„Let’s Play“: Als Gamer auf YouTube

Eine Karriere auf sozialen Netzwerken zu starten, ist für eine Vielzahl von Menschen ein absoluter Traum. Dabei gibt es viele verschiedene Wege, mit denen Influencer oder YouTuber ihr Geld verdienen können. Gamer tendieren dabei zu Videos, denn sie möchten ihren Zuschauern zeigen, wie Spiele im Test abschneiden oder welche Fähigkeiten sie haben. Sogenannte „Let’s Play“-Videos sind bis heute ein großer Hit und können auf YouTube zu fast jedem Spiel gefunden werden. Wie das funktioniert, haben wir uns genauer angesehen!

Was ist ein „Let’s Play“-Video?

Wer überlegt, ein neues Spiel zu kaufen, dazu aber erst einmal einen detaillierten Einblick erhalten möchte, kann sich bei dem YouTuber seines Vertrauens einen Spieletest ansehen. Dies wird oft in Form von „Let’s Play“-Videos gemacht, die man sich auf YouTube ansehen kann. Dazu überträgt der Spieler einfach seinen eigenen Bildschirm und filmt sich dabei gleichzeitig selbst.

Das Gesicht des YouTubers wird meist in einer Ecke des Bildschirms eingeblendet, um nicht zu stark von den Spielinhalten abzulenken. Anders als im Trailer werden bei diesen Videos nicht nur die Highlights zusammengeschnitten, stattdessen beginnt der Gamer das Spiel wirklich am Anfang.

So können Interessenten die ersten Minuten oder Stunden erleben und sich dann entscheiden, ob sie das Spiel selbst kaufen möchten. Manche Zuschauer lieben die witzigen Kommentare der YouTuber allerdings so sehr, dass sich sogar die gesamte Spielhandlung in Videos mitverfolgen und sich selbst gar nicht an den Controller oder die Maus setzen. „Let’s Play“-Videos gibt es natürlich nicht nur auf YouTube, auch auf https://www.twitch.tv können ähnliche Beiträge gefunden werden – hier allerdings im Livestream!

 

Erfolgreich werden auf YouTube

Videos von sich selbst beim Spielen zu machen, ist für Gamer keine große Herausforderung. Ob die Spiele jedoch tatsächlich gesehen werden, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Natürlich spielt dabei auch Glück eine gewisse Rolle, denn der Markt ist hart umkämpft und täglich erscheinen tausende neue Videos auf YouTube. Dabei entdeckt zu werden, ist heute echte Schwerstarbeit, hängt aber auch mit dem Zufall zusammen. Trotzdem sind Spieler ihrem Schicksal nicht völlig ausgeliefert. Es gibt einige Punkte, auf die man sich fokussieren kann, um seine Chancen zu erhöhen. Dazu zählt z. B. die eigene Nische.

 

Wer Spiele testen und vor der Kamera spielen möchte, sollte sich heute auf bestimmte Genre fokussieren, um im eigenen Spezialbereich weniger Konkurrenz zu haben. Zwar gibt es Gamer wie PewDiePie, der auf seinem Kanal auf https://www.youtube.com/ keine klare Linie fährt, sondern seinen Content wild durchmischt, dies kann er sich allerdings nur durch seine große Bekanntheit leisten. Auch PewDiePie fing zu Anfang seiner Karriere mit Horrorspielen an und wurde für seine ängstlichen Schreckmomente berühmt. Horrorspiele sind ein beliebtes Genre, hier gibt es allerdings einen sehr großen Markt.

Doch auch andere Genres wie Simulatoren, MOBA oder Echtzeit-Strategiespiele werden gerne auf YouTube und Twitch beobachtet.

Deshalb spielen immer mehr „Let’s Player“ im Online Casino und teilen ihre Erfolge und Misserfolge mit der Welt.

Auf Plattformen wie https://www.mrgreen.de/ werden dazu zahlreiche Slots angeboten, die mit spannenden Designs und unterschiedlicher Volatilität ausgestattet sind. Da die Spieler vor der Kamera meist Echtgeld einsetzen, sind auch ihre Reaktionen sehr authentisch, bei einem großen Gewinn wird deshalb richtig gefeiert.

Um mit „Let’s Play“-Videos auf YouTube bekannt und erfolgreich zu werden, müssen verschiedene Faktoren gegeben sein. Zum einen müssen Spieler eine gute Nische finden und sich auf Spiele fokussieren, die ihnen selbst Spaß machen, zum anderen sind lustige Kommentare und echte Emotionen gefragt. Dazu darf man allerdings auch nicht vergessen, dass jede Menge Glück im Spiel ist, denn den Markt ist hart umkämpft!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.