CMS gpEasy bei All-inkl installiert und in Betrieb genommen

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Nachdem ich mit euch CMS GetSimple abgehandelt habe, geht es bei mir weiter, mit einem neuen CMS und es heisst gpEasy. Die Installation von gpEasy konnte ich ohne schwerwiegende Probleme hinter mich bringen und ich musste lediglich den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Nachdem man alle Files auf den Webspace hochgeladen hat, ruft man wie fast immer eigene Domain auf und findet die Installationsroutine vor. So war es auch bei gpEasy. Nachdem ihr alles installiert habt, gelangt ihr zum Frontend und könnt euch einloggen. gpEasy kann auf Deutsch genutzt werden, was einen deutschsprachigen User erfreuen dürfte. Ich mag ein CMS, welches man in der Landessprache verwenden kann. Es lässt sich damit einfach leichter arbeiten.

Im Frontend sieht es bei mir derzeit folgendermassen aus.

gpEasy FrontendUnd im Backend sieht es so aus, wobei man dort allerhand Funktionen und Einstellungen vorfindet.

gpEasy BackendDas schwarzfarbene Fenster rechts oben ist immer anwesend und kann per Drag & Drop auf dem Bildschirm verschoben werden. Die Verwendung dieses CMS muss nur kurz erlernt werden, was völlig intuitiv geschieht. Man probiert alles einfach aus und kommt dann zum Entschluss, ein leicht zu handhabendes CMS vor sich zu haben. So erging es mir heute mit gpEasy. Alle Inhalte können direkt aus dem Frontend heraus editiert werden. Man bewegt die Maus über einen bestimmten Bereich und es erscheint rechts ein Editier-Button. Das sieht dann in etwas so aus.

gpEasy Inhalt editierenMerkt ihr wie einfach und praktisch zugleich es ist. Ich finde es einfach klasse und dabei machte mir das Arbeiten mit gpEasy viel Spass. Meine Tests sind natürlich noch nicht abgeschlossen und ich muss noch ein paar Dinge lernen und etwas Neues erfahren, aber einen ersten Eindruck konnte ich bereits bekommen. Mit gpEasy lassen sich sowohl statische als auch dynamische Webseiten realisieren. Sprich, man kann damit bloggen, was für mich bei einem CMS von grosser Bedeutung ist.

Das Blogging wird durch die Installation des Plugins Simple-Blog ermöglicht und dabei lassen sich sogar durch die Installation eines weiteren Plugins suchmaschinen-freundliche URLs aktivieren. Was will man bei einem Blog mehr. Durch den Einsatz des Plugins SocialSharePrivacy werden Social Media Buttons in der Webseiten-Sidebar eingebunden. Kommentare sind bereist in den Artikeln integriert und es ist eine herkömmliche Kommentarfunktion, wobei man mit Link und Name kommentieren kann. Auch das kommt dem Kommentierer zugute. Man kann sogar zwischen NoFollow und Follow-Links bei den Kommentarlinks hin-und-herschalten. Daran wurde auch gedacht.

Des Weiteren lässt sich ein Kontaktformular einbinden und man kann auch Kommentare für Seiten integrieren. Bei den Kommentaren lässt sich durch die Eingabe der Schlüssel reCaptcha aktivieren, was bei den Kommentaren mehr als sinnvoll ist. Und falls man mit gpEasy dauerhaft arbeiten möchte, ist es einfach notwendig. Was ich mir nochmals anschauen werde, ist es die Einbindung von GoogleAdsense. Das kann ich wahrscheinlich im Footer oder der Sidebar des Themes umsetzen.

Plugins und Themes werden direkt aus dem Backend heraus heruntergeladen und aktiviert, so ähnlich wie wir es bei WordPress haben. Praktisch, oder!? Nun möchte ich zum Schluss kommen und in meinen weiteren Artikeln erfahrt ihr wie gewöhnlich wie man dies und jenes in gpEasy anstellen kann. Ich werde mich weiterhin gpEasy widmen, um meine bisher gesammelten Erfahrungen zu festigen.

  • Wie war eure gpEasy-Installation?
  • Was gefällt euch an diesem CMS nicht bzw. was gefällt euch?
  • Welches CMS wird eurerseits bevorzugt?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

4 Comments
  1. Ein sehr sehr schönes CMS, gefällt mir sehr gut. Gerade die kleine schwarze Box im Backend ist sehr toll, ist immer da und lässt sich verschieben. So kann man sie immer dort platzieren wo man sie braucht. Eine sehr feine Sache 😉
    Einschen schönen Beitrag hast du da gebastelt

    LG!

  2. Hi Benny, Danke dir und es freut mich natürlich sehr, dass es dir gefällt. Ich habe mir Mühe gegeben und habe gpEasy ein bisschen getestet. gpEasy als CMS macht wirklich was her und bietet und ausgereifte Blog-Funktionalitäten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg