Geschrieben am

Ein Zwischenupdate zu Internetblogger.de und dem Portfolio von mir

internet-blogger-org-subrion4-blog-projekt

Hallo lieber Leser! Sebstverständlich bin ich hier im Blog weiterhin. Es war nur so, dass ich Server-Probleme mit Linux hatte. Nach einigen Änderungen in den MySQL-Einstellungen war MariaDB-Server nicht mehr erreichbar und dann waren gleich 10 Projekte offline. Ich lerne ja immer dazu und weiss inzwischen, dass ein Managed Server durchaus manchmal besser als der Rootserver sein kann.

Atlassian Software läuft halt nur auf Rootserver, daher brauche ich Centos 7 Server.

Ein Zwischenupdate zu Internetblogger.de und dem Portfolio von mir weiterlesen

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Änderungen und Neues im Portfolio

cms-installation-service-start-06-02-2017-internetblogger-blog

Hallo lieber Leser! Internetblogger.de ist mein Hauptblog und hier wirst du auch eines manchen Males erfahren, was es alles Neues im Portfolio von mir gibt. Bis heute sind es neue Domains, die mit CMS-Blogs besetzt wurden und auch hier im Blog die neue Shoperöffnung, falls es dir noch entgangen ist.

Änderungen und Neues im Portfolio weiterlesen

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Neuigkeiten aus dem eigenen Portfolio

cms-installation-service-start-06-02-2017-internetblogger-blog

Hallo lieber Leser! Ich habe in den letzten Tagen wieder mein Portfolio repariert und etwas daran verbessert. Da ich mein Portfolio zum Aushängeschild machen möchte, muss ich nach und nach dafür sorgen, dass alle CMS-Blog-Forum-Projekte funktionieren.

Neuigkeiten aus dem eigenen Portfolio weiterlesen

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Ich und TemplateMonster

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Ich möchte diesen Artikel schreiben, weil auf der Webseite TemplateMonster.com/de ein Artikel-Wettbewerb stattfindet und man kann dabei Geldpreise gewinnen. Wenn man mitmacht, einen Artikel zum Thema: “Was mag ich und was nicht an TemplateMonster” ins Virtuelle schickt, bekommt man auch Rabatt beim Kauf eines Templates bei demselbigen Anbieter für mitunter auch WordPress-Themes, die gut aussehen.

Was ist eigentlich mit mir und was hatte ich bis jetzt mit TemplateMonster zu tun gehabt??! Übrigens zum Artikel-Wettbewerb, wobei man dort schon einen geschriebenen Artikel sehen kann, geht es hier lang.

Ich habe schon mal ein WordPress-Theme bei TemplateMonster gekauft, welches irgendwo auf einem meiner Blogs drauf ist. Soweit ich es noch weiss, hat das Theme um die 50-60 Euro gekostet und das Theme fand ich doch ganz gut. Wenn es um WordPress Templates geht, so gibt es im Internet mittlerweile viele gute Anbieter und ich denke, dass man TemplateMonster auch in diese Reihe einreihen kann. Der Kauf des WordPress Templates ging gut vonstatten und ich konnte das Theme dann auch schon installieren.

templatemonster-deutscher-blog

Dann habe ich ab und an mit der Nataly von TemplateMonster Deutschland zu tun und sie hat auch schon hier bei Internetblogger.de einen oder mehrere Gastartikel eingereicht, die ich dann gerne publizierte. Sie ist sprachlich gesehen ebenfalls wie ich mit Russisch gewappnet und so fand man schnell eine gemeinsame Sprache. Ich habe auch selbst selten etwas gegen eine gute und für beide Seiten sich lohnende Kooperation. Da sage ich selten nein, es sei denn, es ist aktuell, wobei ich schon etliche Projekte habe und eigentlich nirgends mehr so richtig mitwirken kann. Das Übliche wird bei mir natürlich noch erledigt, aber so ein gemeinsames Projekt nach vorne bringen oder woanders bloggen, das ist leider nicht mehr drin, da ich bereits ausgelastet bin und das reicht auch schon.

TemplateMonster bietet Templates auch für andere OpenSource CMS an und das gefiel mir so daran. Weitere Themes werde ich aber nicht kaufen, da ich meine Designs mehrmals im Jahr ändere. Es lohnt sich dann einfach nicht, mit einem Premium-Theme zu arbeiten und da hätte noch Bedenken, was ist, wenn mir das gekaufte Theme nach einer Woche nicht mehr gefällt. Zurückgeben, geht ganz schlecht oder. Jedenfalls was Themes anbelangt, kann man sich bei Templatemonster durchaus umschauen.

Dass man deutscherseits auch etwas macht und ein Blog hat, freut mich auch, denn der deutsche Nutzer hätte schon gerne auch deutsche Inhalte, damit es viel verständlicher ist. Soll aber nicht heissen, dass die Deutschen kein Englisch beherrschen. Manche deutschen Blogger kommen in diesen Genuss, was man als Aussenstehender zu schätzen weiss. Mir reichen meine zwei Sprachen Deutsch und Russisch und viel mehr brauche ich erstmals nicht.

Was ich mir noch von TemplateMonster wünsche, wären ein paar schöne Free WordPress Templates, so für den vielseitigen Gebrauch, gerne auch ein Magazin-Theme oder eben ein schönes Blog-Theme. Das wäre doch mal sehr cool. So würden es sich die Blogger hierzulande ganz sicher ansehen und bei Gefallen auch das kostenlose Theme schnell nehmen, davon bin ich überzeugt.

Und wie seht ihr das? Was gefällt euch an TemplateMonster? Kennt ihr diesen Anbieter und das TemplateMonster-Blog?

Freue mich auf ein paar Rückmeldungen eurerseits.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Templatmonsterblog.de

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Dienstleistung für Servermonitoring

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag
Das Thema dieses Artikels ist die Überwachung des Servers oder andersherum ausgedrückt Servermonitoring. Durch das Monitoring eines Servers lässt sich eine eigene Internetpräsenz, ein FTP-Server oder ein Onlineshop stets oder über eine bestimmte Dauer hinweg überwachen. Bei gut besuchten Onlineshops oder populären Webseiten kann das zum Verbessern des Services führen, indem man für das ununterbrochene Aufrufen eigener Internetpräsenzen sorgen kann. So hat sich in diesem Sektor auch der Name Serverstate angesiedelt. Für bloggende Webmaster ist das Thema nicht weniger interessant, denn manchmal passiert es, dass der eigene Server aus welchen Gründen auch immer aussetzt und eine Blogadresse nicht aufgerufen werden kann. Wenn man dann als Blogbetreiber offline ist oder gar keinen Internetzugang hat, wird man davon gar nicht erfahren. An dieser Stelle greifen solche Dienste wie Serverstate, welche den Kunden entweder via Mail oder per SMS über den Serverausfall informieren.

Bei dem genannten Anbieter kann man auf das Monitoring nicht nur von HTTP-Adressen, sondern auch eines eMail-Servers(POP3) oder eines FTP-Servers zurückgreifen. Falls man sich für die Überwachung interessiert, hat man die Option, das Ganze ohne jegliche bindende Verträge in der Zeitdauer von 2 Wochen zu testen. Das Monitoring schliesst ebenso die statistische Komponente mit ein. Eine zu überwachende Webseite kann im Minutentakt oder wenn es einem Webseitenbetreiber lieb ist, auch im Stundentakt bezüglich eines Serverausfalls gecheckt werden. Die Preisbestandteile von Serverstate belaufen sich für z.B. einen stündlichen Servercheck auf 0,07 Euro pro Monat. Je öfter ein Check durchgeführt werden soll, desto tiefer muss ein Webmaster in die eigene Tasche greifen. Meiner Ansicht nach reicht eine Monitoringfrequenz von 1er Stunde völlig aus. Als eventuell in Frage kommender Anwender besteht die Möglichkeit, sich im Vorfeld über Serverstate, durch die FAQ`s zu informieren. Bei Serverstate ist eine kostenlose Registrierung gegeben, wonach erst dann berechnet wird, wenn ein Guthaben eingezahlt worden ist. Preislich gesehen, kostet z.B. eine Benachrichtigungssms 15 Cent.

Die Überwachung eines Servers kann das Potential in puncto Kundenzufriedenheit erhöhen und für Webmaster wäre das insofern hilfreich, wenn man Probleme mit dem Webhoster hätte oder eine Webseite wirklich zu lange laden würde.

  • Konntet ihr bereits irgendwelche Erfahrungen mit dem Monitoring eines Servers machen?

by Alexander Liebrecht

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken