Warum sich Hörbücher steigender Beliebtheit erfreuen

Hörbuch

Hörbücher werden immer beliebter. Die allerersten wurden in den 1970ern auf Kassetten aufgenommen. Viele werden sich erinnern, wie Benjamin Blümchens Tröten und die Abenteuer von TKKG Kindern lange Autofahrten erträglicher machten. Aber auch Sprachkurse und Krimis wurden bereits angeboten.

Die später eingeführten CDs erfreuen sich bis heute ungebrochener Beliebtheit und sind immer noch das meistbenutzte Medium. Aber digitale Hörbücher sind auf dem Vormarsch: Bereits 35 % der Hörbuchkonsumenten laden sie sich in allerbester Audioqualität auf Smartphone oder Tablet herunter.

Das Angebot an Hörbüchern wächst stetig

Das Angebot wächst ständig. 2015 wurden weltweit 43.000 neue Hörbücher aufgenommen. Rund 400 Herausgeber bieten derzeit etwa 25.000 deutschsprachige Hörbücher an, und jedes Jahr kommen über 700 neue hinzu. Wer neues Lese- oder vielmehr Hörfutter braucht, der findet aktuelle Neuerscheinungen, Top Ten-Listen und interessante Tipps.

2016 hat der größte Anbieter für Hörbuchdownloads, Audible, eine Studie auf https://de.statista.com/infografik/6288/audible-hoerkompass-2016/ veröffentlicht, den Audible Hörkompass, in dem die Hörgewohnheiten der Deutschen analysiert wurden. In besagtem Jahr haben 14,4 Millionen Deutsche mindestens ein Hörbuch gekauft, und 10,8 Millionen lesen mindestens eines pro Monat. Spitzenreiter sind nach wie vor Kinder- und Jugendbücher, gefolgt von belletristischen Werken. Am liebsten hören die Deutschen zu, wenn sie unterwegs sind. 68 % gaben an, in ÖPNV, Auto oder Flugzeug Hörbücher zu konsumieren. Nach Feierabend auf der Couch oder im Bett tun das fast genauso viele, nämlich 66 %, und Putzen, Bügeln und Kochen gestalten sich 48 % mit einem spannenden Krimi erträglicher.

Nicht nur Erwachsene sind Hörbuchfans

Nicht nur Erwachsene sind Hörbuchfans, sondern auch Kinder. Mehr als die Hälfte hört sich mindestens einmal pro Woche eine spannende Geschichte an, bevor sie lesen können. Und selbst wenn sie in die Schule gehen, lassen sie sich leichter zu der digitalen Variante überreden als zu einem Buch. Gerade für die Sprachentwicklung, aber auch für Fantasie und Kreativität ist das sicherlich begrüßenswert.

Hörbücher sind mehr als vorgelesene Bücher

Hörbücher sind in der Regel mehr als nur vorgelesene Bücher. Im Gegensatz zum klassischen Buch lässt sich bei der Aufnahme mit Musik und O-Tönen arbeiten, etwa bei Hörspielen, und ein guter Sprecher erweckt die Geschichten auf ganz persönliche Art zum Leben. Außerdem sind sie prädestiniert für das Erlernen von Fremdsprachen sowie zur Entspannung und Meditation. Nicht zuletzt profitieren auch Menschen mit Sehproblemen und Blinde, und verglichen mit klassischen Büchern sind sie ausgesprochen platzsparend. Ganze Bibliotheken lassen sich problemlos auf einem kleinen portablen Gerät unterbringen.

Fast so unschlagbar wie ihre Flexibilität ist der Preis von Hörbüchern, vor allem bei Abschluss eines Abonnements. In Deutschland zahlt man durchschnittlich 11,11 Euro pro Hörbuch. Man kann es vom Sofa aus Probe hören, bezahlen und herunterladen – bequemer geht es nicht.

 

Das Bloggerbuch von Thomas Scherner

Einen längeren Zeitraum hat es gedauert bis ich nun endlich das Blogger-Buch von Thomas seitens Blogger-world.de in der Hand halten kann. Den Thomas kenne ich bereits seit Längerem von seinem Blog, aus den zahlreichen Diskussionen, Blogkommentaren, Tweets und auch Facebook-Updates. Das Buch mit der ISBN-Nummer 978-3-86850-822-2 und dem Titel “Blogger – eine schrecklich nette Familie” … Weiterlesen