Flat File CMS Systeme

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Auf dieser Seite stelle ich mein Wissen zu den Flat File CMS Systemen zur Verfügung und den allerersten Blogpost mit dem GRAV CMS brachte ich heute schon heraus. Meine CMS Systeme trage ich auf GitHub in dieser Repository zusammen, denn ich möchte darüber auch gerne über die Suchmaschinen gefunden werden.

Es gibt im Internet unzählige Listen solcher Flat File CMS Systeme, aber ich mache es etwas anders und tauche in die Materie etwas mehr ein, um euch noch mehr darüber zu erzählen. Seit 12 Stunden teste ich schon das Yellow Flat File CMS und seit ca. 10 Tagen war ich beim GRAV CMS dabei. HTMLy und Bludit setze ich ebenfalls ein und das sind beide gute Flat File CMS, die man sogar weiter empfehlen kann.

Was sind eigentlich diese Flat File CMS Systeme?

Nun, solche OpenSource CMS basieren auf den text-Dateien und manchmal muss man auch ganze Verzeichnisse im FTP-Account erstellen, die später vielleicht die Seitennavigation ausmachen, wie es beim Yellow CMS ist. Eine Datenbank werdet ihr bei solchen CMS nicht brauchen und viele CMS erlauben das Erstellen eines Backups im Backend.

Yellow CMS Blog Frontend

Diese Sache möchte ich weiter verfolgen und alle Flat File CMS, die man nutzen kann, testen. Natürlich sind es dann mehrere Dutzend neuer Projekte, aber das ist halt so und Zeit zum Testen nehme ich mir einfach. Das wird nur so nach und nach und nur stückchenweise geschehen, eher man so eine gute Zusammenstellung hat. Ich muss nebenbei auf diesen Projekten noch alles dokumentieren, damit die Leser mit etwas arbeiten können.

Hauptsächliche CMS-Erfahrungsberichte bringe ich dann hier im Blog. Den ersten 2000-Worte starken Beitrag könnt ihr bereits lesen ;). Das war alles, was ich bisher zu GRAV CMS wusste.

Diese Seite ich bereits in Google vertreten, sodass ich hier ein bisschen das Ganze aufstocken möchte.

Darunter meine Flat File CMS Projekte zum Aufbauen

Mecha CMS

mecha-cms-blog-frontend-mit-bootstrap-themeDas Flat File CMS namens Mecha scheint ganz gut so wie GRAV CMS zu sein und das CMS lerne ich erst noch kennen. Ich muss da noch viel dazu lernen, denn man auch viele Fehler machen kann. Ich habe das Projekt schon mal aufsetzen können und muss es nur noch zu Ende einrichten und beposten. Die Handhabung des CMS ist nicht schwer.

Man kann zwischen drei Themes und zahlreichen Plugins wählen und es gibt solche Plugins wie Social Share Buttons, View Counter, Inhaltsverzeichnis, Emoticons(zur Zeit funktioniert leider irgendwie nicht) und viele andere. Diese CMS ist auf Mecha-cms.com zu hause.

 

 

 

Yellow CMS

yellow-cms-blog-frontendDas ist das neue/alte Yellow CMS und damit mache ich zur Zeit auch etwas. Das CMS ist ebenfalls ein Flat File CMS und man kommt damit ganz gut zurecht. Yellow war nicht sehr schwer zu installieren und ich komme auch mit der Handhabung gut zurecht.

Natürlich muss man sich zahlreiche Tutorien ansehen, die leider auf Englisch sind. Ich muss mal schauen, ob es überhaupt solche Yellow Blogs auf Deutsch gibt. Zumindest gehöre ich damit nun zu den deutschen Nutzern und werde mein kleines Yellow-Projekt langsam, aber sicher aufbauen.

Ich habe heute auch mehrere Flat File CMS installiert und jetzt ist erstmals Pause mit der Installation und die Projekte beposten, Erfahrungen sammeln und viel lernen.

Yellow CMS hat auch ein Backend, in welchem man Artikel/Blogposts erstellen und Seiten managen kann. Bei solchen Flat File CMS sind es entweder/oder .yml-Files oder text-basierte .md(Markdown)-Dateien, die dann im FTP-Account landen werden.

PluXml CMS

pluxml-cms-blog-frontendPluxml ist ein Flat File CMS Made in France/Frankreich und ich habe es gerade installiert. Ich musste auch leider feststellen, dass man die meisten vorhandenen französischen Themes insofern nicht gebrauchen kann, weil sie auf Französisch sind und kein Englisch sprechen. Ich kann lediglich mit dem Default Theme arbeiten, wobei ich es dabei auch gerne belassen werde.

Was Plugins angeht, so lässt sich Pluxml CMS ganz gut erweitern und auch hier manche Plugins sind veraltet und taugen nichts. Da muss man schauen, was man verwenden kann. Social Share Buttons bekomme ich nicht zum Laufen und ansonsten wollte ich noch mein GitHub-Repo auf einer statischen Seite unterbringen, doch das haute zwar hin, aber nicht so wie ich es mir wünschte. Daher lasse ich es damit und hier im Blog in der Sidebar sind ja genügend GitHub Contents und Links.

….Fortsetzung folgt demnächst…..

21 Comments
  1. Hi Alex, das mit den Flat File CMS Systeme ist wirklich ein interessantes Thema. Es erinnert mich ein bisschen an die Linux-Philosophie "Small is beautiful" und insbesondere an "Everything is a file". Und in der Tat könnte ich mir vorstellen, dass diese Systeme gerade für Einsteiger einfacher zu handhaben sind als wenn man direkt einen ganzen AMP-Stack (Apache, MySQL, PHP) aufsetzen muss. Ein Frage hätte ich allerdings: Wie sieht es mit der Performance bei solchen Systeme aus? Ich weiß, dass die Datenebene bei größeren Seiten mit viel Traffic meist das Bottleneck darstellt, weshalb man auf eine Datenbank und einen leistungsfähigen Datenbank Server setzt. Alles aus Dateien von Platte zu laden, könnte so ein System gehörig hemmen. Daher würde mich interessieren, was diese Systeme so im Schnitt an Traffic abkönnen bzw. auch, was auf technischer Seite gemacht wird, um diese System performant zu machen. Vielleicht kannst du ja mit zunehmender Erfahrung mit diesen Systeme in Zukunft darüber etwas berichten. Danke schonmal im Voraus und weiter so! Gruß Julian

    1. Hi Julian,
      vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Es heisst an jeder Ecke, wo Flat File CMS eingesetzt werden, dass sie im Fronntend viel schneller laden und teste mal mein GRAV Flat Blog unter http://internetblogger.org Ich finde wirklich, dass Flat Files eine kaum schlechtere Performance als datenbank-basierte CMS haben.

      So sind meine Beobachtungen bisher. Auch dieses Mecha Flat Blog unter http://wpzweinull.ch/cms/mecha kannst du auf Ladetempo checken und kannst mir dann darüber berichten 😉

  2. Hi Alex, Flat-File-CMS Systeme – das ist wirklich interessant. Ich bin auch vertraut mit vielen CMS Systemen, und einige unbequem Unterstützung machte es große Mengen von Informationen von Servern, da im richtigen Moment einfach die Server nicht standhalten und müssen neu aufgebaut werden, alle Informationen Sehr unbequem, so auf dies und viel Zeit notwendig, und das wissen nicht stören, oder zu mieten, um den einzelnen Menschen, es zu halten alles in Ordnung und alle Dateien waren in Sicherheit. Auch die Auswahl des Servers zählt. Als auch verhält sich diese Flat-File CMS-Systeme in Bezug auf Bots und Roboter, die Angriffe von Ihnen, zu den Viren und Erhaltung von Informationen und Daten. Welche vor-und Nachteile in diesem, schreiben.

    1. Was hat diese hier vorher verlinkte App mit den Flat File CMS zu tun, rein gar nichts!! Ausserdem wird sie auf dieser Seite zum Verkauf angeboten und du wolltest hier einfach deine Werbung platzieren. Normalerweise muss dein Kommentar auch gelöscht werden, denn daraus werde ich nicht schlau. Diese App ist sicherlich nicht legal in Deutschland und das soll auf meinem Blog verlinkt werden. Niemals!

      Tut mir leid Oksana, aber so darfst du auf keinem deutschen Blog kommentieren. Das wird absolut nichts bringen.

  3. Ich bin im Netz auf Ihre Webseite gestossen und muss Ihnen ein Lob aussprechen. Sie ist sehr schön, übersichtlich und informativ.

    1. Rene, es ist nun mal so, dass dein Kommentar mir nach Spam riecht, weil du trägst nichts zum Thema bei. Ich weiss, dass dieses Blog einige Informationen beinhaltet und wenn du dir noch mehr Mühe gibst, vielleicht lasse ich deinen nächsten Kommentar zu 100 Prozent stehen. Mal eine Überlegung wert oder….?!

  4. Ich muss wirklich sagen ich bin sehr oft auf dieser Website, wie immer sehr tolle Beiträge. Weiter so

    LG

  5. Klasse Beitrag. Wie immer sehr ausführlich und interessant. Gerne weiter so gebündelte Informationen!

    Lieben Gruß

    1. Naja, es ist kein Beitrag, sondern eine statische Seite hier im Blog. Woanders wurde ich für diese Seite aber kritisiert. Ich gehe nun mal immer von eigenen Erfahrungen aus und CMS teste ich erst seit 2013. Da kann es sicherlich vorkommen, dass mir das Wissen für bestimmte CMS noch fehlt.

      Im Übrigen gewöhne es dir an, bei mir im Blog immer einen richtigen Namen als Kommentar-Link-Text zu nutzen. Alles andere geht als “Anonym” durch und schadet auch sicherlich deinem Onlineruf.

  6. Hallo, wäre mal einen Versuch Wert so ein Flat CMS zu testen. Wie sieht es da mit der Geschwindigkeit aus? Sind die schneller als WordPress und Co?

    1. Hallo Christian,
      langsamer sind sie keinesfalls, denn es gibt keine MySQL-Datenbank und die Dateien sind im FTP-Account. Suche dir etwas aus: Mecha, GRAV, Bludit, Yellow und andere 😉

  7. Hallo! Ich bin ein absoluter Neuling was Websites erstellen betrifft.

    Ist CMS jetzt ein Gegenstück zu WordPress das man von einem Hoster bezieht oder wie kann ich mir das Vorstellen?

    Worin genau liegt der Vorteil mit Textbasierten Systemen?

    Ich weiß schon dass auch WordPress im Hintergrund mit Text arbeitet, aber wie kann ich mir den Unterschied vorstellen?

     

    LG Michael

    1. Hallo Michael,
      und wie hast du deine hier verlinkte Webseite dann umgesetzt? 😉 CMS sind Inhaltsverwaltungssysteme, kostenlos und als Premium zu haben. WordPress, Joomla, Drupal, PHP Fusion, Subrion und solche Flat File CMS wie Mecha, Yellow, Bludit, GRAV sind alle OpenSource CMS.

      Vorteile der Flat Files, Textdateien, liegen darin, dass du keinerlei MySQL-Datenbank brauchst und diese auch nicht weiter pflegen müsstest. Flat Files werden im FTP-Account aufbewahrt und man sagt den Flat File CMS auch nach, sie würden im Frontend wesentlich schneller laden. Dass sie langsamer als WordPress laden, trifft aber keinesfalls zu. Etwas schneller laden sie schon noch.

      Keinerlei Flat File CMS arbeiten allesamt mit einer MySQL-Datenbank, die regelmässig backupt werden sollte und insbesondere bei grösseren CMS-Updates. So kann ich dir das erklären.

      1. Hallo Alexander!

        Wow echt schnelle Antwort, RESPEKT!

        Ich habe meine Website mit WordPress erstellt. Okay sprich diese werden über den Hoster bezogen?

        Ich muss mich mal wirklich in die Materie einarbeiten und noch einige weitere Artikel lesen um all das zu verstehen denke ich! 😉

        Aber danke mal für deine erklärungen.

        LG

        1. Hi,
          ich bin heute schon länger wach, daher konnte ich dir schnell antworten. Ja, beim fast jeden Webhoster kann man WP per 1-Klick-Installer aufsetzen. Das erleichtert natürlich dann einiges. Ich muss alles manuell machen, weil ich das Dahinter kennenlernen möchte und mehr CMS-Erfahrungen sammeln will.

          Wenn du hier im Blog mitlesen solltest, dann erfährst du einiges über OpenSource/Flat File CMS. Viel Spass beim Stöbern in diesem Blog 😉

  8. Ich muss wirklich sagen ich bin sehr oft auf dieser Website, wie immer sehr tolle Beiträge. Weiter so

  9. Du bist einer der wenigen Blogger im Internet, die sich mit Flatfile CMS Systemen wirklich auskennen. Die meisten Blogs sind leider auf englisch. Ich freue mich mehr von dir zu lesen! 🙂 Danke und liebe Grüße

    1. Hallo Sabrina und vielen Dank, dass du meine Flat File CMS Arbeit schätzt. Aktuell beschäftige ich mich mit dem Flat File CMS namens Mecha v2 unter http://mecha-cms.com und mein eigenes Blog ist unter https://mechacms.wpzweinull.ch , falls es dich interessiert. Flat File Blogs gibt es noch nicht sehr viele hierzulande, sodass ich den Anfang machte. Aber auch vor mir hatten welche deutsche User auf ein Flat File CMS gesetzt und denke mal, haben auch Spass damit.

  10. Hallo Alexander,
    bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen. Den Begriff “Flat File CMS” höre ich so das erste Mal. Ist aber auf alle Fälle interessant. Die Seitenladezeit ist ja ein wesentlicher Ranking-Faktor bei Google. 
    Was mich jedoch interessieren würde:
    1) Wie sieht es mit Plugins aus? Gibt es diese in vergleichbarem Umfang wie bei WordPress? Ich habe bei WordPress die Erfahrung gemacht, dass es fast zu jedem Thema eine Lösung in Form eines Plugins gibt. Das ist oft sehr bequem und zeitsparend.
    2) Stichwort Zeit: Wie sieht es deiner Meinung nach aus was Aufwand/Nutzen betrifft – z.B. im Vergleich zu WordPress?
    Ich bin auf deine Antworten gespannt 🙂
    Viele Grüße
    Marco

    1. Hallo Marco,

      vielen Dank für deine Fragestellung. Flat File CMS haben keine herkömmliche MySQL-Datenbank und laden auch etwas schnell im Frontend. Du musst auch keine Datenbank-Backups machen, weil die Dateien entweder als .xml/.md oder .txt-Dateien im FTP-Account gelagert werden.

      Nein, da müsstest du schon deine Plugin-Ansprüche sehr zurückschrauben, denn es ist nicht möglich, dass diese Flat File CMS von so vielen freiwilligen Entwicklern geschrieben werden, wie es beim WordPress CMS der Fall ist.

      Es ist alles etwas gedämpfter. Plugins bei Flat File CMS sind aber existent, wenn du zum Beispiel GRAV oder Bludit CMS nimmst. Da ist einiges vorhanden.

      Nutzen-technisch hast du ein Flatfile-Blog, welches mindestens so viel Spass machen kann, als würdest du mit WP, Joomla oder Drupal bloggen. Viele Flat File CMS setzt man in Deutschland noch nicht so sehr ein, aber dennoch gibt es deutsche Fans solcher CMS. Vom Aufwand her kann es länger dauern, so ein Flat File CMS zu beherrschen. Oft bloggst du in Markdown, es sei denn, es gibt den Wysiwyg-Editor.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg