Google Maps immer umfassender

Wie schon viele Webuser mitbekommen haben, das wird auch gerade auf dem GoogleWatchblog diskutiert, wird Google sich demnächst um Deutschland kümmern und die Strassen abfahren. Wahrscheinlich ahnt ihr schon, was gemeint ist. Es wird eine Maps- Funktion, die gerade nur in den USA in diesem Umfang benutzt werden kann und zwar StreetView in die deutschen Karten von Google Maps integriert. Als ich zum ersten Mal StreetView in Google Maps benutzt habe, habe ich mich gefragt, ob man diesen Luxus auch in Deutschland haben kann?

Höchstwahrscheinlich werden als Erstes die  grössten deutschen Städte mit dem Google-Van abgefahren. Wenn ich mir dieses Feature bei der Verwendung in den US-Karten genauer anschaue, macht das einen bereits neugierig. Manche ZeitgenossInnen haben dabei eventuelle Bedenken, dass sowas in Deutschland zugelassen wird. Google hat es trotzdem unter dem Vorwand, dass die Google-Mitarbeiter ebenso in Europa zu diesem Zwecke unterwegs sein werden, fest versprochen, StreetView in Google Maps Deutschland zu integrieren. Die Datenschützer schlagen dabei nicht unbedingt gleich einen Alarm, da es seitens Google versichert worden ist, Autokennzeichen und Gesichter  der Passanten unkenntlich zu machen. Mit diesen Worten stellt das geplante Projekt ein gewaltiges Stück Arbeit dar, welche wiederum durch die Nutzung einer Software ausgeführt wird. Wie kann man als Internetnutzer von dem Feature StreetView profitieren?

Wenn man eine Reise innerhalb Deutschlands vorhat, wird man bei einer Stadtreise wie etwa nach Berlin, Hamburg, Stuttgart, Hannover, Düsseldorf, Köln etc. die genannte Strassenansicht bequem nutzen können. Aber es geht noch besser und zwar im Falle eines Umzugs geht man auf Immonet.de und nutzt parallel zur kommenden StreetView-Ansicht Bird’s Eyes mit der so gennanten Vogelperspektive. Nebenbei bemerkt, befinden sich in dieser Lage in Deutschland monatlich 25.000 Umzügler. Daher lohnt sich der Einsatz diverser Karten und Stadtpläne aus dem Hause Google ohnehin. Auf diese Art und Weise kann man das neue Umfeld von A bis Z schon vorher begutachten, sei es die neue Strasse oder ein neues Haus bzw. das nahe Umfeld einer Immobilie. Das muss natürlich innerhalb der Reichweite von Google Maps liegen. Noch vielseitiger wird es, wenn man Google Earth, Google Maps inkl. StreetView, Virtaul Earth inkl. Birds Eyes und Wikimapia miteinander kombiniert. Der Nutzungsumfang bei all diesen Diensten erhöht sich. Meiner Meinung nach möchte Google soviel Vertrauen wie möglich abgewinnen und dabei für die Nutzer viel attraktiver werden. Nachdem man in Google Maps auch Wikis und Bilder abrufen kann, kommt zu diesem Paket auch noch StreetView Deutschland dazu.

Eure Meinung ist gefragt:

  1. Sollte man diesen Schritt als bedenklich einstufen oder sind wir, normale Bürger einfach nur Angsthasen!?
  2. Welche Auswirkungen haben solche Verbesserungen der Google-Dienste auf euch?
  3. Wie steht ihr dazu, wenn ihr eure Gesichter, gar eigenes Auto, Haus usw. in Google Maps finden könnt?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

2 Comments
  1. Google Maps bekommt neue Funktionen…

    ShareGoogle Maps ist nicht länger ein einseitig verwendbarer Kartendienst. Nachdem man neue Funktionen hinzugefügt hat, braucht man nicht unbedingt zu Google Earth wechseln, um earth-ähnliche Funktionen in Maps zu haben. Eine der neuen F…

  2. Ich bin echt gespannt wie die ersten 20 deutschen Städte nun aussehen werden. Vielleicht gibt es ja auch soviele Beschwerden, dass man kaum noch ein Haus erkennen kann.^^

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg