Auf WordPress 2.8.6 aktualisiert

This entry is part 3 of 7 in the series WP-updates

Aus dem Thema WordPress-Updates mache ich in diesem Blog eine Artikel-Serie und da ich damit so oder so meine eigenen Erfahrungen sammeln möchte, kommt es mir ganz gelegen. Die eigentliche Thematik Artikelserien und Co. wurde neulich von Piet seitens Online-Cash.org angesprochen und dadurch brachte es mich auf den Gedanken, eigene Serien zu starten.

Hier geht es aber nun mit WordPress weiter. Ich habe lange gezögert und mich vor dem WordPress-Update gedrückt. In dieser Zeit hatte ich auch darüber mit dem Dieter von Webseiten-Infos.de diskutiert.  Es ist doch immer wieder diese Arbeit, welche man sich bei einem Update ersparen will. Soll aber nicht heissen, ich wäre faul :). Oft enstehen diverse Inkompatibilitäten, meistens ereignen sich diese in dem Plugin-Sektor.

Mich brachte es oft auf die Palme, denn ich als kein PHP-Kenner immer wieder in den PHP-Codes des WP dies und das mit „//“ auskommentieren musste. Das ist nicht wirklich eine professionelle Lösung, aber wenn der WP nicht erreichbar ist und man nur noch den Zugang via Webspace hat, dann macht man das halt. Dieses Mal ging ich volles Risiko ein, was letztes Mal auch nicht anders war. Ich lud mir die neueste WordPress-Version aus der WP-Quelle herunter, installierte es, sicherte vorher selbstverständlicherweise die Datenbank ab.

Man muss doch immer alle Plugins vor der Installation deaktivieren, was mir bei meinen 70 + Plugins nun gar nicht mehr so richtig gefällt. Ich tat es nicht und installierte einfach los. Es klappte zu meinem Erstaunen super und es traten keinerlei Plugin-Inkompatibilitäten auf, wie ich es sonst von der einzelnen Plugin-De/Aktivierung her kenne. Ehrlich gesagt, muss man immer die Plugins deaktivieren, aber es geht auch offensichtlich anders :).

Dann sollte man erneut eine kleine Korrektur unter wp-includes in der cron.php durchführen. Dort muss der Wert 0.01 auf 1 s geändert werden. Somit verhindert man auch, dass die Trackbacks nicht immer ins Nirvana gehen. Es passiert trotzdem weiter, aber oft hat es daran gelegen. Dazu seht ihr die Abbildung darunter.

wordpress_2_8_6_cron_php Im Blog von Dieter ist es auch nachzulesen, dass es sich bei diesem WordPress-    Update um Sicherheitsverbesserungen handelt. Auch wenn ich das ab und an auf die leichte Schulter zu nehmen versuche, sollte man doch lieder ein Update vorziehen.

Ich habe mich auch auf anderen Blogs umgeschaut und folgendes wurde diesbezüglich gebloggt.

Krecki’s Blog mit einem Kurzartikel zwecks Update

Blogs-optimieren.de empfiehlt das Update wegen der besseren Sicherheit ebenfalls

Blogprojekt fragt in die Menge, updaten oder bis zur WP-Version 2.9 warten?

Redio-blog hat ebenfalls upgedatet

Es haben natürlich viel mehr Blogger und Blogs, welche ich kenne und nicht kenne, sich mit dem WordPress-Update auseinander gesetzt und diese Links möchte ich doch schon verteilen. Ich verlinke auch jedes Mal teilweise neue Blogs. Die Sache mit der Linkliebe lasse ich nach meiner verankerten Meinungsbildung zu diesem Thema keineswegs ausser Acht.

  • Was haltet ihr von diesen ganzen WP-Updates?
  • Welche Version von WordPress nutzt ihr gerade?
  • Seid ihr bloggende Webmaster, Nur-Webmaster, Nur-Blogger, Nur-Twitterer, twitternde Blogger oder twitternde Blog-Webmaster?

Eure Antwort/en vor allem auf die letzte Frage würde/n mich sehr gerne interessieren :).

by Alexander Liebrecht

Series Navigation<< WordPress 2.8 erschienen und meine MeinungWordPress 3.7 „Basie“ ist erschienen >>

Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch. Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

15 Comments

  1. Pingback: Rostock-Blogs.de
  2. Hallo Alex,

    meine Antworten zu 1. und 2. sind ja bereits in meinen Antwortkommentaren zu Deinen Kommentaren auf meinem Blog nachzulesen. Deshalb hier nur kurz, damit kein Leser suchen muss. 😉

    1. Sicherheit geht vor! Deshalb Sicherheitsupdates zeitnah einspielen. Updates, die lediglich neue Funktionen beinhalten eilen dagegen nicht, zumal da am ehesten Probleme mit Plugins entstehen können.

    2. WP 2.8.6. Was sonst? 😉

    3. Da ich auch noch ein Blog für meine Freundin betreue und selbst zwei aktive Blogs betreibe, bin ich wohl ein twitternder Blog-Webmaster.

    Beste Grüße
    Dieter

  3. diese Updaterei nervt gewaltig. Ich lass auch mal das eine oder andere aus.

    Das ist ne ganze Sammlung von 263 271 282 bis 286.
    … da fehlt noch der webmasternde Blogger;-)

    70 Plugins – das ist ja der Hammer – ich komm grad auf 10. Aber ich fang das zT im Quellcode ab. Aber 70 ist schon sehr viel.

  4. @Dieter,
    freut mich über dein Feedback hier:). Also sind die Sicherheitsupdates demnach eher ernst zu nehmen. Mit der Installation der WP-2.9-Versionen werden sich die meisten WordPressler so oder so Zeit lassen, erst auf anderen Blogs und im WP-Forum darüber lesen. Das wird wohl wie gehabt ablaufen.

    Twitternder Blog-Webmaster hört sich ja gut an und in Twitter’s Zeiten lässt sich diese Wortspielerei auch ganz schön erweitern:).

    @Susann,
    ich drückte mich ja auch sehr offensichtlich vor jedem Zwischen-Update. Es waren in letzter Zeit fast allesamt Sicherheitsupdates. Aber was sein muss, muss sein.

    Bei dir sieht es ja querbeet aus, was die Nutzung der WP-Versionen angeht. Ich frage mich ernsthaft, ob jemand noch WP 2.0 + nutzt, also 2.3 oder sowas? Ich denke, dass das eher auf ältere Artikelverzeichnisse bzw. irgendwelche Content-Seiten zutreffen könnte.

    Ja, eine ganze Plugin-Palette und das darf keinesfalls mehr werden. Mit der Zeit werde ich in Arbeit mit WP etwas schlauer und effizienter und schmeisse einige Plugins wieder raus. OK, ein gutes Argument deinerseits, wenn man mit dem PHP-Code soweit vertraut ist.

    Ehrlich, mehr werde ich nicht installieren wollen/dürfen und ich kann ja jederzeit welche deaktivieren.

    Ein webmasternder Blogger => ein Blogger, welcher nebenbei auch webmastert. Das gefällt mir :).

  5. Hallo Alex,
    das mit den Updates ist ja alles schön. Super auch das direkt wenn es um die Sicherheit geht etwas so schnell hinterher kommt.
    Doch das mit dem Trackback nervt mich immer mehr ab. Was ist da so schwierig dran es zu ändern und einfach beim nächsten Update mit zu liefern?

    Jedesmal der selbe Mist und manuell ändern. Trackbacks sind das A & O für Blogger. Sollte es nicht so sein sollen sie es löschen.

    Ich komme mit 10 Plugins hin so um den Dreh genau zählen tue ich sie nie 😉 deaktivieren, nein mache ich nie auch nicht vor einem Update. Dafür sichere ich immer wieder alles vorher, aber das ist ja Standard.

  6. Ich finde es sehr positiv vom WP Team das so schnell Sicherheitsupdates gebracht werden. Ich kenn einige andere CMS, Foren … wo dies nicht der Fall ist. Da jammern die Leute auch, aber aus genau dem gegeteiligen Grund weil es keine Updates gibt und man immer alles selber fixen muss. Hab natürlich selber auch die aktuelle Version. Ich empfehle jedem immer das Upgradepaket wo nur die geänderten Dateien enthält zu nutzen. Mit diesem kann eigentlich fast nichts schief gehen. Meist sind es nur ein paar wenige Dateien und auch keine DB Änderungen. Also muss man bei diesem Weg auch keine Plugins deaktivieren. Dateien per FTP hochladen und fertig. Auch ist es einfacher zu sehen ob sich Dateien die man geändert hat dabei sind. Wie in Deinem Beispiel die wp-cron.php. Diese erneute Änderung hättest Du Dir so zum Beispiel auch öfters mal sparen können^^ Zeitaufwand ist mit nicht einmal 5 Minuten auch nicht arg höher als das Auto Update. Teilweise geht es sogar schneller wenn keine Dateien zu ändern sind.
    .-= Markus´s last blog ..Weihnachts-Geschenktipp: Personalisierte Kindermusik =-.

  7. @Thomas,
    Hey, ja du sagst es. Die Sache mit der Wertkorrektur in der cron.php scheint niemanden zu interessieren ausser der einen Gruppe, nämlich uns Bloggern.

    Habe keinen Plan, warum man diesen klitzekleinen Eingriff im PHP-Code immer weiter hinauszögert. Eine händische Änderung nachträglich ist hierbei wohl immer wieder zu erwähnen, aber annahmeweise nicht alle Blogger wissen darüber Bescheid.

    Ich hatte ja damals erst per Notfall von dieser cron.php-Diskussion was mitbekommen, weil auch meine Trackbacks nirgends gelandet waren. Daher kam ich nicht drumherum, mich darüber zu informieren. Aber viele Blogger-Kollegen sind wahrscheinlich nicht informiert, denn von allein kommt man da nicht drauf :).

    Nur 10 Plugins im Einsatz, das ist natürlich superleichte Extraklasse zugunsten der Blogladezeit.

    @Markus,
    stell dir vor, die würden sich nicht um das meist genutzte CMS kümmern. Da wäre die Hölle los und da wir immer mehr Anwendungen haben, wobei es von einem herkömmlichen Blog gar nicht mehr die Rede ist, sondern eher von einem komplexen CMS, ist ein Support auch sehr angebracht.

    Da habe ich Bedenken, dass noch irgendwo ein paar Code-Fetzen der alten Version übrigbleiben. Daher habe ich mir ein komplettes und sauberes Update angewöhnt. Deine Vorgehensweise klingt aber sehr praktisch, da man nur die neuen Dateien installiert.

    Per FTP agiere ich irgendwie gar nicht, aus welchem Grund auch immer. Ich habe alles zur Hand, wenn ich bei All-inkl. im Account bin. Auch diese Vorgehensweise hat sich seit Anbeginn der WordPress-Nutzung bei mir gar nicht geändert.

    Aber wenn es bei dir einwandfrei klappt, dann solltest auch dabei bleiben:). Und ja, die cron.php nervt gewaltig:)

  8. Es gibt keinen Fix für die cron.php da es sich aus Sicht der Entwickler nicht um ein WP Problem handelt. Desweiteren ist der Fix auch nur Notlösung und längst nicht geeignet das Problem zu lösen. Bei vielen bringt nämlich auch die Erhöhung auf 1 absolut gar nichts. Also wozu das einbauen wenn es eh nichts bringt? Sinvoll ist ein Fix nur dann wenn er auch wirklich was bringt. Viele sollten evtl. auch mal nachdenken über den Einsatz von Spam Plugins. Ich hab gestern erst einen Trackback raus gefischt den Antispam Bee als Spam erkannt hat. Gott sei dank lösch ich Spam von Hand. Aber auch da gehen mit Sicherheit einige Trackback verloren und die Leute schieben es auf WP.
    .-= Markus´s last blog ..Internetriese Google übernimmt Werbeunternehmen Teracent =-.

  9. @Markus,
    genau sowas hatte ich neulich auf den WordPress-Seiten gelesen. Es ist kein WP-allgemeines Problem, sonder ein ein vereinzeltes Problem von WordPress zu WordPress. Hm..das setzte aber einigen Blogger zu, denn die Kommunikation unter den WP-Blogs via Pingback und Trackback extrem wichtig ist.

    Ich habe Spam Bee und einige der bisher unbekannten Blog-Trackbacks aus anderen Blogs werden ab und an dort eingefangen. Passiert selten, aber ist nicht vermeidbar. Ich kann es gut nachempfinden und mache es identisch, alles schon manuell abgrasen :).

    Ich habe es festgestellt, dass unter diesen TBs auch fast nur Blogs sind, welche ich nicht kenne und welche mich zum ersten Mal trackbacken. Des Weiteren sind es oft andere CMSe wie etwa Blogspot.com oder Blog.de.

    Also wären dann das zwei hilfreiche Tipps, um dem TB-Problem einigermassen mit ruhigem Handeln zu begegnen.
    – den Wert in cron.php ändern
    – manuelles Abchecken des Spam-Ordners

  10. Ja manuelles checken des Spam ist wohl doch wichtig. Dabei wollt ich jetzt umstellen auf automatisches löschen. Ich hab zwischen 150 und 250 Spam Kommentare am Tag 🙁 Muss wohl doch noch zusätzlich was einbauen. Bei wem das ändern in der cron.php nichts bringt, kann es mal so versuchen wie ich es mach, 3-4 mal den Artikel aktualisieren nach dem er gepostet wurde. Solang eben bis unten steht „bereits gepingt wurde:…“
    .-= Markus´s last blog ..Google entschuldigt sich bei Michelle Obama für rassistisches Foto =-.

  11. @Markus,
    viele Trackbacks werden dir bei Auto-Funktion nicht durch die Lappen gehen, soweit ich es von bisheriger Spam Bee Nutzung meinerseits urteilen kann. Es sind bei mir nur ein paar TBs, welche ich dort ab und an herausfische.

    Das hängt natürlich damit zusammen, wie oft ein Blog verlinkt wird. Aber an deine Spam-Zahlen komme ich locker ran und da ich mehrmals am Tag lösche, habe ich die genaue Anzahl der Spam-Comments nie unter die Lupe genommen. Immerhin war es alles Spam:(.

    Deine Vorgehensweise ist sehr sinnvoll und ich hatte es schon ein paar Mal festgestellt, konnte aber diese Erfolgsaktion nie so richtig wahrnehmen. –> aus welchem Grund auch immer.

    Da ich einen bereits veröffentlichten Beitrag nachträglich hin und wieder ergänze, korrigiere etc. ist mir diese Sache ein paar Mal aufgefallen. Mit jedem Mal war ein Pingback mehr aufgetaucht. Diesen Tipp unterstütze ich. Danke für den wirklich sehr hilfreichen Hinweis.

  12. Hey Michael,
    Danke, dass du dir für dieses Thema etwas Zeit nahmst und einen ganzen Beitrag dazu verfasst hast. Ich habe es auf deinem Blog auch schon gesehen und werde noch kommentieren:).

    Derzeit läuft auf einem anderen Blog von mir die Beta 1 von WordPress 2.9. Vll. blogge ich dazu noch was, mal sehen.

  13. 2.9 schon aha. Beta mach ich gar nicht mehr. Hast du denn da auch Probleme mit den TB’s oder haben sie die Cron mal angeglichen?
    Ich habe ja jetzt mal einiges getestet und die TB’s sind ja auch zu dir durchgekommen.

    Das ist das einzige Highlight in letzter Zeit. Denn ohne die war es ja schlecht für den Blog. Steigerte zwar die Kommentare, dochdie haben fast nur noch Links beinhaltet.

    Bin mal gespannt wann die DE Version frei gegeben wird und was sich dann auf dem Server tut. Stichwort Speed Ranking Google 🙂

  14. @Thomas,
    Die Beta 2 läuft gerade auf dem Testblog unter http://wpzweinull.ch , aber den cron.php-Wert musste ich trotzdem ändern. Ob dort die Trackbacks funktionieren, kann ich noch nicht sagen, da es dort noch kaum Inhalte gibt und ich noch keine TBs zu versenden hatte.

    Aber es gab Probleme bei der Themelokalisierung, welche ich mit einem Plugin namens Codestyling Localization durchführen wollte und mit der Kompatibilität desselben und anderer Plugins.

    Daher warte ich doch lieber auf die DE-Final-Version :).

    Das freut mich, dass du das mit den TBs gelöst hast. Für uns Blogger ist diese TB-Funktion von immenser Bedeutung. Und in diesem Blog läuft nachwievor die WP 2.8.6er Version. Sicher ist sicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

CommentLuv badge