autonome-busse-internetblogger-de

Autonome Busse

Hatten Sie bereits das Vergnügen in einem autonomen Bus chauffiert zu werden? Im öffentlichen Personennahverkehr sind grundlegende Veränderungen in der Regel eine Seltenheit. Doch der Trend geht ganz klar zu autonomen Fahrzeugen – auch im ÖPNV. Sicherlich befinden sich die sogenannten Roboter-Busse noch in Ihren Anfängen, jedoch genießt die Thematik höchste Relevanz.

In Deutschland werden die selbstfahrenden Busse aktuell in Bad Birnbach und Mainz getestet. Die Resonanz und Akzeptanz bei den Testpersonen ist durchweg positiv, wobei noch große Bedenken bei der Verkehrssicherheit liegen.

Sicherheit im autonomen ÖPNV

Die befragten Businsassen äußerten sich Besorgt über die Sicherheit schwächerer Verkehrspassanten wie beispielsweise Fahrradfahrer oder Fußgänger, als auch über die Reaktionszeit bei nicht vorhersehbaren Alltagssituationen im Straßenverkehr. Doch sind diese Bedenken und Ängste gerechtfertigt? Laut Prof. Dr. Knie ermöglicht die Sensorentechnik den Robotorbussen die Umwelt sowie die Geschehnisse im Straßenverkehr besser und intensiver erfassen zu können, als ein Mensch es kann. Der Mobilitätsforscher sieht die Herausforderung daher nicht im rechtzeitigen handeln bei Gefahrensituationen, sondern viel mehr in der Bewertung und Klassifizierung von Hindernissen. werden die Testphase ausschließlich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h und einer erfahrenen Begleitperson absolviert, sodass jederzeit manuell in das Fahrverhalten eingegriffen werden kann.

Wie funktioniert das autonome Fahren?

Mit Hilfe des LiDAR-Prinzips und einer hochentwickelten Sensorik wird das unbemannte Fahren möglich. LiDAR dient der Erkennung von Objekten, Menschen und Flüssigkeiten. Grundsätzlich basiert dieses Model auf dem Prinzip eines Radars. Für das vollautomatisierte Fahren ist somit eine Weiterentwicklung der LiDAR-Technologie elementar wichtig.

Welche Firma stellt die selbstfahrenden Busse her?

Pioniere im Bereich der autonomen Busse sind die Firmen Easymile und Navya. Die Unternehmen wurden 2014 in Frankreich gegründet und konzentrieren sich ausschließlich auf die Herstellung von autonomen Fahrzeugen. Die der zeitigen Herausforderungen der selbstfahrenden Busse im ÖPNV liegen im fehlenden abweichen von der vorprogrammierten Stecke und das dadurch geschuldete stehenbleiben, im Falle eines Hindernisses.

Fazit

Um autonome Busse im öffentlichen Nahverkehr einsetzen zu können müssen die Systeme noch technisch ausgereift und weiterentwickelt werden. Speziell dann, wenn diese ohne Aufsichtsperson in Deutschland und ganztägig zum Einsatz kommen sollen. Erfahrene Busunternehmen und Reisebusvermieter gehen davon aus, dass die rasante Entwicklung der Branche es zu lässt, dass Menschen zukünftig ohne Busfahrer ans Ziel chauffiert werden können.

Artikel von Sabine Auer

Bildquelle via https://pixabay.com/de/trainer-bus-urlaub-moderne-bus-3206326/

37j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence, OpenProject, Phabricator und Gitlab Server. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen. Ich mache bei Blogparaden mit, promote diese und halte meine Stammleserschaft auf dem Laufenden. Dieses Internetblogger.de-Blog stellt eine Kombination aus Blog und CMS-Shop dar. Im Shop findest du einige CMS-Produkte, die du bestellen kannst.

--------------------------------
Kontakt:
Alexander Liebrecht Internet Services
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Telegram Web: +49 152-05854957
Mail: alexanderliebrecht@internetblogger.de

-------------------------------
Portfolio:
Blog >> INTERNETBLOGGER.DE
Forum >> Zum CMS-Forum
Bolt Service Webseite>> Zum Bolt CMS Service Projekt
Confluence Server >> ZUR APP

Comments (15)

  • Das klingt ja mal extrem interessant! Ich bin gespannt, wann diese dann tatsächlich im täglichen Leben ankommen. Irgendwann wird es wohl auch autonome Flüge geben… Schon heute fliegt ja eigentlich der Computer das Flugzeug und der Pilot überwacht nur bzw. kümmert sich um das Notfall-Managment… Ganz unbemannt werden diese aber wohl nie sein, da man mal im Falle eines Systemfehler nicht einfach anhalten kann, wie das beim Bus der Fall ist.

    Beim Bus hingegen kann im Falle einer Störung eine Bremsung eingeleitet werden und das Fahrzeug kommt zum Stillstand. Aktives Problemmanagment ist also eher nicht erforderlich…

    Antworten
    • Hi, ich persönlich glaube, dass es um das Jahr 2050 herum nur noch solche autonome Autos und Busse geben wird. Derzeit ist es noch in Entwicklung, aber wie man am Artikel sieht, wird bereits eingesetzt. Ich weiss noch nicht, ob ich bereit wäre, über die Autobahn, mit einem autonomen Bus zu fahren und mich dabei sicher zu fühlen. Es muss noch bei den Menschen besser ankommen, eher das akzeptiert werden kann. Aber schon geil, wie sehr sich die Entwickler um neue Fortschritte bemühen. Hut ab oder…!!

      Antworten
  • Diese "Roboterbusse" sind im niederbayrischen Bad Birnbach zurzeit an jeder Ecke. Gemeint ist ein kleines Elektro-Shuttle, das seit Oktober 2017 kostenlos zwischen Rottal-Therme und Marktplatz hin- und herschaukelt. Laut Betreiber Deutsche Bahn handelt es sich um die erste echte autonome Buslinie Deutschlands. Die fahren nicht nur in Bad Birnbach, sondern auch bei drei Berliner Autonom-Bus-Projekten sowie beim öffentlich zugänglichen Bus-Shuttle des US-amerikanischen ADAC-Pendants AAA in Las Vegas.

    Antworten
    • Hallo Helge, das klingt doch gut und ich bin fest davon überzeugt, dass eines Tages in jeder Grossstadt solche autonomen Busse fahren werden. Wenn es aber dann zu den autonomen Autos kommt, wird die Freude der Autofahrer riesengross sein. Die heutige Entwicklung ist nicht aufzuhalten, was doch schon mal nicht schlecht ist oder…

      Danke dir fürs sinnvolle Feedbacken!

      Antworten
  • Ich finde die Entwicklung sehr interessant und bin gespannt, was da in Zukunft passiert! 

    LG Sandra

    Antworten
  • Es tut sich was auf dem Markt, es ist in der tat eine interessante Entwicklung und scheint so als wäre es die Zukunft, auch wenn bis dahin noch sämtliche Jahre wohl erst vergehen werden.

    Antworten
    • Danke für dein Feedback, Nela. Ja, das wird sich noch mehr tun in diesem Sektor, davon bin ich überzeugt.

      Antworten
  • Die Frage für mich stellt sich, ob es mit derzeitigen Straßen überhaupt möglich ist. Was passiert mit Nebenstraßen in denen Markierungen fehlen? Wie erkennt der Bus dann wo er fahren muss, wenn jemand von Frontal kommt. Erkennst der Bus auch Schlaglöcher und fährt drum herum? Viele Fragen, wo ich der Meinung bin das es auch noch viel Probleme geben wird.

    Antworten
    • Ich denke, dass die Strassenbauer und Entwickler noch an vieles denken werden, wie man was am besten umsetzt. Aber hast schon Recht, wenn frontal einer im Wege ist, dann kann der Bus vermutlich nicht reagieren. Ich kenne ja nicht genau, wie sehr entwickelt das Ganze schon ist. Die Zeiten werden es zeigen. Schlaglöcher darf es dann im Bus-Linien-Verkehr nicht geben 🙂

      Antworten
      • Dann sollten die Busse in Berlin nicht fahren 🙂 lach….zu viel Schlaglöcher!

        Antworten
  • Abgesehen davon, dass die aktuellen Softwaren bekanntermaßen in Grenzsituationen überfordert sein können, müssen noch viele rechtliche Hürden genommen werden. Und ganz besonders bei Bussen, in denen sich 60 – 80 Personen aufhalten könnten, müssen z.B. Haftungsfragen definitiv geklärt sein.

    Möglich, dass 2050 tatsächlich nur noch autonom fahrende Fahrzeuge auf den Straßen sind. Aber bis dahin muss sich – auch in den Köpfen der Verkehrsteilnehmer – noch einiges ändern…

    Antworten
    • Hey Tom, Danke sehr für dein ehrliches Feedback hierzu. Ja, viele Fragen sind noch offen und bis sich diese Technik in DE durchgesetzt hat, müssen noch viele Hürden genommen werden. Da schauen wir sehr positiv der Zukunft entgegen und freuen uns über den technischen Fortschritt in puncto autonome Busse auf deutschen Strassen.

      Antworten
  • Mega spannendes Thema, gut beschrieben. Aber sicher braucht es einige Zeit, bis autonome Busse massentauglich werden.

    LG Sandra

    Antworten
  • Vielen Dank für den Bericht. Ich beschäftige mich selbst ebenfalls ein wenig mit dem autonomen Fahren. Meiner Meinung nach müssen die Autos oder in diesem Fall Busse langfristig miteinander kommunizieren, damit das Konzept des Autonomen Fahrens funktioniert. Dafür wäre das Fahren dann viel sicherer und stressfreier – und damit auch weniger gefährlich.

    Antworten
  • spannend, was daraus kommt! die Idee ist ja im Prinzip sehr gut.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Wir nutzen WooCommerce als Einkaufssystem. Für die Warenkorb- und Bestellabwicklung werden 2 Cookies gespeichert. Diese Cookies sind unbedingt erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
  • woocommerce_cart_hash
  • woocommerce_items_in_cart

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren
Optimized with PageSpeed Ninja