21. Sicherlich sind 20 k nicht viel für das Projekt, aber Ist es nicht so, dass mit den Möglichkeiten der sozialen Netzwerke die Zahl der Blogbetreiber eh rückläufig ist? Wenn das so ist und man das auch so bloggerei.de sieht, ist es nur logisch, dass man versucht, das Projekt jetzt, wo es noch etwas bringt, loszuwerden, um sich neuen Projekten zu widmen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg