Blogparade zum Handynutzungsverhalten eines Bloggers

Der Monat April ist in einer Woche vorüber, es war eine Menge los ab dem Jahresanfang in der Blogosphere. Gewinnspiele hier, Gewinnspiele da. Nun ist es auch mal an der Zeit, an einer Blogparade mitzumachen. Dieses Mal geht es um das Handynutzungsverhalten eines Bloggers. Derzeit auf dem Markt befindliche Handys, Smartphones, iPhones, G1’s und andere Innovationen erlauben einem Blogger oder dem Nutzer eines Microblogging-Diensten so Einiges. Das Blog Handy-Flatrate-24 ist der diesmalige Initiator der ganzen Aktion, welche auch im Nachhinein mit einem Gewinn eines 25 Euro Amazon-Gutscheines verbunden ist. Ich erlaube mir eine aussagekräftige  Zitat aus dem Initiator-Blog.

Laut der Studie existierten Ende 2008 107 Millionen Handy-Verträge in Deutschland.

Das würde ja heissen, dass jeder Deutsche mindestens einen Handyvertrag auf eigene Kappe nehmen dürfte. Bei dieser Blogparade sollte das eigene Nutzungsverhalten des Handykonsums erläutert und nahe gebracht werden. Dabei könnten der Handytyp und der Handyanbieter sowie ein paar Details zur Handynutzung erwähnt werden. Ihr kennt sicherlich den Dienst Skype! Das wäre auch ein mögliches Tnema für diese Blogparade. Also beschreibt einfach mal euer Handyverhalten. Das Ende der Blogparade fällt erst auf den 17. Mai, so dass man sich in Ruhe darüber Gedanken machen kann.

Ich für meinen Teil nutze seit Neuestem das Walkman-Handy Sony Ericsson W910i. Es ist ein Sliderhandy mit guter Fotoqualität wegen der nicht weniger beeindruckenden 2 Megapixel-Kamera und einem ganz guten Musiksound. Ich telefoniere damit sehr selten, da meine Handywelt eben ziemlich klein ist. Ich schreibe hin und wieder ein paar SMS, aber auch das erledige ich beinah ausschliesslich über das I-Net.

Ich brauche keine Handy-Flatrate und auch keine UMTS-Flatrate, da es für mich zeitbedingt gesehen keinen Sinn macht. Mit Sony Ericsson, es ist rechts oben im Bild zu sehen, kann man auch auf das Internet zugreifen. Eine UMTS-Flatrate ist sicherlich ein vorteilhafte Voraussetzung dabei. Für mich ist ein Handy nur Mittel zum Zweck und die einzige Funktion, welche mir in meinem Prachtstück wichtig ist, nennt sich Musikplayer für unterwegs. Ich habe dieses Handy bei voll aufgeladenem Akku getestet und es hat für sagenhafte 10-12 Stunden Musikvergnügen gesorgt. Das fand ich mehr als nützlich ;-)! Mit einer 1 GB-Speicherkarte lassen sich auch vielzählige Schnappschüsse unterwegs oder wenn man keine Digicam zur Hand hat, einwandfrei verwirklichen.

Bluetooth sorgt für eine Datenübertragung von eurem PC und den Zugriff vom PC oder Notebook aus auf dieses sony_ericsson_w910iHandy. Neben der Datenübertragung zwischen meinem Handy und dem PC, dem Handy und dem Notebook, nehme ich im ganzen Alltagsgeschehen ein paar Anrufe entgegen. Für berufliche Sphäre besitze ich noch ein zweites Handy(oben im Bild das zweite von rechts). Der Bereich “Mobile Handynutzung” ist für mich noch ziemlich unerforscht, aber es mangelt auch an einem vielseitigen Smartphone. Über das iPhone der zweiten Generation höre ich jetzt immer wieder böse Sachen, dass entweder das Netz im A.. ist oder es stets Probleme mit dem Betrieb gibt.

Ein solches Smartphone, mit welchem man eine ganze Reihe von Tools, Apps sowie das Internet nutzen kann, wird in meinem Besitz dieses Jahr noch nicht geben. Aber auch die UMTS-Flatrates müssten genau wegen diesem Zweck richtig unter die Lupe genommen werden. Ich höre immer wieder von der Abbremsung des Datentransfers bei einer Internetverbindung, was ja für diese Branche mitsamt allen Internet/DSL-Anbietern typisch ist:).  Also heisst es für mich abwarten und mich mit dem wahren Internet auf einem 19-Zoll-Display vergnügen.  Ja, hin und wieder sehe ich die ganze Sache sehr kritisch.

Meine Blogger-Kollegen waren schneller als ich und bloggten folgendes:

Marvin mit Einsicht in seine Handynutzung

Blogtotal kurz und bündig in eigenen Worten

  • Welches Handy nutzt du eigentlich?
  • Gehst du damit ins Internet?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

8 Comments
  1. Hallo Alexander,

    was bei deinem Artikel etwa szu kurz kommt, es haben zwar 107 Millionen ein Handy aber wieviele davon sind Gewerblich und wieviele Privat, den Deutschland hat nur 80 Mio. Einwohner – bei 107 Millionen Handyverträgen?

    Gruß Alexandra

  2. Hi Alexandra,
    Erstkommentiererin und schon mit einem Keyword nee nee! Sorry, aber das geht hier nicht:-)
    Zum Thema: Ja das ist natürlich eine Frage und man kann es hierbei pauschal nicht sagen, daher habe ich etwas recherchiert und dazu fand ich ein PDF-Dokument aus dem Jahre 2006.

    Dort sind gleich am Anfang zahlreiche und leichte verständliche Diagramme abgebildet. 2005 hatten fast 97% von den 42 Mio. Handynutzern in Deutschland ein privates Handy. Der Rest nutzte es beruflich und vor allem sind immer wieder als erstes Freelancer und Selbständige. Aber 5,8 % nutzen sowohl beruflich als auch privat das Handy. Ob es sich dabei um nur ein einziges Handygerät handelt, kann ich nicht sagen.

    Leider fand ich keine neuen Zahlen auf Anhieb, aber da derzeit mindestens 107 Mio. Handyverträge im Umlauf sind, kann man davon ausgehen, dass sehr viele deutsche Bürger zwei Handys haben. Es sind aber so gesehen nur 1,3 Handy-Verträge pro Kopf.

    Das bedeutet aber trotzdem, dass manche vielleicht kein Handy haben und die anderen wiederum dafür 2.
    Grüsse..

  3. Hallo Alex,

    ja so ist die Alexandra eben *liebguck* – gleich mal mitreden und ein Keyword unterbringen.

    Aber sein mal ehrlich – der Handymarkt ist mehr als Überfüllt oder siehts du das anders?

    Gruß Alexandra

  4. Hallo Alex,

    ich glaube, meinen Kommentar von heute Mittag hat es nicht gespeichert – deswegen nochmal.

    Zum Keyword im Link “Ja so bin ich eben *liebguck*”. Aber mal im ernst, der ganze Handymarkt ist doch mehr als überlaufen, sag mir mal eine Person die du kennst (Kinder + Personen über 101 ausgeschlossen) der kein Handy hat.

    Gruß Alexandra 🙂

  5. Hallo Alex,
    sind doch alles Ausreden von dir:-)

    ja so ist die Alexandra eben *liebguck* – gleich mal mitreden und ein Keyword unterbringen.

    Ja, mit Sicherheit ist der Handymarkt gesättigt, daher überläuft das wahrscheinlich auf die SmartPhones und den mobilen Handyzugang. Ich persönlich habe nur ein einfaches MP3-Player-Handy, was auch ausreicht.

    Aber in Zeiten der digitalen Globalisierung reicht das wohl den meisten Menschen nicht aus, gehe ich davon aus. Ein Handy haben sogar ältere Menschen, um die 60, in meinem Umfeld. Das habe ich vor 10 Jahren noch nicht so erlebt.

    Mich würde zukünftig vll. eine Daten-Flatrate + ein hochmodernes SmartPhone interessieren, aber derzeit hat man nur Zeit zum wahren Bloggen und ich twittere ja auch nicht vom Handy aus.

    Viele Blogger twittern und lesen auch Blogs mobil, aber ich weiss nicht, wie diese Tendenz sich zukünftig abzeichnen wird/kann. Im Grunde genommen, haben alle Deutsche ein Handy, wenn du mich schon so fragst.

    P.S. nicht mehr doppelt kommentieren, da ich Kommentare erst freischalten muss. Kann passieren, dass ich auch mal 24 h nicht im Internet bin:-)

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg