You cannot copy content of this page

4 Mobile Analytics-Apps für iPhone

/
März 20, 2011

Smartphones sind eine nützliche und in so manchen Fällen hilfreiche Entwicklung neuester Zeit und da fragt man sich, wie hoch das Potential eines Smartphones, in meinem Falle eines iPhones wirklich ist. Als bloggender Webmaster stehen einem allerhand Apps zur Verfügung und in diesem Artikel möchte ich ein paar Apps für die Webanalyse erörtern. Darunter sind Analytics, Analytics Lite, Piwik Mobile und iSpy. Um die Apps zu starten, gewährt man entweder einen Zugang zum Google Analytics Konto oder richtet eine Piwik-Installation ein. Ich beginne mit Analytics, einer App, welche eine Vielfalt an Daten und Fakten über die Besucherschaft einer Webseite oder eines Blogs an den Tag legt.

iPhone App AnalyticsAnalytics-App bezieht die Daten aus dem Google-Analytics-Account und stellt diese mobil mithilfe von Tabellen, Listen und Diagrammen bereit. Jedoch ist das Ganze in meinen Augen etwas mager dargestellt, sprich es ist nicht so umfangreich wie die Daten der App Analytics Lite. Bei Analytics haben wir nur Dashboard, Besucher-Daten und Traffic-Quellen mit den gesuchten Suchbegriffen. Des Weiteren lässt sich ein zeitlicher Rahmen für die Ausgabe der Besucherstatistik festlegen. Viel mehr wird man bei Analytics nicht vorfinden, wobei dafür, dass diese App kostenlos ist, muss man nicht unbedingt meckern. Zum Selbstausprobieren und als Erfahrungsquelle kann man die App ohne Weiteres verwenden. Nun gehe ich zu einer erweiterten Version Analytics Lite über und darin befinden sich viel mehr statistische Möglichkeiten der Datenerfassung über eure Besucher.

 

iPhone-App Analytics LiteAnalytics Lite ist mit einem höheren Datenumfang als Analytics gesegnet. Es ist darin viel bunter, macht dadurch optisch etwas her und hat mich durch die Vielseitigkeit überzeugt. Die App ist kostenlos, die Daten entstammen wie auch bei der abgespeckten Version dem Google-Analytics-Account. In Analytics Lite bekommt der Nutzer eine Menge Daten zum Auswerten der Domains, welche im eigenen Google-Analytics-Account auftauchen. Sehr detailliert sind die Angaben, wobei man alles Mögliche über den Besucher einer Webseite oder des Blogs erfahren kann. Das was man dem Google Analytics-Acc. entnehmen kann, findet man auch hier und da das iPhone-Display doch etwas klein ist, um solch eine Datenmenge darzustellen, habe ich mich nur oberflächlich durchgeklickt. Es lassen sich mitunter auch in Google Analytics einbezogene Adsense-Einnahmen in der App ablesen. Als nächste App aus dem Segment der Webanalyse ist Piwik, dessen Installation ich nach einer langen Piwik-Pause erneut realisiert habe.

iPhone-App Piwik

 

Piwik ist meiner Ansicht nach eine der beliebtesten Google-Analytics-Alternativen. Um Piwik-App zu nutzen, gehört eine Piwik-Installation auf eurem Blog dazu. Man lädt sich die aktuelle Piwik-Software herunter, installiert diese in dem Verzeichnis, in welchem sich auch die WordPress-Installation befindet und verwendet Piwik-Anmeldedaten für die mobile App. Nachdem das bewerkstelligt ist, können allerhand Daten eingesehen werden und die Benutzerfreundlichkeit ist schon mal vorhanden. Es sind keine nervigen Werbebanner wie bei Analytics Lite zu sehen. Piwik macht Spass, ist eine schlanke App und besitzt übersichtliche Nutzeroberfläche. Welche Daten man genau entnehmen kann, brauche ich euch eigentlich nicht erklären, da die meisten Blogger und Webmaster mit Google Analytics und anderen Webanalyse-Tools vertraut sind.

Zum Schluss schneide ich eine weitere App an, welche euch einen Einblick in die technischen Möglichkeiten der Blogbesucher gewährt. Der Name kommt mit “iSpy” daher.

Webanalyse-App iSpy fuer iPhone

 

iSpy eine Gratis-App, welche auch wie die oben beschriebenen Webanalyse-Apps ohne Google Analytics-Schnittstelle nicht kann. Dem Nutzer stehen solche Details wie Besucher, Trafficquellen, Verweildauer, eCommerce-bezogene Daten, Seitensuche, Eventtracking, Contentauswertung und vieles mehr zur Verfügung. Die Nutzung der App läuft intuitiv vonstatten und als iPhone-User dürfte man damit gut zurecht kommen. Im Dashboard von iSpy kann man Häckchen setzen, wenn man bestimmte Inhalte in der Datenerfassung nicht bzw. haben will. In der App gibt es auch einen englischsprachigen Start-Guide über die Verwendung. Meiner Meinung nach ist es kaum notwendig, da man sich recht rasch orientieren kann.

Somit waren es 4 Apps für Webanalyse und falls ihr damit bereits Erfahrungen machen konntet, würde ich mich über ein paar Kommentare freuen.

by Alexander Liebrecht

  • Description
  • Socials
  • Recent Post
  • Comments

37j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence, OpenProject, Phabricator und Gitlab Server. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen. Ich mache bei Blogparaden mit, promote diese und halte meine Stammleserschaft auf dem Laufenden. Dieses Internetblogger.de-Blog stellt eine Kombination aus Blog und CMS-Shop dar. Im Shop findest du einige CMS-Produkte, die du bestellen kannst.

--------------------------------
Kontakt:
Alexander Liebrecht Internet Services
Alte Warnemünder Ch. 25
18109 Rostock
Germany
Telegram Web: +49 152-05854957
Mail: alexanderliebrecht@internetblogger.de

-------------------------------
Portfolio:
Blog >> INTERNETBLOGGER.de
Forum >> Zum CMS-Forum
Bolt Dienstleistungen>> Bolt Dienstleistungen
Confluence Server >> Confluence Server
Naturprodukte-Shop >> Naturprodukte - Schönheitsprodukte-Shop

2 Comments

  1. Oliver - März 21, 2011

    Ich nutze auch das Analytics App. Bin damit eigentlich recht zufrieden, aber du hast recht, könnte ruhig etwas ausführlicher und mehr Funktionen haben. Teilweise wünsche ich mir auch für unterwegs eine komplette und funktionierende Analytics APp.

    Reply
  2. Alex - März 24, 2011

    Hi Oliver,
    Analytics Lite gefällt mir da schon viel besser und Piwik mobile ist ebenfalls nicht von schlechten Entwicklern ;-). Neben den oben erwähnten Webanalyse-Apps gibt es noch weitere, auch kostenpflichtige, was ich mir mal bei Gelegenheit genauer ansehen sollte.

    Reply

Leave a Comment

Your email address will not be published.
Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Wir nutzen WooCommerce als Einkaufssystem. Für die Warenkorb- und Bestellabwicklung werden 2 Cookies gespeichert. Diese Cookies sind unbedingt erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
  • woocommerce_cart_hash
  • woocommerce_items_in_cart

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren