Seitwert mit neuem Feature

Die meisten Webmaster und Blogger dürften das Analysetool für Webseiten namens Seitwert.de kennen und jetzt, als ich dort ein paar Internetseiten durchchecken wollte, habe ich gesehen, dass es eine neue Funktion gibt. Dabei geht es um das Dashboard, in dem die letzten 20 Anfragen und Seitentests angezeigt werden. Es ist zum Vergleich anderer bzw. eigener Webseien/Blogs als SEOler oder Webmaster sehr praktisch, die Ergebnisse der letzten 20 Anfragen vor der Nase zu haben. Man muss es eben nicht mehrmals  eine Bewertung starten. Auf dem oberen Bild zeige ich euch einen Ausschnitt aus dem Dashboard. Hinter dem verdeckten Balken befinden sich ein paar durchgecheckten Webseiten, welche sich aus meinen seotechnischen Überprüfungen ergeben haben.

Auf jeden Fall seht ihr 4 Webseiten in meinem Dashboard und rechts daneben die Seitwert-Bewertung. Über dieser Liste sieht man die Buttons Seitwert, Alexa, Google Pagerank, Mister Wong und Delicious. Mit einem Klick darauf lassen sich dementsprechend ein paar Zahlen wie der Pagerank oder Anzahl der Links bei diesen Social Bookmarking Diensten ausgeben.

Um auf die Option Dashboard bei Seitwert zugreifen zu können, muss man sich dort anmelden, was zum Glück kostenlos ist. Ich persönlich überprüfe stets meine Seiten und dieses Blog auch dort und lasse die Statistiken über mich ergehen. Neben Seitwert.de gibt es sicherlich auch andere Tools zur Webseiten-Bewertung, aber ich finde Seitwert einfach sehr praktisch und einfach im Umgang.

  • Kennt ihr Seitwert?
  • Bringt so ein Dienst etwas?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

16 Comments
  1. Na ja, ganz ehrlich. Ich finde es eine nette Spielerei, aber so richtig viel kann man damit nicht anfangen.

  2. Dashboard bei Seitwert ist eine einfache Option, gibt aber einen Ueberblick über einige Fakten und Zahlen.
    So kann man 20 stets besuchte Seiten dort checken und immer wieder vergleichen.

  3. Ja, kenn ich – Hab ich auch schon das ein oder andere mal benutzt 😉
    Habe damit schon den einen oder anderen Fehler ausmerzen können…wobei ich auch nicht zu viel Wert auf die Ausgaben legen möchte. Klar soll es möglichst gut sein, aber meine Pagebar z.B. produziert irgendwie Fehler, sodass es Punktabzüge gibt…entfernen werde ich die trotzdem nicht (Alternativen habe ich schon gesucht, aber die waren mit meinem Themen nich kompatibel)

    Die neuen Funktionen muss ich mir aber mal anschauen 😉

  4. Da hast du bei mir einen wunden Punkt getroffen 🙂

    3 Gute Gründe warum Seitwert.de Schwachsinn ist..

    1. Für ein Wikipedia Listing gibt es Punkte. Nur ist es so das wenn man als Benutzer auf Wikipedia angemeldet ist kann man auf seiner Benutzerseite Links zu seinen Webseiten hinterlegen und Seitwert.de rechnet die dann als Wikipedia Links an.

    2. Technorati Links. Welche normale Webseite bitteschön kann sich in einer Blog Toplist anmelden (keine!!!!) also fehlen da auch die Punkte.

    3. Der W3C-Validator ist zwar eine schöne Sache allerdings Topseiten haben auch da viele Fehler deswegen sind die Punkte auch glatt für den Ars…

  5. @Thomas,
    ja, kein Thema, sprich dich ruhig hier aus, dafuer ist die Kommentarfunktion da;). Nee, aber im Ernst, verstehe ich deine Aspekte bezueglich von Seitwert.de.

    Eigene Seite bei Wikipedia irgendwo im Artikel zu verlinken, ist bisher auch vielen gelungen, soweit ich weiss. Habe mich bisher damit noch nicht so befasst.

    Mit Technorati hast du wohl recht, da es nur fuer Blogs was bringt, diese Verlinkungen bewerten zu lassen.

    Der Validator ist auch nicht die Welt, da es bei einer meiner Seite zeigt, dass es zu wenig Content hat, was gar nicht geht. Es ist naemlich mein Blog, daher stimmt nicht alles, was Seitwert von sich gibt oder eben wie dieser Dienst die Sache interpritiert.

    Aber einen groben Ueberblick liefert es wohl fast fuer nur Blogs, auch wenn dort etliche herkoemmliche Webseite vertreten sind.

    Andere Punkte wie DMOZ-Eintrag oder Social Bookmarks sind sowohl fuer Blogs als auch fuer einfache Webseiten, recht schwierig zu erreichen.

  6. ne mit wikipedia meinte ich du must ja nicht mal deine Seite in einem Artikel erscheinen muß sondern es langt wenn du nur auf der persönlichen Nutzerseite einen Linkt hinstellst. Mit deinem wenigen Content merkt man mal wieder das man eine Webseite nie zu 100 % mit einen Script abchecken kann aber auch hier gibt es Alternativen die durchaus erwähnenwert wären.

  7. Achso, so einfach waere das..nur einen einfachen Link bei wikipedia platzieren und schon wird es Seitwert.de in die Bewertung mithineinnehmen.

    Vielleicht sollte ich mich mal dort umschauen und etwas aus meinem Themenrepertoir verfassen;).
    Ja, das ist wohl demnach in der Tat so, dass Seitwert nun auch nicht alle Daten und Zahlen auslesen kann.

    Welche Alternativen wuerdest du dann fuer erwähnenswert halten, wenn ich mal fragen darf?

  8. ja so einfach du meldest dich an und brauchst nur auf deiner Benutzerseite einen Link zu Deinen Blog setzen. Wenn Du dich 2 mal anmeldest hast du 2 Links löööl Nen Artikel brauchst Du nicht mal zu schreiben. Meine ganzen Webseiten sind bei Wikipedia gelistet laut Seitwert 🙂

  9. Nicht schlecht, sage ich mal so. Ich werde mir das mal auf meine ToDo-Liste setzen;). Aber eine Anmeldung würde mir ausreichen, so aus Testgründen.

  10. @Crazy Girl,
    ja eine neue Ergänzung seitens Seitwert, aber man kann es ja mal ausprobiert haben;).

  11. Ihr sprecht immer von Alternativen zu Seitwert, welche sind das denn? Ich bin da nicht so bewandert und würde langsam aber sicher gerne ein bisschen in die Thematik einsteigen. Würde mich freuen wenn ihr die eine oder andere Seite, wie Seitwert kennt und nennen würdet.

  12. @Nodch,
    in diesem Blogpost gibt es auch einen Link zu einem anderen Beitrag zur dieser Thematik. Dort verfolgst du einen weiteren Linkverweis zum Beitrag bei Peer Wandiger auf seinem Blog.

    Er hat sich die Mühe gemacht und viele dieser Website-Analyse-Tools angesprochen. Daher kannst dich dort mal etwas umschauen;).

  13. Seitwert ist erste Sahne 😀 (Was für ein altmodischer Ausdruck)
    Ehrlich, ich komme damit gut zurecht und benutze es oft für meine Seite. Das Dashboard im speziellen ist nicht wirklich praktischer finde ich persönlich. Nach Anmeldung erhält man das Dashboard aber da gehen nur 15 Seiten oder so drauf!
    Cheers

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg