Blogger-Aktion für Katastrophen-Opfer in Indonesien

Von Waldi seitens Swapy.de habe ich von einer Blogger-Spenden-Aktion erfahren und entschied mich fürs Mitmachen. In seinem  Blogbeitrag beschreibt er ausführlich, worum es eigentlich geht. Ihr habt doch wahrscheinlich alle von dieser Naturkatastrophe in Indonesien mitbekommen und dass das Resultat solch einer Naturgewalt immer in Zerstörung und noch mehr Armut ausartet, liegt auf der Hand. In diesem Sinne kann man als Blogger etwas Gutes tun und sogar einen geringen Betrag den Opfern der Katastrophe selbst spenden. Ich möchte an dieser Stelle auch sagen, dass die Absicht dieser Aktion keine Promotionsmassnahme für Swapy.de ist, sondern eher auf freiwilliger Basis ist. Man bloggt einfach einen kurzen Artikel mit einer Länge von mindestens 50 Wörtern und verlinkt auf Swapy.de. Somit bekommt man von Swapy-Blog einen Backlink und wird in die Teilnehmer-Liste mitaufgenommen. Was macht dann Swapy.de?

Für jeden eingereichten Blogartikel spendet die Tauschbörse Swapy.de 1 Euro an eine der deutschen Hilfsorganisationen. Dadurch hat man auch etwas Positives bewirken können. Falls aber jemand sich damit verbunden fühlt, kann auch direkt eine Spende abgeben, indem man eines der Spende-Konten auswählt. Im Blog von Swapy findet ihr dazu weitere Infos. Das Ende der Aktion beläuft sich auf den 30.11.2009 und es wäre nicht schlecht, wenn man bereits jetzt aktiv wird. Einen kurzen Artikel zu verfassen, stellt sicher keine Schwierigkeiten dar:-). Falls ihr auch Microblogging betreibt bzw. bei Facebook aktiv seid, könnt ihr zusätzlich darauf aufmerksam machen.

Inzwischen haben diese Blogs die Aktion unterstützt:

Bloggonaut zeigt Eigeninitiative und bloggt

Oslo’s Blog ist ebenfalls dabei

Christoph von Elblogg macht auch mit

  • Was sagt ihr dazu?
  • Habt ihr schon mal für solche Angelegenheiten gespendet?

by Alexander Liebrecht

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Sebi sagt:

    Gibt derzeit viele Aktionen und finde auch gut das Projekt ediese unterstpützen .- auch wennn natürlich ein wenig Eigenwerbung gemacht werden soll!

  2. Ich bin sicher, jeder kann 1 Euro ersparen. Die Sache wert ist Geld zu geben.

  3. Alex sagt:

    @Sebi,
    allerdings und ich sage mal so: “1 Euro zu spenden, kann man sich sicher leisten”. Vor Jahren hatte ich auch ca. 10 Euro an die Flutkatastrophen-Opfer gespendet und das war ok so.

    Und wenn damit den Kindern in Indonesien etwas geholfen worden ist, freut es einen auch. Daher habe ich mich dazu bewegt, wie im Beitrag oben bereits angekündigt, und 5 Euro auf eines der Konten überwiesen.

    Als Beweis habe ich hier einen Screenshot des Zahlungsbeleges eingefügt.

    @Alex,
    Da gebe ich dir recht und die gespendete Summe macht bei einem Menschen mit monatlichen Einnahmen wohl kaum etwas aus. Das soll jetzt aber nicht heissen, dass der eigene Email-Account nun zugespammt werden soll:-).

  4. Nelli sagt:

    Hey Alex,

    wollte mich noch mal in Deinem Blog für die Teilnahme an der Aktion und für die Spende nach Indonesien bedanken. Finde nur schade, dass es sehr wenige Blogger gibt, die Deinem Beispiel folgen.

  1. Oktober 12, 2009

    RT @blogsash Blogger-Spendenaktion | Blogging, Internet und Webpromotion http://bit.ly/48Z1rU

  2. Oktober 12, 2009

    RT @blogsash Blogger-Spendenaktion | Blogging, Internet und Webpromotion http://bit.ly/48Z1rU

  3. Oktober 18, 2009

    […] Internetblogger.de […]

  4. Oktober 25, 2009

    Blogger-Aktion für Katastrophen-Opfer in Indonesien http://bit.ly/2DcOEx

  5. November 1, 2009

    […] gab es auch ein paar Kritiker. Denen gegenüber stehen die Teilnehmer der Aktion, insbesondere Alex und Oslo haben sich sehr um die öffentliche Publicity bemüht und sogar mehrfach darüber via […]

  6. April 24, 2011

    […] Einmal habe ich schon für Tsunami-Opfer einer vor einigen Jahren passierten Katastrophe gespendet und hier mache ich mal ausnahmsweise mit einer eigenen Spende direkt auf das Konto einer […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.